31

Daniel Rosenthal verhaftet – Update!

daniel rosenthal

Update: Rosenthal ist wieder frei, mehr am Ende des Artikel.

Unser ursprüngliches Posting:

Der Berliner Fotograf Daniel Rosenthal (Foto) ist heute Mittag in Börgerende verhaftet worden. Ihm wird vorgeworfen, während der Demonstration in Rostock am vergangenen Samstag Autonome zum Steinewerfen aufgefordert zu haben.

Kollegen, die am Samstag mit ihm zusammengearbeitet haben, sind sich Rosenthals Unschuld sicher. Sie suchen daher entlastende Film-, Ton- und Fotoaufnahmen Dritter von Daniel Rosenthals Arbeit am vergangenen Samstag.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle bitte in den Kommentaren oder per Mail, wir leiten diese weiter.

Infos nach dem Klick.

Die Junge Welt berichtet von der Freilassung des Fotografen, da ich die Artikel der JW nicht direkt verlinken kann, hier die Meldung:

Polizei nahm Fotoreporter fest

Nach Information des anwaltlichen Notdienstes wurde der unter anderem für den Stern tätige Fotoreporter Daniel Rosenthal heute morgen während einer Blockadeaktion bei Börgerende von der Polizei festgenommen.
mehr…

Nach rund zehn Stunden sei er nun wieder auf freiem Fuß, warte aber noch auf die Herausgabe seiner Fotoausrüstung, wie der Notdienst jW mitteilte.

Die Polizei warf dem offiziell für den G8-Gipfel akkreditierten Bildjournalisten Anstiftung zu schwerem Landfriedensbruch und Teilnahme an Sitzblockaden vor. Den Vorwurf der Anstiftung zum schweren Landfriedensbruch konstruierte die Polizei nach Aussage seines Rechtsanwalts Lars Nümann daraus, daß Rosenthal in der Nähe des schwarzen Blocks fotografiert und dabei zum Selbstschutz einen Helm getragen habe. Die Polizei verdächtigte ihn offenbar, zu Zwecken des Sensationsjournalismus Autonome zu weiteren Steinwürfen aufgefordert zu haben.

31 Kommentare

  1. 01
    leo

    „Den rechten Arm bitte etwas nach hinten. Einmal böse gucken bitte. KLICK“

  2. 02

    wir haben tatsächlich eine neue qualität. :-(

  3. 03

    welcher Paragraph war das nochmal mit der pressefreiheit? mhhh….

  4. 04
    leo

    Pressefreiheit würde in dem Fall nichts nützen, da sie nicht den Aufruf zu Straftaten erlaubt. Mich würde eher interessieren, was zu der Behauptung / Festnahme führt, da solche Vorwürfe bewiesen sein wollen.

  5. 05
  6. 06
    thomas

    bevor stellungnahmen veröffentlicht werden, sind spekulation und verschwörungs-theorie à la „..was er besser nicht fotographiert haette?“ müßig.

  7. 07

    es wird immer besser.
    (notiz über einen kleinen, aber nicht unbedeutenden zwischenfall am sicherheitszaun: http://lebensrausch.wordpress.com/2007/06/07/dem-provokator-ist-fast-nichts-zu-schwor/)

  8. 08
    thomas

    ja,merkwürdig,indeed. aber sollte man jedes vorkommnis so auslegen, dass es ins eigene weltbild passt? per se böser staat? es muss nicht unbedingt ein polizist gewesen sein…

  9. 09
    sunny

    naja, ich freue mich schon darauf, wenn in ein paar monaten herauskommt, dass es agent provocateures unter den demonstranten gegeben hat. wer auch immer die menschen sind, ob nun polizisten, gsg9, nazis, verfassungsschutz oder verwirrte.

    es passt ganz gut in mein weltbild. allerdings darf jetzt unter keinen umständen herauskommen, dass es welche gibt – wäre fatal.

    die sache mit dem t-shirt ist auch merkwürdig.

  10. 10
    Jayzon

    So langsam finde ich es echt empörend, was im Rahmen des G-Gipfels auf Hören-Sagen bzw. (bewusst?) falsch zitierten Quellen passiert. Härtere Maßnahmen gegen Demonstranten aufgrund offensichtlich falscher Verletztenzahlen, vollkommen überspitzte Darstellung durch „die“ Medien, fehlende Korrektur von Falschmeldungen (mit vollkommen unzureichenden Begründungen…),…

    Natürlich ist es verständlich, dass z.B. die Polizei sich gegen militante Demonstranten wehren will & auch muss. Wer lässt sich schon freiwillig mit Steinen abwerfen!?

