24

Cicatriz

cicatriz

Wie viele Flash-Online-Shops haben wir schon kommen und gehen sehen? Entweder fielen sie unter die Rubrik „Way too much, way too soon“ (boo.com, verbrannten 1999 die Summe von 120 Millionen Dollarlein in einem halben Jahr) oder man stellte innerhalb kürzester Zeit wieder auf html um, da die Bedienbarkeit von Flash-freien Vorbildern wie Amazon doch irgendwie konsumentenerprobter schien.

Der schwedische Online-Shop Cicatriz mutet nun seinen sicher nicht gerade mainstreamigen Kunden Experimentier- und Spielfreude zu, und wenn dabei ein so schicker und trotzdem gut bedienbarer Store herauskommt, dann kann man sich doppelt freuen, dass er in Berlin entstanden ist.

[via]

24 Kommentare

  1. 01
    ick

    also unter „schicker store“ versteh ich was anderes. wie kann man so verliebt in berlin sein, dass man so ein visuellen schmerz hochleben lässt? mal nen „schicken store“, in flash gebastelt, gucken? hier

    der hier angepriesene store hat so einige kleine hickups. die videos laufen zb. nicht synchron. vielleicht wurdet ihr auch dazu „gezwungen“ dieses teil zu feiern…

    nichts desto trotz ist die idee dahinter zukunftsweisend. früher oder später wird in solchen shops alles mit video präsentiert. is ja auch gut so.

  2. 02

    ick, Geschmack ist ja oft individuell. Den von dir verlinkten Shop finde ich z.B. mainstreamig und langweilig, die Farben sind die von Cyberport, der Einsatz von Flash ist völlig überflüssig. So ähnlich würde auch ein Tschibo-Flash-Store aussehen. Meine Meinung.

    Aber die ruckeligen Videos erklär ich jetzt nicht auch noch. ;)

  3. 03
    Simon

    Die Idee an sich find‘ ich nicht schlecht, aber es wirkt alles relativ lustlos und grob gestrickt …

    Außerdem wird einem klar, welchen Vorteil Profi-Models haben. Man schaut sie sich gerne an …

  4. 04

    haha johnny, der war gut. „…So ähnlich würde auch ein Tschibo-Flash-Store aussehen…“. sehe ich ähnlich. :D

  5. 05

    Ooch, das Model ist doch ganz symaptisch. Grade mit den Videos ist das ne nette Idee. Was mich aber fast in den Wahnsinn treibt (ok, überspitzt formuliert), ist das ständige bling-bläng-blang wenn über die Bilder hovert. Is mir zuviel der Reize. Klar kann man das auch abstellen, aber das ist ja nich Sinn der Sache.
    Schade auch, dass die Geschichte noch recht verbuggt ist. (Oder ist es Absicht, dass da immer wieder Überreste der Menüs stehen bleiben, ist mir da was entgangen?)

  6. 06

    Und wie erzaehle ich jetzt jemandem er soll sich doch mal einen bestimmten Pulli ansehen? Ach, das geht nicht, weil es keine Deeplinks in Flash gibt? Dann soll ich dem jetzt echt hinschreiben „Geh mal in diesen Shop, warte ein paar Minuten bis der geladen ist, dann geh zu dem dritten Bild in der vierten Reihe und hoffe dass da immer noch der Pulli ist den ich meine“? Nicht einfach einen Link zu genau dem Pulli?

    Da habe ich wohl wieder beim Thema „Empfehlungsmarketing“, „Social Bookmarking“ oder wie der ganze Kram noch heissen soll nicht richtig aufgepasst.

    Und verschicke immer noch Links zu POHTMLS wo man noch direkt verlinken kann.

  7. 07

    Ach, Deeplinks in Flash sind kein Problem, man muss es halt nur wollen und machen.

    Im Übrigen ist die Seite gerade defekt. Schade eigentlich, würde das schon ganz gerne sehen.

  8. 08
    jan

    naja, wenn man es sich leisten kann einen grossteil der user auszusperren, deren system die technischen anforderungen nicht packt…
    bei mir geht gar nichts.
    ich nenn sowas technikverliebtheit.
    gutes design geht auch ohne flash:

    http://www.clear-cut-case.de/

  9. 09

    Ich will ja Flash gar nicht „verteidigen“, darum geht’s hier auch nicht. Aber der „Großteil der User“, nämlich z.B. rund 98% aller Spreeblick-Besucher, hat eine recht neue Flash-Version installiert. Nur mal so als Statistik.

  10. 10

    na ja, für jemanden mit Breitband ganz nett, aber…vielleicht ist der Laden ja auch so fokussiert auf User mit Breitband, weil sie hier ihre Klientel sehen.

    Interessant in jedem Fall…auch wenn es kein Mountainbike Ausrüster ist :-)

  11. 11

    Um Flash geht’s mir eigentlich auch weniger, vor allem wenn es stimmt was alex schreibt dass Deeplinks moeglich sind.

    Mir ging es vor allem darum ob der Shop was taugt. Fuer mich und vermutlich auch viele andere potentielle Nutzer. Dazu gehoert fuer mich dass ich sehr einfach auf ein bestimmtes Produkt verlinken kann oder einfach die URL in eine e-mail kopieren und verschicken kann. Etwas das vermutlich sehr sehr viele Leute machen, eine URL zu kopieren (oder auf den „Send link“ Befehl im Browser zu klicken) kapieren die meisten.

