31

Don’t kill your idols

Herrgott, was sind das für Zeiten. Nina Hagen wird Schöffe in einem dieser menschenverachtenden Promigerichte. Günter Grass hat SS-Schmerzen. Günter Wallraff ist die meiste Zeit abgetaucht. Zidane ist schon vor einem Jahr zum Gefährder mutiert. Bertrand Cantat erschlägt seine Lebensgefährtin. Der Rest ist mausetot und wird nur noch für Phoenix-Reportagen exhuminiert. Und jetzt macht Alice Schwarzer Werbung für Bild.

Sollte wer noch ein Idol haben, immer her damit. Es gibt Bedarf.

31 Kommentare

  1. 01

    Selber Idol werden ist doch viel spannender!

  2. 02
    Maltefan

    Komma in mein Alter, dann weisst Du, dass Idole was für Teenager sind ;-P

    Zidane ist trotzdem mein Held (Materazzi hätte noch ein bisschen weiter fliegen müssen), und die Nina zeigt, dass man als Promirichter nicht menschenverachtend sondern auch überaus menschlich-mütterlich sein kann. Seit ich mal ein, zwei Folgen der letzten Popstars-Staffel gesehen habe, finde ich sie eigentlich erst richtig sympathisch.

    Grass hingegen war schon immer ein Arschloch dem ich, wie auch dem Rest der Gruppe 47, nie verziehen habe, wie beschissen sie Paul Celan behandelt haben.

    Von Alice bin ich gelinde gesagt auch enttäuscht. Der hätte ich zugetraut, dass ihr Verstand über ihre Eitelkeit siegt, aber irgendwie ist die auch bloß noch von ihrer eigenen Bedeutung berauscht.

  3. 03
    Maltefan

    Huch … Kommentar wartet auf Freigabe? Das ist ja was ganz was neues …

  4. 04
    danielj

    Daß Frau Schwarzer für B!ld wirbt ist allerdings schon sehr peinlich, vor allem noch mit dieser extremst dämlichen Begründung

  5. 05

    Fréderic, wer kennt hier schon Bertrand Cantat?

  6. 06
    das_ben

    Ich. Aber ehrlich gesagt auch erst seit der Tat.

  7. 07
    Frédéric

    @ Maltefan: Das ist irgendwie mechanisch, dass der Spamfilter Kommentare frisst. Ich stelle ihn mir gern als große, unzuverlässige Dampfmaschine vor. Grass ist in der Tat ein Arschloch, zu dem aber doch sehr viele Leute aufgesehen haben.
    @ Andreas: Trotzdem. Er ist mal die Inkarnation eines Helden gewesen. Für mich jetzt.

  8. 08
  9. 09

    In der Liste fehlt noch Jean Pütz als Werbefigur für Vollkunststoff-Milchreis.

    Jeder ist halt käuflich, egal ob wegen Geld oder Geltungssucht …

  10. 10

    Steve Jobs gibt doch ein tolles Idol ab…

  11. 11

    Nein, nicht Jean Pütz für die Umweltsau Umwelt Sauberhaltenden. Doch.

  12. 12
    Smou

    Billy Idol? :P

  13. 13
    nrq

    Grigori Perelman. Ich meine, wie cool kann man sein, so mal eben en passant die Poincaré-Vermutung lösen und dann nicht mal den dafür ausgeschriebenen Preis annehmen. Der wird uns sicher nie grenzdebil von irgendwelchen Plakatwänden angrinsen. Und wenn, dann nur post-mortem.

  14. 14
    Maltefan

    @nrq
    Ach nee, jemand der in dem Alter noch bei seiner Mutter wohnt taugt auch nicht zum Idol. Und die Fields-Medaille und den Clay Research Award abzulehnen finde ich nicht cool, sondern eher dämlich. Beidem haftet keinerlei negativer Beigeschmack an, und wenn er das Geld nicht für sich will hätte er es ja auch einem guten Zweck zuführen können (z.B. seiner Mutter Miete zahlen).

  15. 15
    leo

    Wozu braucht man eigentlich Idole?

  16. 16
    nrq

    Maltefan:
    Wir beide haben dann offensichtlich völlig unterschiedliche Vorstellungen von coolness. Der Mann lebt für die Mathematik, alles andere interessiert ihn, gelinde gesagt, einen stinkenden, feuchten, rutschigen Kuhscheissdreck. Gerade in einer Zeit, in der alle möglichen unfähigen Idioten wie die Mücken an ebendiesen Kuhscheissdreck in die Öffentlichkeit drängen halte ich das für eine willkommene Abwechslung.

    Und was, ausser dem sicheren Lacher für mittelmäßige Kommödianten, ist bitte schlecht daran, bei seiner Mutter zu wohnen?

