0

Berlin U6, Zinnowitzer Strasse

Zwei Studentinnen, Mitte zwanzig:
– Ich hab ja das UefaCup-Finale geschaut, das war toll! Total spannend!
– Ich schau ja immer gerne spanische Mannschaften. Da sind immer so süße Typen dabei.
– Ja, nicht? Und schauste am Mittwoch Championsleague?
– Nee, Du. Die Liverpooler Stürmer sind ja soo zu hässlich.

[file under: Warum der englische Fußball sich keine neuen Zielgruppen erschließen wird, Teil I.]

Keine Kommentare

  1. 01
    tylerdurden

    dit stimmt allerdings. aber kaká is doch auch mit von der partie, is der nich sowas wie n mädchenschwarm?

  2. 02

    Hab ich mir auch gedacht. Und Maldini erst!

  3. 03
    tylerdurden

    stimmt, der hat ja sogar werbung für h&m gemacht (oder hat der sogar klamotten entworfen?)

  4. 04

    wer braucht denn neue zielgruppen dieser art?

  5. 05

    unterschätz´die mädels nich! fußballfanfreundin is ein schwerer beruf.
    das sind die, die zu weihnachten die fanshops plündern, um dem herrn freund ´ne freude zu machen.
    die ins stadion gehen, um dem herrn freund zusammengehörigkeit zu demonstrieren.
    die dem herrn freund dit bier sogar noch holen gehen, und ihn dann anschließend nach hause chauffieren. Die ihm die tränen trocknen, wenn seine mannschaft verkackt hat.
    die vor lauter liebe sogar … rotweiße schals stricken. und socken. und mützen. und handschuhe. selbst, wenn se stricken eigentlich total doof finden.
    so frauen, ja – die dürfen auch mal was über fußballspieler sagen, das mit fußball nicht die bohne zu tun hat. sonst hälste dit nich aus …

  6. 06
    Samuel

    Da gabs schonmal während der WM einen netten Gagbeitrag in der NRZ.

  7. 07

    Die italienischen Spieler haben doch auch Werbung für Unterwäsche von Dolce & Gabbana gemacht ;-)

Diesen Artikel kommentieren