0

Für die Stiere

Eigentlich, eigentlich, eigentlich sollte ich über sowas gar nicht schreiben. Eigentlich. Aber hey: Schlechten Wortspielen kann ich nicht widerstehen. Die peta fordert Mario Gomez auf, nach Toren nicht den Torrero zu mimen, sondern von mir aus eine virtuelle Katze zu streicheln oder Fritzle, das Krokodil, hinterm Ohr zu kraulen.

Der 2. Vorsitzende von PETA-Deutschland e.V., Harald Ullmann (…) „fordert in seinem persönlichen Schreiben an Mario Gomez ein deutliches Zeichen gegen den Stierkampf „Ersetzen sie bitte ein „r“ aus dem „Tor-rero“ und werden sie für alle zum „Tor-hero“, ein wahrer Held, für den VFB, seine tierliebenden Fans und nicht zuletzt natürlich für die Stiere.“

Herr Ullmann, lernen Sie bitte, mit Ihrem Autokorrektor umzugehen, wenn Sie aus sowas schon offizielle Pressemitteilungen machen müssen. Und überhaupt, Peta, Moment, das sagt mir was, ah ja: Schwarza Peta, wie man hier so sagt.

Jedem seine Kalauer, nicht wahr, Herr Ullmann.

[via]

Keine Kommentare

  1. 01
    Martin

    und außerdem heißt es VfB und nicht V_F_B ;)

Diesen Artikel kommentieren