15

Abu Ghraib Fashion Show?

Ich halte mich im Bereich der Mode — obwohl der stilvollen Bekleidung nicht abgeneigt — aus guten Gründen zurück. Die sehr eigenen Regeln, denen sowohl Modefotografie als auch Modeschauen folgen, sind für mich unergründlich und ich habe einfach nie den Drang gehabt, mich näher mit ihnen zu befassen. Man kann ohne Zweifel sagen: Ich habe keine Ahnung von der Modeindustrie.

Bei einigen Fotos der neuen John-Galliano-Kollektion darf ich mich aber trotzdem fragen, ob die noch alle Tassen im Schrank haben, Poe hin, Poe her.

[via]

15 Kommentare

  1. 01
    sunny

    ich fand die diskussion hier damals schon spannend. wahrscheinlich bleibt alles so, wie es ist, aber man wird jedes jahr ein bisschen böser.

  2. 02

    Die Diskussion ist auch hier immer wieder spannend „¦ denn ich möchte der Modeselbstdarstellung auch ihren durchaus innovativen Einfluss nicht absprechen, und auch Provokation kann ja sinnvoll sein. Ich glaube nur, bei diesem Model hätte man Missverständnisse vermeiden können (die vielleicht gar keine sind, schleißlich bringt es PR).

  3. 03
    Manuel

    „Bei einigen Fotos der neuen John-Galliano-Kollektion darf ich mich aber trotzdem fragen, ob die noch alle Tassen im Schrank haben, Poe hin, Poe her.“

    Ich frag mich auch, was da teilweise für Vollpfosten androgyne, überschminkte Magersüchtler über die Bühne dackeln…

    Na ja, ist halt eine Welt für sich, diese Sache da.

  4. 04
    sunny

    Eigentlich sind die ca. fünf bis sechs halbnackten Models, die in etwa diese spätmittelalterliche Idee von Bestrafung darstellen sollen, wirklich ein enormer Kontrast zu den ansonsten ziemlich arg verpackten restlichen Herren. Allerdings war Abu Ghraib gar nicht meine erste Assoziation, sondern die von nackten Slaven und angezogenen Herren.

    Aber die Tudormonarchie? Ach, ich weiß nicht.
    Man sitzt ja während so einer Show auch nicht unbedingt mit Geschichtsbüchlein da. Aber den Ansatz, den Modeansatz, verstehe ich schon, da diese Art der Kleidung, die Schnitte, seit einem halben jahr wieder total en vouge sind.
    Gallianos Versuch, die Originale zu zeigen, vermutlich.

  5. 05
    Jan(TM)

    Johnny du klingst wie die Leute die sich über die Klamotten der Sex Pistols aufgeregt haben. Das posten von Links zu Fotos von Sid und Siouxsie mit Hakenkreuzklamotten spar ich mir mal.

  6. 06

    @Jan(TM): Ich darf jetzt Spießer sein. :)

    Aber Hakenkreuze auf T-Shirts fand ich auch immer doof.

  7. 07
    Maltefan

    Ich finde diese Kreation hier ja sehr gelungen: http://men.style.com/slideshows/mens/fashionshows/F2008MEN/JGMEN/RUNWAY/00510m.jpg

    Wenn ich mir den Typ oben ansehe, kriege ich allerdings auch ganz andere Assoziationen, mehr so in Richtung Bondage mit einem gepflegten Flogging *lechz* *sabber*

  8. 08

    bei solchem Anblick muss man dann wohl eher sagen „Po hin Po her“. Denn das wäre das einzige, was sowas normalerweise rettet. Der Po. Hilft aber bei diesen Bildern bestimmt auch nicht mehr…

  9. 09
    Lowedge

    Ich finde auch, richtig gelungener, post Matrix, Zombie / Middle age punk
    naja ich hoffe ja, das weder die Hosen, noch die Hüte in den Mainstream abwandern und bald bei H&M zu haben sind.
    Ich kauf das da nicht! ……und, naja als Zombie laufe ich ja eh‘ schon immer rum…..

  10. 10
  11. 11

    Ich bin damals beim heroine-chic ausgestiegen.

  12. 12
    sunny

    @Lowedge: die hosen, und zwar einige von den modellen, habe ich schon öfter gesehen. die hüte sind doch etwas strange, das wird nicht passieren. aber all dieses geraffte und mit verschiedenen abnähern versehene und mehrere jacken und pullis und ineinander, übereinander. auch die stoffe- alles diesen herbst gewesen. bei den frauen waren es im sommer diese seltsamen babydollkleider (ja ich habe auch eins, grins) und im herbst dazu die passenden jacken. bzw. einige sehr schicke modelle auch an diesen stil angelehnt, aber asymmetrisch und mit ganz vielen knöpfen. nur für die männer gab es das diesen herbst nicht, also jetzt im winter, bzw. nächstes jahr bei h&m. gnihi.

  13. 13

    Man muss sich nur wundern, das sich immer noch Leute darüber wundern!
    Wenn ich ins Internet sehe u. feststelle, das in den prüden USA sogar Geld mit Pornoseiten verdient wird, welche die Wasser-, Elektro-, u. andere Folter zeigen….

    Den Rechtsstaat kann niemand kaputt machen.
    Nur die Juristen selbst!

    D-ROLF frei nach Lenin

  14. 14

    ist wohl keine prêt-à-porter Show.

  15. 15
    Regine

    Ich stell mir die Nummer 50 als Top-Seller in Deutschland vor mit dieser Mischung aus Hooligan und Neo-Nazi.
    Oder die 51, da hätten sie dann wenigstens eine ehrliche Narrenkappe auf.

Diesen Artikel kommentieren