    Andererseits waren die Bilder des heutigen Tages (vor allem das gewalttätige Vorgehen der Polizisten gegen Sitzblockaden) wirklich traurig.

    Dass pure Gewalt nur mediale Aufmerksamkeit & Futter für Herrn Schäuble bedeutet, ist (denke ich) klar. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Protest mehr Kreativität & Ideen vertragen könnte… (wobei die heutige Aktion mit Wegen durch Felder etc. schon sehr sehr gelungen war!)

    Abgesehen davon denke ich, dass es zwingend notwendig ist, dass „vernünftige“ Demonstranten sich in großer Zahl (die sie nun einmal sind…) massiv selbst gegen Krawallmacher wenden. Halbherzige Beteuerungen (siehe attac) helfen da wohl kaum.

    Na ja, gute Nacht!

    Jayzon

  11. 11
    Acid

    vielleicht hat er ja das hier fotografiert:
    http://youtube.com/watch?v=dNgbUmQpnbw

  12. 12
    Peter H aus B

    Wasn hier los?
    Aus Bruchstücken sich sein Weltbild zusammenschustern..Gaga!

    Zu dem Foto mit dem T-Shirt:
    Wenn die Cops den Typ mehrfach mit dem Kopf, wie behauptet, auf den Steinboden geschlagen haben, wo ist dann das Blut auf dem reinweissen Shirt?

    Zu dem Video mit dem Rollstuhl:
    Woher weiss ich, ob der Rolli nicht vorher Steine geschmissen hat oder den Bullen in die Beine gefahren ist?

    So wird das nix…

    Ich bin definitiv kein Freund von Polizeigewalt.
    Aber als langjähriger Beobachter der Maikrawalle in Berlin, weiss ich, das die sog. Autonomen aka der schwarze Block wirklich nur Lust an der Gewalt haben. Politisch ist bei denen nichts.

    Das sind Hooligans, die sich mit der Polizei kloppen wollen. Sonst nix.

  13. 13
    Acid

    Muss ich direkt mal versuchen: sitzend Steine schmeißen – das hat sicher ordentlich Bums

  14. 14

    Peter H aus B: Das ist wohl die schlüssigste Indizienargumentation nach dem Hexentest und dem Schwedentrunk. Cool.

  15. 15
    Peter H aus B

    Es sind keine Indizien, nur Fragen… und gleich wird mit Schwedentrunk und Hexentest argumentiert. Spinner.

  16. 16

    Das Video mit dem Rollstuhlfahrer ist ein Fake. Eine „Kunstaktion“ (sic!). Wer’s unbedingt genauer wissen will: Hier.

  17. 17
    ick

    man man, das ist schon deftig, wenn man die bilder und videos relativ zusammenhangslos bzw. ohne vorgeschichte präsentiert bekommt. aber ich glaube, dass die polizei das nicht grundlos macht. man hat ja als mensch an sich doch eine gewisse ethik am leib. ich finde daher die berichterstattung der medien, inklusive spreeblick, doch etwas einseitig. man sollte die aktionen mal hinterfragen…

    und leuten, die randalieren möchten und nur deshalb dorthin sind, sollte man das geben was sie sich ersehnen, nämlich richtig auf die fresse. da finde ich es auch in ordnung, wenn die deutsche polizei im allgemeinen etwas ruppiger vorgeht als sonst.

    „entschuldigen sie bürger, würden sie unter umständen, vielleicht den stein wieder hinlegen, bitte?“

    mal zum thema rosenthal; vielleicht hat der junge einen der steinewerfer um eine eindeutige position zum perfekten fotoschießen aufgefordert…weiß mans?

  18. 18

    Mmmmh, eine ’neue Qualität‘? Wenn man an nicht genehmigten Demonstrationen teilnimmt, Polizeiketten durchbricht, Sitzblockaden veranstaltet – ist es so überraschend, dass die Polizisten nicht versuchen, einen mit Schokolade wegzulocken? Es ist nicht ganz einfach, Leute, die es sich ineinenader verkeilt auf dem Boden bequem gemacht haben, ganz ohne Blessuren da weg zu bekommen – das wissen alle Beteiligten. Und dass Leute, die sich nachweislich und absichtlich über Gesetzte/ Verbote/ Gerichtsurteile hinwegsetzen von der Polizei mitunter auch in Gewahrsam genommen werden, ist auch nicht zu verwunderlich, oder? (Womit ich nichts über obiges/ eigentliches Thema sagen kann und will. Wie auch…?)

