32

Eine Erfolgsgeschichte

video.jpg

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus einem Video, das bei Youtube 25 Millionen Mal gesehen wurde. Damit liegt das Video auf Rang 8 der meistgesehenen Youtube-Videos aller Zeiten. Da in dem Video türkisch gesprochen wird, kann ich es nicht beschwören, aber wenn mein erster Eindruck mich nicht täuscht, dann geht es in dem Video um nichts.

Eine türkische Zelebrität namens Tugba Özay telefoniert. Es ist nicht völlig undenkbar, das in diesem Telefonat das Rätsel um Uwe Barschels Ableben gelöst wird, Özay etwas enthüllt, das uns zwingt, Stalin neu zu bewerten oder sie eine tatsächlich wirksame Diät preisgibt, bei der man sich nur von Pudding und Burgern ernähren darf. Sehr wahrscheinlich ist es nicht. Das Phänomen dieses Videos liegt in etwas anderem: Es wird geschaut, weil es ein Rätsel ist.

therealbucksuckit fragte kurz nach der Veröffentlichung:

Wow, great. I have no idea what she’s saying. It must be REALLY INTERESTING if it’s been viewed 600,000 times. Why can’t they just speak english like the rest of the world?

Kurz darauf wunderte sich honzo17:

how or more importantly why? have 620,000 ppl viewed this?

decomposingdonkey:

How did 900,000 people view this

mesutnurdogan:

woow, i wonder why people write comment if they dont understand this?? and WTF is wrong with this people.. almost a million view

thematrixexpert:

Hi
I would like to know more about this video; 6.5 million views in one week is staggering. Please provide more information.
Bye

Und so weiter.
Wirklich neues brachte nur Dr. Zarkloff in die Debatte ein:

I don’t speak french, but I still enjoyed your video.

Und so wie die Bild-Zeitung mittlerweile nur noch von Berliner Journalisten gelesen wird, die wissen wollen, was die Leute beschäftigt, die längst nicht mehr die Bild-Zeitung lesen, weil es ja schließlich Explosiv und Akte Zweitausendirgendwas und Internetpornographie gibt, hängt jetzt dieses Video in meiner Hirnschleife, während die Verehrer von Frau Özay vermutlich längst eine andere Beschäftigung gefunden haben. Ich gebe das Rätsel hiermit kaltlächelnd an euch weiter.

Filed under: Kurz so tun, als ginge es um etwas und dann die verwirrten und ein wenig traurigen Leser einfach so mit einem Video zurücklassen, das stärker ist als sie. Mem-Power!

Nachtrag: Spreeblick-Leser lassen sich nicht so leicht ärgern. Stattdessen präsentieren sie des Rätsels Lösung. Danke, GhostDog! Ich werde jetzt auf einmal von Lesern hochgenommen. Ja, wo sind wir denn hier?

32 Kommentare

  1. 01

    Die Hälfte der Zuschauer sind Männer, weil sie es geil finden wie die Frau auf ihrem Stuhl wippt. Ein kleiner Rest interessiert sich für ihre Penspinning-Fähigkeiten, ein Rest kommt aus der Türkei, ein Rest ist Fan von dem Mann der Interviewt wird …

  2. 02
    Jimbo

    _DAS_ ist der Grund für die YouTube-Sperrung in der Türkei… ich weiß nur noch nicht warum!

  3. 03

    Der Manager der Dame hat vor kurzem den weltweit größten Spamserver eröffnet und testet nun dessen Fähigkeiten, indem er den Youtubelink mehr als 6 Millionen mal verschickt.

    Mit Erfolg, wie man sieht.

  4. 04

    Warum hast du das Video nicht eingebunden? Willst du den Erfolg nicht noch weiter multiplizieren?

  5. 05
    Malte

    @ Fragezeichner
    Ich hatte das Video eingebunden, aber nach GhostDogs Kommentar möchte ich das tatsächlich nicht.

  6. 06

    @Malte: das ist also kein Joke?
    Trotzdem, ob das noch ein paar Leute mehr oder weniger anschauen, macht doch jetzt auch keinen Unterschied mehr.

    Dafür ist es jetzt ein interessantes psychologisches Experiment geworden, das für alle Werbe-Strategen von Bedeutung ist: ist Erfolg ein Erfolgskriterium? Sozusagen die digitale Version von den Leuten, die stehen bleiben und in die Luft schauen, weil alle es tun.

