0

Suchbild

Finden Sie den Unterschied zwischen diesem und jenem Beitrag. Zu gewinnen gibt es ein paar hinter die Löffel eine kostenlose Führung durch die Wunderwelt der Creative Commons. Und ein wenig Nachhilfe in Sachen Anstand und Basiskommunikation. Es ist nämlich so: Man darf auf Mail-Anfragen ruhig auch antworten. Auch wenn sie von so nem Selbstbedienungsbloggerheini kommen.

Edit: Wer hats gefunden? Der Trainer hats gefunden.
War ich so aufgeregt, dass ich ganz vergaß, mich zu bedanken. Tststs.

Keine Kommentare

  1. 01

    … man darf doch aber auch unter creative commons nicht „von herrn natischer“ darüber schreiben, wenn´s von herrn fred ist ???

  2. 02

    Nee, darf man auch nicht: Namensnennung und Unverunzierung durch Schweizer Fußballnamen. Unglaublich, wie respektlos der is.

  3. 03

    ’schuldigung. Wir werden diesen respektlosen Herrn Natischer natürlich hart bestrafen.

  4. 04

    Mit Straf-Fondue hoffentlich…

  5. 05

    Genau! Das wird ihm eine Lehre sein. Herr Natischer ist sonst nämlich eher der Raclette-Typ.

  6. 06

    Von der Frisur oder vom Gaumen her?

  7. 07
  8. 08

    Na, jedenfalls muss das gegessen werden, damits gegessen ist.
    So was nennt man wohl nen Gute-Nacht-Kalauer.

  9. 09

    Ja gut, ääääh, das ist natürlich nicht die feine englische.

  10. 10
    Samuel

    Und wenn ihr einfach nur die selbe Idee hattet? Es ist ja auch nicht der exakt gleiche Wortlaut.

  11. 11

    @ Samuel: Leider nicht. Aber is jetzt auch gegessen – die ham sich entschuldigt, und gut is.

Diesen Artikel kommentieren