37

Oder beim Verfassungsschutz

Gestern habe ich einen alten Bekannten gesucht, den ich seit ungefähr 16 Jahren nicht mehr gesehen habe. Weder bei Xing noch bei Google ließ er sich finden. Ist es übertrieben, davon auszugehen, dass er tot ist?

37 Kommentare

  1. 01
    Thomas

    Ja. Nicht jeder taucht im Internet auf.

  2. 02

    Es soll ja diese Technikverweigerer geben, hab ich gehört.

  3. 03
    Malte

    Der hat das Neue umarmt. Unwahrscheinlich, dass der im Wald lebt.

  4. 04
  5. 05

    Ich kenne Internetnutzer, die bei Google nicht auftauchen. Die sind aber ganz lebendig.

  6. 06
    Malte

    Es wurde kein Eintrag zu Ihrer Eingabe im Feld „Name/Begriff“ gefunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe oder nutzen Sie unsere Eingabehilfen .

  7. 07

    Mysteriös.
    Vielleicht steckt eine virale Maßnahme zur Aufmerksamkeitssteigerung seinerseits dahinter?

  8. 08

    Ich kann meinen Boss auch nicht bei Google finden. Heisst das jetzt ich habe gerade mit einem Zombie oder einer Fata Morgana gesprochen?

    Meinen Papi kann ich auch nirgends bei Google finden, ist es uebertrieben davon auszugehen, dass es mich als logischen Schluss daraus auch nicht gibt?

  9. 09
    Malte

    papis zählen nicht. das mit deinem boss finde ich schon interessanter: bosse erscheinen doch auf firmenhomepages oder haben ehrenämter oder waren beim spatenstich zur bepflanzung des industriegebietes mit der bürgermeisterin auf einem bild?

  10. 10

    Also mich findet man jedenfalls überall. Such doch nach mir…

  11. 11
    heidrun

    studivz? har har.

  12. 12

    Hitler steht auch im Telefonbuch. Und der ist tot!

  13. 13
    Maltefan

    @Malte:
    „bosse erscheinen doch auf firmenhomepages oder haben ehrenämter oder waren beim spatenstich zur bepflanzung des industriegebietes mit der bürgermeisterin auf einem bild?“
    Nein.
    Wenn man keine Homepage hat und nicht unter Realnamen in Webforen postet, keine Bücher, Dissertationen oder dergleichen geschrieben hat und nichts von Networking-Plattformen hält, wieso sollte man dann im Internet auftauchen?

  14. 14

    vielleicht ist er lanu?

  15. 15

    Vielleicht gibt es halt doch kein richtiges Leben im falschen.

  16. 16

    Vielleicht hatter geheiratet oder sich scheiden lassen und jetzt einen anderen Namen?

  17. 17

    ich würde erstmal seinen namen in die überschrift schreiben und seine schlechten eigenschaften, geschlechtskrankheiten und -partner usw. in einem knackigen beitrag verwursten. schon taucht der tüp auch im internet auf.

  18. 18

    Vielleicht hast du das alles nur geträumt?

  19. 19
    y

    Es wird Zeit eine Web 2.0 Gestorbenen-Community zu gründen!

  20. 20

    ich muss sie bitten mitzukommen!

  21. 21

    Versuchs mal bei http://spock.com/. Die haben sich auf die Fahne geschrieben, Personen im weltweiten Netz der Social-Networkers zu finden.

  22. 22

    Der hat bestimmt geheiratet. Jeder ist im Internet !!

  23. 23

    Ach, der Jeder ist auch im Internet? So wie Boris damals? Isjanding.

  24. 24

    Meine Erfahrung ist sogar, dass die meisten gar nicht im Internet zu finden sind.

  25. 25

    ich bin seit gut 10 jahren im www unterwegs, immer nur unter pseudonym. meinen realnamen findet man exakt 1 mal. auf einer website, bei der ich die webmistress mache :-)

    der lebt noch. ;-)

  26. 26

    ich such schon seit jahren meinen alten kumpel ralf bös aus schierstein im internet. aber nichts zu machen. ralf… kannst du mich hören? lebst du noch? raaaaaaaaaaaaaaaaalf! ach wenn er mich doch hören könnte.

  27. 27
    lana

    da kann dein bekannter nur bei den terrorischde gelandet sein.

  28. 28

    @#19: sowas wie ein „Second Death“? :-)

  29. 29

    Dinosaurier halt. Ich kenne sogar noch Exemplare die aus Überzeugung kein Handy besitzen und natürlich auch keine Email kennen… (und die sind auch 30somethings)

  30. 30
    paolo pinkel

    Klassischer Fall von 2.0-bedingtem Realitätsverlust, würde ich sagen. Der größte Teil aller Bundesbürger dürfte weder über Google noch über irgendwelche Netzwerke zu finden sein. In meinem Bekanntenkreis lässt sich jedenfalls kaum jemand auf diese Weise finden…und das sind keine Dinosaurier ohne Handy und Email aber dafür fast alle über 30 und damit wohl schon fast scheintot.

  31. 31

    tippe auf namensänderung. und merke: auch nicht jeder mit xing-profil ist deshalb lebendig.

  32. 32
    Julius

    Wahrscheinlich ist er ein sehr guter IT-Spezi geworden. Die besten Admins und Netzwerkfädenzieher lassen sich nicht finden. Aber es gibt sie – irgendwo da draussen.

  33. 33

    ich weiss nur noch: er spielte klavier und trug pullunder mit hemd, sowie cordhose, sein lieblingsessen war saté (meins bratworscht mit pommfritt). wahrscheinlich ist er inzwischen leiter des synphonie-orchesters in borlänge/schweden oder er hat einen geigenladen in in reykjavik. so was. und alles ohne internet. es wird nie mehr so sein wie 1973. schluchz!

  34. 34

    ist nicht so schwierig nicht zu tauchen auf in maschine fur suche google. und zu fuhren leben ohne daten in internet…

  35. 35

    Ohne Mittelnamen wäre ich tot.

  36. 36

    Ich behaupte dreist, wie ich bin, dass ‚Jedermann/Frau‘ zu finden ist.

    Dokumentierte Beweise meiner Aussage kann ich nicht bieten, da ansonsten
    mein ‚Anonymus‘ als solcher für alle zu recherchieren wäre. Quatsch? Nö!

  37. 37

    @ PIPI:

    Für meinen vollständigen Namen sind genau drei google-Treffer zu finden. Zwei davon entspringen der Impressumspflicht für meine Blogs. Ich behaupte mal, weniger im Internet aktive Menschen oder leicht paranoide dürften nicht zu finden sein.

Diesen Artikel kommentieren