  7. 07
    Malte

    @ Fragezeichner
    Es wird halt geschaut, weil es viel geschaut wird. Was aber der Anfangsimpuls war, das wusste ich nicht.
    Und ja: Erfolg ist ein Erfolgsgeheimnis. Wusste schon die Bibel.;)

  8. 08
    nachgefragt

    kann man die erklärung von ghost dog irgendwie/irgendwo verifizieren?

  9. 09

    @Malte: Ach, ja? Gibt’s da eine Bibelstelle? Oder meinst du, die Popularität der Bibel beruht auf dem gleichen Effekt: wenn das Ding bei allen rumsteht, muss es auch bei mir stehen?

  10. 10
    Malte

    sind nachgefragt und Fragezeichner zwei verschiedene Personen?
    die Bibelstelle gibt es: Mattäus 25,29

    Ich kann das aus dem Stand nicht verifizieren, halte es aber für glaubhaft. In den Kommentaren auf Youtube habe ich auch herausgelesen, der Mann säße im Gefängnis.

  11. 11

    Mich würde interessieren, bei wie vielen Views der kritische Punkt liegt, ab dem eine pandemieartige Verbreitung nicht mehr aufzuhalten ist.

  12. 12
    heidrun

    ich kucks so lange nicht, bis eine deutsche übersetzung vorliegt.

  13. 13

    @Malte: Fragezeichner ist nicht die gleiche Person wie nachgefragt.

    Danke für die Bibelstelle!

  14. 14
    Peter H aus B

    Immer noch besser, als sich „žPlan Yapmayin Plan“ reinzuziehen..

  15. 15
    JeanDaninos

    @Malte/10: Nicht nur der Mann, sondern auch Frau Özay sitzt im Gefängnis.Hier ein paar schöne Bilder, die Frau Özay mit ihrem neuen „modischen“ Schmuck am Handgelenk zeigt (viertes und fünftes Bild, runterscrollen):
    http://www.internethaber.com/news_detail.php?id=98806

    Bei Frau Özay handelt es sich um ein türkisches Model das seit August diesen Jahre im Gefängnis sitzt. Ich bin der türkischen Sprache mächtig und konnte durch Lektüre zahlreicher türk. Nachrichtenseiten herausfinden, dass Frau Özay Mitglied einer kriminellen Organisation sein soll. bzw. wurde sie beschuldigt dieser besagten Organisation geholfen zu haben, von der auch zeitgleich 10 andere Mitglieder festgenommen wurden. Frau Özay sitzt in der Justizvollzugsanstalt „Pasakapisi“ für Frauen, die sich im Istanbuler Stadtteil Üsküdar befindet.

  16. 16
    Malte

    @ JeanDaninos
    Danke. Und hat das Video irgendetwas damit zu tun? Oder worum geht es da?
    @ Peter H aus B
    Hab’s gerade gelesen. Dass es so etwas gibt, ist ja gar nicht so ungewöhnlich. Aber auch hier sind die Klickzahlen bei Youtube irrsinnig hoch. Bizarr.

  17. 17

    Öh…äh…mmhh…

    Ich glaube ich muss da etwas klarstellen.

    Mein Kommentar vorhin sollte eigentlich nur ein scherzhafter Beitrag zur imaginären Lösungsfindung sein. Ich wusste nicht, dass diese Dame tatsächlich einen Manager hat und dieser (tatsächlich) im Gefängnis sitzt. Ich distanziere mich daher von meiner Aussage, dass der Herr etwas mit der Verbreitung des Videos zu tun hat und behaupte das Gegenteil.

    Abgelegt unter: Nächstes Mal Maul halten, Ghost Dog.

  18. 18
    Malte

    urghs
    bleibt das rätsel also bestehen?

  19. 19

    Irgendein Scam oder seltsame Verlinkung scheint das ja aber schon zu sein. Wenn Du mal unter „Links“ bzw „Honours“ nachsiehst wirst Du sehen dass mehrere Millionen der Hits von „ad.garantiarkadas.com/welcome.php?affiliateID=xxxxx“ kommen. Was wiederum irgendeine Partnervermittlung oder etwas in der Art zu sein scheint.

    Nur falls jemand mal weiterschnueffeln will.

