0

Meine Stimme zum Spiel: Einzelkritik

Zur Zusammenfassung (oder so was ähnlichem) entweder zum Trainer, zu dogfood oder zum Blinden zu nolookpass. Oder alles drei beides.

Wieder da? Dann kanns ja losgehn:

Stuttgart:

R. Schäfer – Ja, ja. Ja. Okayes Spiel, hat schön gegen Ernst gerettet. Wenn ich ihn mir privat vorstelle, trägt er immer Jeansjacke zu Jeanshose. Das gibt Minuspunkte. Aber dicke.

Hilbert – und mich wundert es, dass mir das erst heute auffällt – Hilbert also erinnert mich an einen zu groß geratenen Elijah Wood als Frodo Beutlin, der seine Nase in ein Vakuum gesteckt hat. Bestätigt außerdem mein Vorurteil, dass treibende Kräfte immer links stehen. Immer.

Tasci – der beste Innenverteidiger auf dem Platz. Haare wien friesierter Affenpinscher, aber das muss mich ja nun bei Gott nicht interessieren. Btw: Darf man eigentlich noch „bei Gott“ schreiben? Oder muss ich jetzt „beim fliegenden Spaghettimonster, das ich jüngst verspeiste“ schreiben?

Meira – den hat irgendwer in den Boden gerammt, der kam nicht Recht vom Fleck. Heute Nacht träumt er davon, wie er gegen Rakitic im Schuhplatteln verliert.

Boka – kleines giftiges Boka. Meine Hochachtung.

Pardo – Der ideale Drogendealer, der Pardo: man sieht ihn nicht und er ist trotzdem effektiv. Hat den Elfmeter zum 2:1 verwandelt. Selbst der Jubel war unspektakulär.

Khedira – Ich stelle mir immer vor, der spielte in Frankreich, und ein Reporter leitet über zum Halbzeitinterview mit den Worten: Que dira Khedira? Jaha, Sparwitz. Gar nicht lustig fanden die Schalker, dass der werte Herr mit Witzen auf ihre Kosten nicht sparte. Machte das 1:1. Weil er wollte.

Hitzlsperger – Hatte schon bessere Tage. Vorgestern zum Beispiel, als er sein Fahrrad abgeschlossen hat. Da hat er sich einen Witz ausgedacht, der war sogar richtig lustig. Schade, dass niemand dabei war, der ihm zugehört hätte, und er ihn deswegen auf der Stelle wieder vergaß.

da Silva – Diesem Herrn würde ich die Schuhe binden. Ja, auch fürs Training. Warum, hat man erst gesehen, als er nicht mehr auf dem Platz stand.

Cacau – Wird wohl der dritte Stürmer werden. Außer, er kann dem Herrgott erklären, was sein Schweigen in Zukunft bedeuten soll, wenn ihm mal wieder was ins Netz gegangen ist.

Marica – Ein Fall für den Strafraum. Und ein Schleicher. Hat den Berbatov-Blick.

Ewerthon – Durfte sich mal einschwitzen.

Farnerud – (ferner verliefen).

Schalke:

Neuer – Hinter dieser Maske, die ewig schmollt, giert ein wildes Tier, das viermal pro Spiel Auslauf braucht. Hat einen Elfmeter verschuldet, der so unnötig war wie Blumen gießen.

Rafinha – Hat sich zusammen mit Hitzlsperger neutralisiert. Ansonsten zoomte die Kamera immer dann auf ihn, wenn er sich am Boden wälzte. Übrigens eine sehr schöne Szene in der Anfangsviertelstunde: Rafinha wird umgerammt, fällt, und greift sich im Fallen gleichzeitig an das linke Bein und an den Kopf. So lag er dann, wie eine Lehmbruck-Figur.

Bordon – Keine Ahnung, wo der beim 1:1 stand. Nicht da, wo er sollte jedenfalls. Ansonsten sieht er noch immer so nach „Fels in der Brandung“ aus wie früher.

Krstajic – In seiner Gestik ganz Luca Toni. Diese schraubende Handbewegung parallel zur Schläfe. Der eine macht sie, wenn er das gegnerische Tor, der andere, wenn er das gegnerische Bein trifft. Tore sind deutlich sympathischer.

Pander – mehr Panzer als Panther

Ernst – Während der ersten Halbzeit ratterte mein Fernseher gewaltig. Erst nach einiger Zeit dämmerte es mir, dass es sich keineswegs um eine technische Störung handelte, sondern die Geräusche aus dem Kopf des Herren Ernst stammten, der versuchte, in Gedanken mit dem Spiel Schritt zu halten. Was ihm hörbar nicht gelang. Die zweite Hälfte war mehr als solide. Die war gut. Hat in der Pause wohl die Batterien gewechselt.

Kobiashvili – Die Seele des Schalker Spiels. Heute etwas unmotiviert, trotz Tor. Unter gütiger Mithilfe und so weiter.

Özil – Ein kleiner Kreisel da im Schalker Mittelfeld. Auf den freu ich mich jetzt auch noch.

Asamoah – Hätte auch gerne mitgespielt.

Lövenkrands – Kann mehr, will mehr, soll mehr. Soll mehr können dürfen.

Kuranyi – Versteht das Wort Stoßstürmer bisweilen nur im körperlichen Sinne.

Jones – Ordentlich. Der beste der gefühlten zwölf Defensiven da im Mittelfeld.

Rakitic – Das Tor warn schönes Ding. Arschwackeln bringt doch was. Man muss es nur können.

Bajramovic – (ferner liefen)

Keine Kommentare

  1. 01

    Das beste an dem Spiel war wirklich, wie der kleine Boka diesen Schrank von Asamoah bearbeitet hat. Unermüdlich!

  2. 02

    Das mit dem Krstajic musst du mir mal genauer erklären?

    Der macht den Tonijubel wenn er einen umhaut?

  3. 03

    Ja. Aber nur, wenn anschließend Foul gepfiffen wird. Gestern zumindest. Ungefähr so (bei den Standbildern sieht man das ganz gut, aber Vorsicht: richtig üble Hintergrundmusik).

  4. 04

    ja das der toni sich eine glühbirne nach jedem tor einschraubt weil ihm ein licht aufgegangen ist kennt man ja mittlerweile. aber gibt es auch bilder wie mladen das macht? (ich liebe diesen namen)

  5. 05

    Ich glaube nicht… Also wohl, aber halt im Fernsehen :)

  6. 06

    Ja leck, meine Karlsruher! Hab ja ich selbst kaum dran geglaubt! Hahaaa

  7. 07

    Habe ich alles ähnlich gesehen, allerdings weiß ich nicht recht, was an Jones so „gut“ war. Ich glaube nach seiner Einwechslung ging Stuttgart erst richtig ab und kam zu zwei Buden. Das waren zwar nicht seine Fehler, aber gesehen hat man trotzdem nichts von ihm…

Diesen Artikel kommentieren