    Mich erinnern diese Berichte an Gorleben und der Castor. Ähnliche Sitautionen, ähnliche Szenen. Unbestreitbar auch, dass es wohl hier wie da unnötige und übertriebene Polizeigewalt gab und gibt. (Wenn bspw. die ersten Polizisten, die an einer Sitzblockade erscheinen, im Laufschritt und mit erhobenem Knüppel – der dann auch eingesetzt wird – unterwegs sind, gibt das einem schon zu denken…)

    Aber eine ’neue Qualität‘ kann ich da nicht erkennen. Eher ein altes Spiel. Und solange das ‚Spiel‘ so gespielt wird, halte ich es – von Ausnahmen abgesehen – für durchaus angemessen und – aus Sicht der Demonstranten – erfolgreich. Die Sitzblockierer wissen, dass sie blaue Flecken und Zellenübernachtungen riskieren um Fernsehbilder zu generieren. Kind of a deal, imho.

    Genua ist das zum Glück nicht, und Russland ganz bestimmt auch nicht. Ich bin froh, dass es nicht mal (mehr) erster Mai ist.

  19. 19
    Acid

    Jesus muthafuckin‘ Christ – nichtmal YouTube kann man mehr glauben..
    Mist – ich bin keinen Deut besser als SpOn. Ich schäme mich und boykottiere mein Blog (’ne Weile).
    Danke für den Link, Johnny!

    *edit* zumindest das Google-Vid zeigt was vollkommen anderes. Und der Link dieser Seite zu Youtube is broken.
    Also ersma Ent-Entwarnung, nu

  20. 20

    Acid, ich bin ja in anderen Diskussionen nicht so oft mit dir komplett einer Meinung, aber wenn jemand zum Boykott des eigenen Blogs aufruft, ist er mir aus Humorgründen gleich noch ’ne Ecke sympathischer. :)

    In einem gewissen Sinne hat die Kunstaktion, auch wenn ich sie daneben finde, ihr Ziel erreicht: Mediale Verwirrung.

  21. 21

    im zweifel für den Angeklagten wird ihm auf die Schnelle wohl nix nutzen …

  22. 22

    schön, dass es ihm doch genutzt hat. viel glück mit der ausrüstung.
    by the way: großartig, dass ich nicht alleine auf den Tagesschau-Podcast und das US-Amerikanische Fernsehen angewiesen bin. Danke dafür!

  23. 23

    Kann mir das mit dem Rollstuhlfahrer mal jemand erklären? Ich habe den Link von Johnny gelesen, aber nicht so ganz verstanden, wenn ich ehrlich bin. Der Rollstuhlfahrer war doch auch auf anderen Aufnahmen zu sehen und das Bild nach dem Link zeigt doch eine komplett andere Szene (zu erkennen an den Helmen der Polizisten). Was soll an den Aufnahmen ein Fake sein? Und warum? Und ist es nicht vielmehr so, dass Leute sich jetzt an ein echtes Video hängen und es als „Kunstaktion“ ausgeben? Verwirrend, aber vielleicht ist es auch nur einfach zu warm heute …

  24. 24

    Wieso soll das Video mit dem Rollstuhlfahrer ein Fake sein? Auf der Seite der Künstlergruppe ist eine komplett andere Szene zu sehen (es ist dunkel, es sind außer den „Polizisten“ keine anderen Menschen drumherum etc.), das sind doch komplett andere Bilder als die Szenen bei youtube mit dem Rollstuhlfahrer im blauen Pullover auf der Demo am Samstag?!

  25. 25

    @Thomas (Beitrag 10)

    Ich lege nicht alles so aus, dass es in mein eigenens Weltbild passt. Ich betrachte die Fakten und versuche daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Die Ereignisse ähneln sehr stark denen in Genua und anderer Demonstrationen, in denen bewiesen ist, dass die Polizei Beamte in die autonomen Blöcke geschmuggelt hat.

  26. 26

    Wenn wir von verschiedenen Videos geredet haben: Sorry!

  27. 27
    leo

    OK, die Begründung oben ist wirklich absolut hanebüchen, dass sie mir stark nach „wir wollen momentan lieber keine Bilder davon“ riecht. Dass er seine Fotoausrüstung noch nicht zurückbekommen hat, passt dazu.

  28. 28

    Ich denke, mit dieser Verhaftung soll dem STERN, der von der erwünschten Form der G8-Berichterstattung abwich, eine Lektion erteilen: Wir (der Staat) können ganz anders.

    Ich glaube nicht an Zufall. Nicht hier.

Diesen Artikel kommentieren