4

Popgun! 02

Björn Kleinhenz (Foto) scheint endlich eine Plattenfirma gefunden zu haben, die sein drittes, reguläres Album herausbringen will. Jedenfalls hat er kürzlich das Veröffentlichungsdatum von „Qietly happy and deep inside“ auf den März des nächsten Jahres gelegt. Weitere Infos hält der schwedische Singer/ Songwriter mit den schwäbischen Wurzeln zur Zeit zurück. Bis März ist noch ein wenig hin, weshalb er auch auf halber Strecke im Januar ein Minialbum gemeinsam mit Winter took his life und Cedarwell veröffentlichen will, rechtzeitig zur Tour durch die deutschsprachigen Länder.

Kleinhenz, ganz in der Tradition der großen schwedischen Solokünstler wie Kristofer Aström, ist gewohnt umtriebig wie spendierfreudig. Sein letztes Split-Projekt, eine Mixkassette gemeinsam mit Winter took his life, kann man inzwischen auf seiner Homepage herunter laden. Neben klassisch‘ schwermütigen Kleinhenz Stücken wie „We will burn“, zeigt er mit den vier Songs auch nachdrücklich auf seine amerikanischen Referenzen wie Will Oldham und den 60er Beach Boys Sound, zumindest letzteres ist für mich eine kleine Überraschung.

DOWNLOAD SONG
Björn Kleinhenz – „The best days of my life“ (vom Mixtape „Bloodbone/ Home Alone2“

DOWNLOAD SONG
Björn Kleinhenz – „Out of style“ (vom Album „Trans Pony“)

DOWNLOAD SONG
Björn Kleinhenz & Pete Thompson – „Chemicals“ (Notwist Cover vom Album „Pigbone 3000“)

Noch mehr Infos, Tourberichte, Tagebücher, Interviews, Downloads etc.pp., zu Björn Kleinhenz auf JB!, wir begleiten den jungen Mann schon seit fast drei Jahren. Vielleicht ihr auch bald.

Das aktuelle Klez.e Album „Flimmern“ wurde vom bandeigenen Gitaristen Christian elektronisch reproduziert. Dazu hat er bis auf die Gesangsspur alle Instrumente „1:1 mit monophonen Synthesizern und elektronischen Drums übersetzt„. Ein großes Fest für Freunde der Minimalelektronik, zumal man alle Titel kostenfrei von der Klez.e-Seite laden kann. Eine Bedingung haben die Berliner an den Download allerdings geknüpft: Die Rezeption einer Sendung „Quarks & Co“ mit Ranga Yogeshwar, die über Klimasünder aufklärt.

Klez.e fragen im Newsletter: „Wer weiß eben schon, dass eine Suchanfrage bei Google soviel CO² austößt wie eine 11Watt – Energiesparlampe, die für eine Stunde brennt.“

Die ganz Fuchsigen rechnen jetzt mal als Hausaufgabe aus, wie der Download eines 62 Megabyte großen Albums meine Klimabilanz belastet und wie lange ich den X5 dafür stehen lassen muss um wieder eine grüne Weste zu haben.

Anderswo und in Kürze: M.I.A. drehen ein neues Video und wir lernen daraus, dass MTV es gar nicht mag, wenn in Brooklyn geschossen wird. Elbow kündigen ein neues Album an und man darf sogar hineinhören, die knappe Minute von „The bones of you“ klingt ernüchternd straight, für Elbow-Verhältnisse, Chöre gibt’s weiterhin en Masse. The Kills geben dagegen etwas mehr vom kommenden Album preis: „U.R.A. fever“.

Falls ihr noch Lieder für den Weihnachtssampler sucht kuckt kurz mal hier vorbei und falls nicht: Malcom Middletons neuestes Video reibt sich an all euch Weihnachtsmuffeln da draußen.

4 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    hellgelb? hab ich da was übersehen frerk?

  3. 03

    Die MP3-Veröffentlichungen bei It’s a Trap, somit auch die Björn Kleinhenz/Winter Took His Life Split EP und die Björn Kleinhenz & Pete Thompson EP stehen übrigens alle unter CC-Lizenz. Kann man ja durchaus mal erwähnen ;-). Ist ja schon was besonderes.

  4. 04

    mein ausdruck der freude, dass ihr – hier oder wo auch immer – auf kleze aufmerksam macht. hatte die zufälligerweise mal vor einiger zeit im bastard gesehen und mich jetzt über den „hellgelb“ remix gefreut. der track ging damals live sehr ab. gute band. wundert und ärgert mich immer, dass solche bands nicht himmelschreiend bekannt sind. grüsse auch.

Diesen Artikel kommentieren