    So etwas mache ich andauernd, sei es um ein Produkt zu empfehlen, sei es um Meinungen zu dem Produkt einzuholen. So etwas bekomme ich regelmaessig von Freunden und meinen Verwandten.

    Genau das kann ich hier nicht, weswegen der Shop fuer mich einen grossen Makel hat. Mit Flash hat das nur am Rande zu tun, aehnliche Probleme gibt’s bei Frames und aehnlichen Spielchen.

  12. 12

    > Ach, Deeplinks in Flash sind kein Problem, man muss es halt nur wollen und machen.

    wie denn genau? Eine eindeutige URL für jeden Artikel, die in einen in „der Webapplikation“ bzw. „dem Film“ dann halt direkt wohinschleust? Muss ich mir die dann aus Flash rausholen oder kann ich sie auch ganz normal bookmarken? Oder hat jeder Klamotten-Artikel eine eigene HTML-Seite?

    Seite geht bei mir nicht und habe auch einfach keine Lust mir ein flash 9 deswegen zu installieren. Filme gingen eindeutig auch schon mit 7. Deswegen sorry das ich evtl. leicht am Objekt vorbeidiskutiere.. Kann ja sein das wirklich nur die Filme in Flash eingebettet sind.

  13. 13
    chris

    also,

    was kaufen im netz – o.k.
    klamotten kaufen im netz – naja, wie xl ist denn jetzt xl ist das eher xxl oder eher l, hmm, aber wir wollen mal nicht so negativ sein
    aber warum was im netz bei einer schwedischen fa. kaufen die zuviel geld für dinge ausgibt die nicht wirklich funktionieren? mir erschliesst sich der sinn nicht so ganz. oder gehts darum auf einer party wg. des absolut hässlichen shirts angesprochen zu werden, dann aber zu kontern: du die haben echt ’ne megamäßig tolle website in flash, ich mach jetzt übrigens auch in web 2.0…. blablablabla

    chris

  14. 14
    chris

    die shirts sind aber auch wirklich hässlich… ;-)

  15. 15
    chris

    das mit dem fehlerhaften flash erkärt sich durch das statement auf der website der macher:

    >>we specialize in customized interfaces for flash websites<< d.h. sie sind noch dabei sich zu spezialisieren, ganz fertig sind sie noch nicht... (q.e.d.) chris

  16. 16
    Gabriel

    Wie kommen die eigentlich auf den Namen? „žCicatriz“ ist Spanisch und bedeutet Narbe.

  17. 17

    Die Seite hat ein paar coole Features. Die „noch 3 vorhanden“-Zähler sind gut für ein wenig „Kaufdruck“. Die Videos sind auch nett, wenn man sie dazu schalten könnte.

    Die Knarz-FX sowie die Musik sind ein echter Nervfaktor. Die Usability ist unterste Schublade. Ich tippe auf sehr niedrige Konvergenzrate und vor allem erhöhter Abbruch vor dem Checkout. Die Käufer merken bei dem Warenkorb gar nicht, dass sie schon was eingekauft haben, bzw. finden dann nicht zur virtuellen Kasse.

    Nett gemacht, als Shop aber nicht geeignet – auch nicht für die Zielgruppe ;-)

  18. 18
    Wolfgang

    Was macht man mit einer zerschossenen Flash-Datei, wenn die Kundenpräsentation in einer Stunde ist? Man zieht die Sache durch. Chapeau! Aber der Kunde hat´s nicht besser verdient – die Shirts sind wirklich potthässlich.

  19. 19

    boah, diese ganzen Kulturpessimisten“¦ schrecklich.

    Schöne Idee, Umsetzung ok, könnte aber fehlerfreier sein, aber wer weiß, wie sie im IE läuft“¦ Is ja immer so ne Sache mit komplexeren Flash-Geschichten.

  20. 20

    Als Kunstwerk ist es etwas Gelungenes, als Shop… ich weis nicht. Ein Shop muss doch verkaufen. Zu spät. Einfach mal einen Blogger fragen ob er darüber schreibt, dann gehen noch ein paar T-Shirts mehr ;)

  21. 21

    Dough, weil Blog-Leser dann etwas kaufen, das sie nicht kaufen wollen? Also, alle, außer dir? :)

    Du hast Recht mit dem Kunstwerk, so sehe ich das auch, aber: die verkaufen ja auch eher kunstvolle Shirts (ob man die nun mag oder nicht, mir sind sie auch zu jung). Insofern sollte es die Zielgruppe treffen.

    Und man hat mich nicht gefragt. Der Blog-Artikel, aus dem ich den Hinweis habe, ist oben verlinkt. k10k ist ein Design-Magazin.

  22. 22
    Pedro Gonzales

    Naja…
    da lob ich mir doch das Pendant zum Shop:
    das Lied Cicatriz von „The Mars Volta“

    http://www.last.fm/music/The+Mars+Volta/_/Cicatriz+ESP

    Macht mehr Spaß als shoppen und man gibt nicht so viel aus!

    Peter

  23. 23

    Johnny, vielen Dank für deinen Hinweis. ‚Wollte nur ein bischen lustig sein. Von mir aus: macht doch Werbung, ich komm‘ trotzdem wieder ;)

  24. 24

    Ich MUSS so einen shop besitzen! also was kann man sich als label mehr wünschen als so viel aufmerksamkeit? klar, die shirts sind nicht so der bringer und viel zu teuer, das model hat zuviel rotwein getrunken…aber es schafft aufmerksamkeit/ publicity.
    …hach und son augenzwinkern kommt immer gut.
    respekt!

Diesen Artikel kommentieren