  17. 17
    Maltefan

    nrq:
    „Und was, ausser dem sicheren Lacher für mittelmäßige Kommödianten, ist bitte schlecht daran, bei seiner Mutter zu wohnen?“
    Na, was heisst schlecht, aber besonders cool ist es sicherlich nicht, mit ~40 noch bei seiner Mutter zu wohnen. Ein eigenes Leben incl. Ablösung aus dem Elternhaus finde ich bedeutend cooler.
    Perelmanns Leistung ist absolut erstaunlich, und Du hast sicher recht, dass einer wie er eine willkommene Abwechlung unter all den luftpumpenden Selbstdarstellern heutzutage ist. Andererseits sind diese leicht (asperger-)autistischen Persönlichkeitsmerkmale unter Mathematikern gar nicht mal so selten. Ich bin z.B. mit so einem verheiratet. Und gerade an dieser „Was interessiert mich der Rest der Welt, ich kreise um meinen eigenen Bauchnabel“-Haltung kann ich persönlich nicht wirklich was Vorbildhaftes finden, so sehr ich die damit einhergehende Begabung bewundere.

  18. 18
    Frédéric

    @ Zapp: Das Geld brauchte Alice Schwarzer bestimmt nicht, sonst hätte sie es nicht gleich wieder gespendet.

  19. 19
  20. 20
    Acid

    Wenn jemand die Bude rockt, dann ist das Steve Ballmer:
    video.google.com/videoplay?docid=1274983729713522403
    Ich find ihn wirklich irgendwie cool (ich darf das, ich nutze beide Plattformen und ’ne 360).

  21. 21

    Mein Name ist Bom. Bom Chicka WahWah

    Auch eine traurige Geschichte zum Idolsterben, liest du hier:
    http://www.s-u-p-e-r.de/blog/?p=14

  22. 22

    Die einzigen funktionierenden Idole sind heute doch die mit langen Bärten und AK47 und die Neocon-Supersaubermänner, die Maschinengewehre irgendeines Gottes… schön, schön, sucht ihr euch auch noch mal welche….

    Irgendjemand für Phillip Boa?

    kill your ideals, now!
    kill your idols, now!
    kill your ideas, now!

    http://www.youtube.com/watch?v=5RwPqvx-oik

  23. 23
    Peter H aus B

    S. Gautama, N. Kopernikus, A. v. Humboldt, A. Rimbaud, N. Tesla, J. Morrison, S. Vicious, B. Grzimek, F.Zappa

    Leider alle tot.

  24. 24
    fabiank22

    Peter Ustinov. Alan Moore.

    Vielleicht noch Rage against the Machine…

    Im Nachhinein eine recht merkwürdige Mischung.

  25. 25
    Gene October

    Idole – Mein Gott. Das Thema ist doch seit 1977 durch.

  26. 26
    Lone Star

    Außer einigen der Genannten: R.Nehberg; M.Ali; Campino; N.Mandela; M.Gandhi; Meine Eltern; M.Brando; R.Luxemburg; K.Liebknecht; Die Geschwister Scholl; B.Brecht; K.Tucholsky; Die Manns; Malcom X; auf G.Wallraff beharre ich. Und ich grüße alle, die ich jetz vergessen habe…Alice Schwarzer mochte ich noch nie. Jetzt hat die Geschichte mir Recht gegeben…hehe

  27. 27
    Maltefan

    Wie ich schon weiter oben schrub — Idole sind was für Teenager.

    Über Dein Idol Brecht hat Dein Idol (Thomas) Mann übrigens gesagt: „Sieh an, das Scheusal hat Talent.“ Brecht war in vielem auch nur ein gewöhnliches Arschloch, das ich i.Ü. allerdings sehr verehre, weil kaum einer bessere Gedichte schreiben kann.
    Menschen zu Idolen verklären kann nur zur Enttäuschung führen. Es sind halt auch nur Menschen.

  28. 28
    Maltefan

    Schon wieder „Kommentar wartet auf Freigabe“. Irgendwie mag der Spamfilter wohl das A…loch-Wort nicht.

  29. 29
    Lone Star

    @ Maltefan („Über Dein Idol Brecht hat Dein Idol (Thomas) Mann übrigens gesagt: ‚Sieh an, das Scheusal hat Talent.'“)

    Isch weiß. Sehe darin keinen Widerspruch. I.Ü. würde ich Brecht nich so bewundern, wenn er sein in der Tat großartiges Talent auf beispielsweise Liebesgedichte beschränkt hätte. Sein Mut in Kombination mit seinem Talent machen ihn für mich zum Idol. Das halte ich nicht für Verklärung. In diesem Zusammenhang möchte ich als weitere Idole auch noch J.W. v.Goethe und F. Schiller nennen. Und Chuck Norris.

  30. 30
    Frédéric

    Schiller is auch mein Idol, wenn auch nur in Haushaltsfragen. Seine bahnbrechenden Visionen, wie mit faulendem Obst umzugehen sei, sind schon viel zu lange unterschätzt worden.

Diesen Artikel kommentieren