0

Kleine Anthologie der Fußballpoesie – vorläufige Zusammenfassung

[Disclaimer: Erstens sieht der Artikel ziemlich scheiße aus, rein optisch mein ich, dafür entschuldige ich mich schon mal. Erinnert irgendwie an Uni, bruhää. Zweitens werde ich hier auch fürderhin Gedichte sammeln, und bin natürlich für jeden Hinweis dankbar.]

(mit Dank an uli, eze, kreuzberger und stephan)

einzelne Gedichte

Johannes R. Becher: Auf das Spiel einer Fußballmannschaft

Heinz Erhardt: Fußball

Robert Gernhardt: Italien – Mexiko, Fussball-WM, 28.6.94
Robert Gernhardt: König Fußball
Robert Gernhardt: Von Spiel zu Spiel

Thomas Gsella: Letztes Wort an alle

Ulla Hahn: Geballte Sehnsucht

Eckart Henscheid: Hymne an Bum Kun Cha

Albert Ostermeier: Manndecker oder Die Mannheimer Schule

Joachim Ringelnatz: Fußball

Friedrich Torberg: Auf den Tod eines Fußballspielers

Ror Wolf: Rammer&Brecher Sonett

Wolf Wondraschek: Gedicht an Georg Schwarzenbeck

Peter Paul Zahl: bundesligaskandal

Gedichtbände:
Stan Lafleur: die welt auf dem fusz. Auszüge bei eze

Sonstiges:
Nettes Interview mit Robert Gernhardt
Axel vom Schemm: Dichter am Ball. Untersuchungen zur Poetik des Sports am Beispiel deutschsprachiger „Fußball-Literatur“

weitere fußballpoetische Seiten:
Zeit
arte

Keine Kommentare

  1. 01

    > und bin natürlich für jeden Hinweis dankbar

    Weiß nicht, ob damit nur Netzseiten gemeint sind … auf dieser Doppel-CD gibt es 50 Gedichte zu hören. Geschmackssache – nicht die Gedichte, die sind zumeist sehr schön – das hören. Man hört sie nacheinander, gibt ihnen nicht genug Zeit zu wirken, denkt nicht lange genug drüber nach, weil es zu umständlich ist, die CD immerwieder anzuhalten. Bücher sind da wohl besser. Aber deren Inhalte sind mir bis dato unbekannt.

Diesen Artikel kommentieren