  20. 20
    nineja

    zuerst hab ich gedacht die frau holt sich einen termin im schönheitssalon ihrer wahl (vielleicht hat sie das auch tatsächlich getan) … jetzt glaub ich sie sitzt zu hause vor ihrem rechner und freut sich ein loch in den bauch wieviel klicks ihr eigentlich unbedeutendes werk so bekommt. *schnell in die nächste sprachschule renn und türkisch (oder welche sprache es auch immer sein mag) lernen geh*

  21. 21
    heidrun

    kafimi burluyusun benimle?

  22. 22

    Um auch mal etwas konstruktives beizutragen: In den Kommentaren auf Youtube wird öfter davon geschrieben, dass sie dem 250000. Mitglied ihrer Website ein Motorrad schenkt. Darin soll es wohl in dem Anruf gehen. Und vielleicht ist der kleine Mann neben ihr in der Interview-Szene dann der glückliche Gewinner.

    Aber alles ohne Gewähr.

  23. 23
    Herr Schroeder

    Haben Sie nichts besseres zu tun oder nennen Sie das Arbeit? Also gut: Es geht in diesem Video um schnöde Werbung für ein Portal namens „garantiarkadas.com“. Es hätte auch mayspeys.com heissen können. Im ersten Teil spielt Frau Soundso einer registrierten Dame aus Bursa lustig Telefonstreich. Im zweiten Teil bekommt ein junger Mann ein Motorrad überreicht, weil er angeblich der zweihundertfünfzigtausendste User sein soll. Warum und ob Frau Soundso dafür nun sitzen muss interessiert mich noch weniger. Haben Sie bitte Verständnis dafür.

