0

Der Ruf eilt ihm hinterher

Wenn in zehn oder sechzehn oder vierhundertzweiundvierzig Jahren der erste Weltmeister aus Afrika kommen wird (oder eigentlich eher: da sein wird, weil um eine WM zu gewinnen, muss man ja vorab anreisen und ist dann da für vier Wochen oder kürzer), steht in deutschen Sportteilen (falls die nicht alle das Internet gefressen hat, das böse Internet) bestimmt auch wieder, Berti Vogts hätte einen großen Verdienst daran gehabt.

Und er wird, Kaninchen am Arm, wohlwollend wissend winken und nicken aus seinem Reihenhaus in einem Vorort, der ausschließlich aus Reihenhäusern besteht, und Reihenhausvorgärten hat. Mit Hortensien. Berti Vogts erinnert mich an Hortensien.

Demnächst schreibe ich auch mal wieder was zusammenhängendes. Übrigens.

(ntm: Kryptologisieren lernen, um in einigen Jahren, wenn jegliche Berichterstattung über Fußball jenseits der Werbung kostenpflichtig sein wird, wenigstens so zu tun, als würde ich nicht mitreden.)

Keine Kommentare

  1. 01
  2. 02

    Soso, jetzt versteht man die eigenen Texte nicht mehr, oder wie darf ich das verstehen? :D

  3. 03

    Ja, so im Nachinein weiß ich jetzt auch nicht mehr… ;)

  4. 04
    Jürgen

    Ach der Berti, auch wenn es kaum einer glauben mag. Der Mann hat echt Ahnung vom Fussball, nur trainieren kann er nicht.
    Ich bin mir sicher das er auch die deutliche Verbesserung im schottischen Fussball mit angeschoben hat.

    Er sollte nur noch das analysieren übernehmen, eine Mannschaft trainieren sollte ein anderer.

  5. 05

    Das Kaninchen ist es. Das Kaninchen. Es hat Voodoo-Kräfte, mit denen es Berti auch nach Afrika gelotst hat. Es hat Bertis Persönlichkeit übernommen, es regiert jetzt in seinem Hirn. Weil Kaninchen aber keine echte Persönlichkeitsentwicklung durchmachen, verhält das Kaninchen in Berti sich jetzt wie ein sehr, sehr kleines Kind: Alles, was passiert, liegt irgendwie an ihm, er ist allmächtig. Wegen dieses Geseieres hat sich seine Frau auch von ihm getrennt. Nur weiß keiner, ob der wahre Berti jetzt noch lebt oder nicht. In Accra ist er jedenfalls nicht im Moment, das ist nur das Kaninchen.

Diesen Artikel kommentieren