0

Zufall

Vor etwa drei Wochen rief ein Anwalt bei uns an, der angab, „geschädigte Primacall-Kunden“ zu vertreten. Er hätte gern Namen und Adresse des Interviewpartners im Primacall-Artikel von uns gewusst. Gleichzeitig warnte er uns vor dem Unternehmen und deren möglichen Reaktionen auf unseren Artikel.

Vor einer Woche meldete sich jemand, der angab, ehemaliger Primacall-Mitarbeiter zu sein und bat uns um die Veröffentlichung einiger „Dokumente“, dass er das Unternehmen für „absolut unseriös“ halten würde.

Heute, am ersten Tag unseres Urlaubs, traf eine Abmahnung von Primacall ein.

Alles Zufälle, natürlich, die sicher nichts miteinander zu tun haben.

Dies alles nur als Tagebuch-Eintrag um Daten und Vorkommnisse festzuhalten. Die Kommentare sind vorerst gesperrt, um die weiteren Schritte nicht komplizierter zu machen, danke für euer Verständnis.

Keine Kommentare