  24. 24
    JeanDaninos

    @Malte: Was das Video betrifft. Soweit ich herausfinden konnte hat das Video nichts mit ihrer angeblichen Mitgliedschaft/Helferschaft dieser kriminellen Organisation zu tun. Dieses kleine Video war eher als eine Art „Werbevideo“ gedacht für die Seite http://www.garantiarkadas.com, einer Art Portal (sieht eher wie ein Art „social-network“ , also zum Kennenlernen und dergleichen). Frau Özay scheint irgendwie an dieser Seite beteiligt zu sein (oder gewesen zu sein, denn den derzeitigen Stand konnte ich nicht recherchieren) und hat mit diesem Filmchen versucht ein bißchen Werbung zu machen. Schon im Februar diesen Jahres wurde dieses Video bei youtube 6 Millionen Mal angesehen und übertraf damit sogar das „Hinrichtungsvideo“ von Saddam Hussein (das damals im Vergleich nur 3 Millionen Mal angesehen worden war).
    Frau Özay war damals schon bei 6 Millionen „views“ überrascht, dass dieses Video so oft angesehen wurde, da es sich um ein „harmloses“ Video handelte und nicht um ein „frikik“ Video handelt. (Für die deutschen Spreeblickleser : Mit „frikik“ sind hierbei eine bestimmte Art von Fotos oder Videos gemeint. „Frikik“ leitet sich aus dem englischen „freekick“ ab und meint damit Fotos/Videos von Frauen in erotischen Posen („for free“ natürlich, daher „free“-kick). Meist sind damit z.B. Fotos von einer Frau bei der man aufgrund einer unglücklichen Sitzhaltung ihren Schlüpfer sehen kann oder eben, dass keinen Schlüpfer trägt. (ja, solche Fotos die man auch von Frau Hilton und Frau Paris „bewundern“ durfte, werden als „frikik“ in der Türkei bezeichnet). Mit „frikik“ bezeichnet man auch in der Türkei die männliche Sportart, bei der man auf die Pirsch geht nach eben solchen „frikik“ Fotos.)
    Nun da hier die meisten gern wüssten, was Frau Özay da von sich gibt, biete hier auf Spreeblick weltexklusiv, sozusagen die Deutschlandpremiere der deutschen Übersetzung:
    „TuuuuT“ (Telefon klingelt)(Telefon ist auf „Laut“ gestellt)
    Weibliche Stimme am anderen Ende: Hallo
    Frau Özay: Hallo Frau Burcan
    Weibliche Stimme (Frau Burcan) : Ja..
    Frau Özay : Wie geht es ihnen ?
    Frau Burcan: Danke, mir geht es gut.
    Frau Özay: Ähh..Frau Burcan sie waren vor einigen Tagen beim Friseur und haben dort noch eine Rechnung zu begleichen.
    Frau Burcan: Welcher Friseur ?
    Frau Özay: „Coiffeur Elite“.
    Frau Burcan: Ich erinnere mich daran überhaupt nicht.
    Frau Özay: Äh…Maniküre,Pediküre, Haarfarbe. Sie sollen mit ihrer Mutter gekommen sein.
    Frau Burcan : Mit meiner Mutter soll ich beim Friseur gewesen sein ?
    Ich erinnere mich wirklich nicht daran.
    Frau Özay(hält die Hand vor den Mund um das Lachen zu unterdrücken):
    Könnte es vielleicht ihre Mutter gewesen sein ? Denn die Rechnung beläuft sich auch 1,5 Milliarden Lira (also 1500 Neue Türk. Lira).
    Frau Burcan : 1,5 Miliarden Lira ?
    Frau Özay: Ja
    Frau Burcan: (nuschelt irgendwas verzeifelt vor sich hin, dass sie sich nicht daran erinnern können)
    Frau Özay: Könnte es vielleicht garantiarkadas.com oder Tugba Özay gewesen sein ?
    Frau Burcan: Ohh..das kann ich gar nicht glauben.
    Frau Özay: Wie geht es ihnen ?
    Frau Burcan: (murmelt wieder etwas unverständliches in Telefon, so in etwa dass sie es nicht glauben könne, dass sie gerade mit Frau Özay spreche.)
    Frau Özay: Wie geht es ihnen. Geht es ihnen gut ?
    Frau Burcan:Mir geht es gut. Wie geht es ihnen ?
    Frau Özay: Vielen Dank. Mir geht es sehr gut. Sie haben sich auf unserer Seite angemeldet/sind Mitglied geworden auf unserer Seite.
    Frau Burcan: Ja, habe mich dort angemeldet.
    Frau Özay: Von wo aus sprechen Sie gerade ? (Also in welcher Stadt sie sich befinde.)
    Frau Burcan: Ich bin „Bursa“ (Anmerkung: Eine Stadt in der Türkei)
    Frau Özay: Vor zwei Tagen war ich in Bursa. Und komme oft nach Bursa.
    Frau Burcan: Oh, es gäbe einige Dinge, die ich mit ihnen besprechen wollen würde. (Klingt so, als wolle sie ein Autogramm oder so.)
    Frau Özay: Dazu werden sie Gelegenheit haben. Wir laden Sie ein und sie werden dazu die Möglichkeit haben.
    Frau Burcan: Oh..ich danke ihnen vielmals.
    Frau Özay: Wir laden Sie ein und werden und sehen/treffen.
    Frau Burcan: Ich bedanke mich vielmals.
    Frau Özay: Wir bezahlen ihnen die Fahrt (=sinngemäß).Ich liebe Sie und bedanke mich sehr bei Ihnen.
    Frau Burcan: Ich bedanke mich auch.
    Frau Özay: Machen Sie es es gut…..
    Damit hört das Gespräch auf.
    Dann wird Frau Özay gezeigt, wie sie neben dem 250000sten Mitglieder von garantiarkadas.com steht und davon erzählt, dass dieser als Geschenk ein Motorrad. Dann wird davon erzählt, dass dieser Mann den weiten Weg von „Düzce“ gekommen sei um sein Geschenk entgegenzunehmen.
    Der kahlköpfige Interviewer stellt dem Mann noch einige Fragen. Z.B. ob er Mitglied geworden sei um das Motorrad zu gewinnen oder nur um eben Mitglied zu sein auf dieser Seite zu sein. Der Mann antwortet brav, dass er „nur“ Mitglied sein wollte auf dieser Seite und das Motorrad gar nicht im Auge hatte.
    Frau Özay erzählt dann, dass das 500000ste Mitglied ein Auto bekommt…
    Vor den Mikros stehend fasst sie das ganze zusammen und erwähnt wieder, dass das 500000ste Mitglied auf garantiarkadas.com ein Auto bekommen werde..

    Das ganze ist also nur ein Werbefilmchen für Frau Özays Seite „garantiarkadas.com“ (was soviel heißt wie „GarantierterFreund.com)

  25. 25

    Das dürfte das merkwürdigste Posting und die schrägste Kommentardiskussion aller Spreeblick-Zeiten sein…

    „Virales Marketing funktioniert nicht! Bitte allen weitersagen!!“

  26. 26

    JeanDaninos: Danke für die Mühe der Übersetzung!

  27. 27
    bongokarl

    Hier musste ich WIRKLICH (!) lachen:

    Wirklich neues brachte nur Dr. Zarkloff in die Debatte ein:

    I don“™t speak french, but I still enjoyed your video.

Diesen Artikel kommentieren