23

k_chico

k_chico

Da sag‘ ich neulich noch der de:bug-Redaktion, dass ich ihre Rezensionen nie lesen würde, weil das einfach nicht meine musikalische Welt wäre. Und dann packen die Damunherrn ein Video der Berliner k_chico in ihr Online-Tagebuch, welches mich vermuten lässt, dass ich einiges verpasst habe in den letzten de:bug-Review-Jahren.

Sehr funky, sehr sexy: hey hey. Video nach dem Klick.


Direkt

Auch toll!

23 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    gefällt!

    ich schieb mal ein paar Tipps hinterher:

    The Student Body Presents Arts and Sciences

    Red Sparowes

    65 Days Of Static

    Crippled Black Phoenix

    heute abend live im Columbiaclub / Berlin!:
    The Gossip mit Robots in Disguise

  3. 03

    Mal den persönlichen Geschmack beiseite gelassen, was soll daran bitte „sehr funky“ sein?

    Mir fallen ja spontan sofort eine menge Stücke ein, die ich unter die Kategorie „sehr funky“ einstufen kann, aber dieses hier, gehört definitiv NICHT darunter!

  4. 04

    Stimmt. Das Stück ist nicht schlecht, aber ’sehr funky‘ definier ich auch anders.

  5. 05
    Jan(TM)

    klugscheiss: Sollte das nicht „Da sag“™ ich neulich noch der de:bug-Redaktion …“ heissen?

    Funky ist auch eines der Wörter die ich weder hören, noch benutzen möchte …

  6. 06
    leo

    Ich habe nichts gegen das Wort „funky“ als Solches, solange es in Verbindung mit Musik steht, die funky ist. Warum sollte man da das Wort verbieten? Ich verbiete ja z.B. auch nicht das Wort „fair“, weil nicht alles fair ist, was sich „fair“ nennt. In diesem Fall würde ich aber auch eher andere Attribute benutzen, da ich mit „funky“ einen anderen „Drive“ verbinde. Die Rezensionen der De-Bug finde ich in sehr vielen Fällen sehr treffend.

  7. 07
    Karin Minkmann

    oh Gott ist das langweilig

  8. 08
    mirja

    Wat? Das ist ja wohl sowas von funky!! Arschgeiler Song.

  9. 09
    kleineMeinungamNachmittag

    so funky wie die de:bug wenn das toilettenpapier alle ist

  10. 10
    nat

    natürlich ist das sehr funky und ja, Du hast sehr viel verpasst…in den letzten de:bug-Review-Jahren.

  11. 11
    StöpselimOhr

    spiessig wär wohl das treffendste Wort ..
    eine Moment dacht ich das wär ein Scherz : die Titanic macht sich über „Mitte“Spiesser ulkig oder so – aber so ist das wohl nicht gemeint fürchte ich (?)

  12. 12

    Jan(TM): Danke, ist korrigiert!

    Und klar ist das funky!

  13. 13
    leo

    Nee nee, so kommen wir nicht weiter… solange nicht geklärt ist, was „funky“ bedeutet, lässt es sich kaum über die Funkhaftigkeit des Stückes streiten.

    dict.leo.org bietet mehrere Übersetzungen an:

    – bange
    – irre
    – übelriechend
    – unkonventionell
    – verängstigt

    (http://dict.leo.org/ende?search=funky)

    Wikipedia schreibt:

    Wesentliche Stilmerkmale des originären Funk sind eine repetitive, stark auf die „Eins“ betonte Rhythmik, synkopische Basslinien sowie akzentuierte Bläsersätze und Rhythmusgitarre im Zusammenspiel mit Soulgesang.

