18

Podcast vom 23.8.2007

macbook am strand

Das Datum trügt, denn dieser Podcast entstand vor einigen Tagen an der dänischen Küste.

Tanja und Johnny über: Wie man Krebse fängt, fernsehende Kröten, Urlaubslektüre, harte Jugend, Bruce Willis, Steve McQueen, Paul Newman, Tulip Frühstücksspeck, Kröten im Campari-Soda, am Meer wohnen, Nordsee wenn sie denn mal da ist, deutschsprachige Dänen, ausgewanderte Spreeblick-Leserinnen, deutsche Ostseeküsten, große Fenster, Käseschneider, gut gestaltete Alltagsgegenstände, zuviel Klima und ganz, ganz viel Meeresrauschen.

MP3, 36:27, 33,4 MB

18 Kommentare

  1. 01

    „Wir zereden hier gerade die Atmosphäre… nicht dass wir nachher noch am Klimawandel Schuld sind“
    :-) Wunderbar!

  2. 02

    Ist das auf dem Foto eine Kerze oder der Apple-Apfel?

  3. 03

    „I live by the river“? Stimmt doch gar nicht. Die Nordsee ist doch kein Fluss.

  4. 04
    baumkind

    für Johnny – immer an das alte Zitat von Kurt Tucholsky denken:

    „Ja, das möchste: // Eine Villa im Grünen mit großer Terrasse, // vorn die Ostsee, hinten die Friedrichstraße…“

    hat er vor ziemlich genau 80 Jahren geschrieben..

  5. 05
    Jan(TM)

    Ich erinnere mich ganz dunkel an den Plan einen Satelliten in Form des Eifelturmes ins Weltenall zu schießen. Der sollte dann mit bloßen Auge sichtbar sein und für irgendwas werben. Bin da wahrscheinlich wieder auf eine Urban Legend reingefallen.

  6. 06
    amb_kosh

    ich wollt hier mal nen kleinen braunen Haufen Kluggeschissenes hinterlassen: Statoil ist der staatliche _norwegische_ Erdölkonzern!
    Ppfffhhht, Ahhhh!

  7. 07

    Den Podcast ab jetzt bitte immer Meeresrauschen!
    Das steigert die Entspannung beim Zuhören um mindestens 100%. Wenn der Sound auch nur recycelt wird.

  8. 08
    oehi

    Ich bin am Meer aufgewachsen.
    Da zogen Leute hin, die sich dann ein Häuschen am Meer gekauft haben weil wegen so toll da. Nach dem ersten Winter ham sie’s entweder wieder verkauft oder sie wurden zu Alkoholikern wie ihre Nachbarn auch.

    Plop РSk̴l.

  9. 09

    Tja, alles hat eben seinen Preis.

    Skål!

  10. 10

    Nur mal am Rande, Bruce Willis ist Baujahr 1955.
    Ansonsten der beste Podcast seit Langem, nicht nur wegen Meeresrauschen :)

  11. 11
    Michael

    So viel Melancholie auf einem Haufen ist nicht gut.
    über ne halbe stunde meeresrauschen ist definitiv nicht internetkompatibel. Wäre schön gewesen, wenn ihr nen mehrteiler draus gemacht hättet.
    Ich hab jedenfall nach der hälfte abgeschaltet, hab noch mehr zu tun aös ewig lange pods zu hören

  12. 12

    Nur mal zur Info: Überraschungseier gibt es nicht das ganze Jahr. Ist mußte neulich in traurige Kinderaugend blickend meinen 4-jährigen Sohn mit nem Schokoriegel abspeisen, dabei wollte er doch so gern einen Ü-Ei haben.

    Was die Ersatz-Ü-Eier betrifft muss ich Tanja recht geben – die schmecken fürchterlich!

  13. 13

    Für alle die, wie ich nicht genug von dem Meeresrauschen bekommen können…für die habe ich das Meeresrauschen in einen Loop von mehr als einer Minute/1,4MB zusammen geschnitten. Viel Vergnügen.

  14. 14

    Boah is dat schön! Ihr habt famose Stimmen und dann noch Braaaannnnduuunnng – herrlich!

  15. 15

    Ein Podcast der Extraklasse. Das Rauschen im Hintergrund war echt ein Special-Effekt der Extraklasse.
    Wo gibt’s jetzt eigentlich die Krebsfotos? *neugierig frag*

    Ansonsten bitte mehr davon. :-)

  16. 16
    Christian

    Vielen vielen Dank – Entspannung pur.

  17. 17

    The dog – der Dachs. Kennt Ihr nicht den Begriff „wie ein junger Dachs“? Ich kenne das Buch nicht, aber nach Eurer Beschreibung paßt die Übersetzung einfach gut…

    PS: Möglicherweise war der Dachs aus einem Podcast davor – ich habe gestern auf der Autofahrt ein paar Ausgaben „abgearbeitet“.

    Johnny: Jedenfalls…
    Tanja: Immerhin…

    Euer treuer Hörer
    Jens

Diesen Artikel kommentieren