0

Hobbys

Gestern ein bißchen (ein bißchen? oder aber ein bißchen mehr als ein bißchen – ) – jedenfalls be-, oder aber ange-, oder überhaupt trunken nach Hause gekommen, den Rechner ausschalten wollen („verdammt, haste das schon wieder vergessen, was sagt da bloß die ökolistische Mitbewohnerin, schlagen wird se Dich, jaja“), dann: halt! Ergebnisse, und kurz auf Fussballdaten gekuckt (Früher immer Kicker, aber inzwischen, naja), dann schlafen (sehr unruhig, wenn’s wen interessiert).

Heute Morgen der Mitbewohnerin erzählt, und zwar meine Träume: „Ich hab geträumt, Cottbus hätt 5:1 gewonnen, kannste Dir das vorstellen?“ Sie, kuckt, und dann, spitzt den Mund: „Du brauchst dringend Hobbys.“ Sagt sie immer, sowas. Kaffee gemacht, Herzsausen.

Gerade nochmal auf Fußballdaten gewesen. Muss mich jetzt kurz hinlegen. Jetzt, nach den neuneinhalb Minuten:

Keine Kommentare

  1. 01

    jaja, die flaschengeister :)

    zu den cottbusern fällt mir nix ein – ich staune immer noch.

  2. 02

    Ich hab neulich geträumt, die Engländer würden sich einen Italiener (!) als Nationaltrainer holen.

    Schlimm, wie der Alkohol den Kopf mit absurden Ideen flutet…

    Wenigstens träume ich jetzt weniger von Peter Neururer.

  3. 03

    Das Ganze wirkt ja noch merkwürdiger, wenn Cottbus gegen Hannover auf englisch kommentiert wird.

  4. 04

    Nachdem ich am letzten Wochenende ziemlich betrunken stocknüchtern zurück in mein Budapester Hotel gewankt gegangen war, träumte mir, Werder hätte in Hannover verloren. In HANNOVER. Am nächsten Tag hatte ich dann einen echten Hannover-Hangover.

Diesen Artikel kommentieren