    (http://de.wikipedia.org/wiki/Funk_%28Musik%29)

  14. 14

    Über Geschmack lässt sich ja nun wirklich hervorragend streiten, besonders, wenn es um Musik geht.
    Mir gefällt diese Musik nicht sonderlich. Aus einem einfachen Grund: Sie ist nicht funky. Kein bisschen.
    Nur, weil da ein paarmal in die Gitarrentöne reingerutscht wird, ist das noch lang nicht funky! Sexy ist es vielleicht…

  15. 15

    „Funky“ (nicht im Sinne von „übelriechend“…) definiert sich eher über die Rhythmik, weniger über die Gitarre (obwohl der Bass durchaus synkopische Tendenzen aufweist…). Der Gesang bei dem Song hat natürlich kaum was mit Soul zu tun, hört man allerdings nur die Musik und denkt dabei an bspw. Prince, dürfte klar sein, woher mein Urteil „funky“ kommt. Der Bass ist irgendwo bei Stevie Wonder oder Bob Marley geliehen, der Beat spricht für sich. Es gibt durchaus moderne Interpretationen von „funky“, die sich nicht nur auf Sly And the Family Stone beziehen. Dieses Stück ist funky, basta. Der beste Beweis: Man sollte dazu besser tanzen als dauernd drüber zu lamentieren. :)

    (Das ist ja hier fast so, als würden wir über MS und Apple diskutieren…)

  16. 16

    Du hast schon in meinem Blog, Prince als Argument angeführt, aber als sehr bekennenter Prince Fan, finde ich da, wenn überhaupt, nur im promillebereich eine Ähnlichkeit zu Prince. Und ach wenn Stevie Wonder einen großen musikalischen Bereich, wie Prince abdeckt, hat die Basslinie hier, nichts mit Stevie Wonder zu tun. Dem armen Bob Marley gegenüber ist dies auch kein Kompliment.

    Beim Funk findet man vor allem, eine akzentuierte und betonte Rhythmik vor. Hier ist so gut wie nichts davon zu finden. Die Rhythmik in diesem Stück ist einfach nur simpel, seicht und fernab von Funk. fast schon einschläfernd. Am Anfang des Stückes habe ich sogar geglaubt, er hat etwas von Jean Michelle Jarre geklaut und das spricht definitiv gegen Funk.

    Und gerade all diese Elemente die einem beim Funk zum Tanzen bringen, fehlen hier von A-Z. Jedes Stück von AC/CD hat mehr Funk in sich, weil sie mit ihrem Rock enger an den schwarzen Wurzeln dran sind als dieses seicht vor sich hintümpelnde Rhythmuskonstrukt. Im Vergleich zu den von Dir genannten Prince und Stevie Wonder, wirkt dieses Stück wie eine Schlaftablette.

    Du kannst es nennen wie Du möchtest Johnny, aber dadurch zieht der Funk auch nicht in dieses Stück ein.

  17. 17

    PS: Du hast in meinem Blog, deine Email falsch angegeben, dadurch kam die Benachrichtigung wieder zurück.

  18. 18

    Joaquin, urghs, dann hab‘ ich mich vertippt bei der Mailadresse. Danke für den Hinweis.

    Ansonsten: Funky! Funky! ;)

  19. 19
    sandra

    ob det jetz funky is oder nich – arschkool isses auf jeden fall. genauso wie der rest. also ich bin fan : )

    live… http://www.youtube.com/watch?v=AblL3V_NAw4

    und mit namosh… http://www.youtube.com/watch?v=y5n_hdtXalE

  20. 20

    habt ihr nix zu tun?

    diese diskussion hier ist auf jeden fall alles andere als funky!

    dem einen gefällts dem andern gefällts nicht, aber wer sich hier um die definition von funk streitet, der hat einfach zu viel zeit. dann schreibt euch doch in der pop-uni mannheim ein und diskutiert mit den „söhnen“ weiter über funk! :)

    meine meinung: das stück grooved wie sau. wem es gefällt, der höre doch auch mal in sein mp3-album „when i was young“ oder die gleichnamige 12″ vinyl rein.

    mehr unter http://www.fest-platten.de

  21. 21
    pilocka

    moddern kuul fonk mit ner briese red bluus.
    shakes ass!

  22. 22
    k_chico

    hey.
    glad you like it. was lotta fun shooting it!

    greets from the mississippi delta.

    k

Diesen Artikel kommentieren