22

Microsoft will Yahoo kaufen

Aber wenn man Google angreifen will … müsste man dann nicht ein Unternehmen kaufen, das besser ist als Google?

22 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    @David: Passiert mir in letzter Zeit häufiger „¦

  3. 03

    war nicht bei epic2014 für 2008 der kauf von amazon durch google vorgesehen? geht ja fast in die richtung. zur frage: es geht um größe nicht um qualität, oder?

  4. 04

    Aber Yahoo ist doch in vielen Hinsichten besser als Google – siehe nur die Anzahl der E-Mail-Nutzer. Zudem ist Yahoo ein tolles Komplettpaket. Da muss man sich nicht mit dem ganzen Web 2.0 Kleinkram abgeben…

  5. 05
    westernworld

    wenn man den iPod angreifen will sollte man dann nicht etwas besseres als den iPod bauen, millarden versenken hat in redmond tradition.

  6. 06

    wenn man google angreifen will, sollte man vielleicht etwas entwickeln, was besser oder grösser ist als google. so etwas direkt zu kaufen ist nicht notwendigerweise der einzige weg.
    und etwas besseres als den ipod gibt es schon lange. hat ihn trotzdem zum meistverkauften pmp gemacht. marketing ist dort nun mal the name of the game.

  7. 07

    @Stitch: Genau

    „¦ müsste man dann nicht ein Unternehmen kaufen, das besser ist als Google?

    Besser noch, jemand der besser ist als Google müsste Yahoo kaufen. Ich glaube das wird Microsoft auch nicht helfen.

  8. 08
    Stefan

    Nunja zumindest in den USA liefert Yahoo annehmbare Suchergebnisse und hat auch einen gewissen Marktanteil. Auch kenn ich einige, die das Yahooportal quasi als Nachrichtenportal nutzen. Obs dadurch jetzt besser wird…? Sicherlich hat Microsoft nicht die Technik gekauft, sondern einfach den Marktanteil von Yahoo. Wenn man mich fragt, wird Yahoo Microsoft unter den Händen wegsterben. Wie schon bei Hotmail.

  9. 09

    Es erinnert ein wenig an die besseren Tage von Microsoft. Will meinen, Märkte beobachten und dann von hinten aufrollen, beispielsweise wie beim Internet Explorer. Von daher muss das eingekaufte Produkt auch nicht unbedingt besser sein, es reicht ja schon, wenn es (wie immer) eng mit Windows verdrahtet wird, damit der faule – no offense – Otto Normaluser es benutzt.

    Microsoft wird sicher auch nicht so bescheuert sein und anstreben, damit Marktführer zu werden. Man will halt auch nur ein Stück vom Kuchen.

  10. 10
    westernworld

    stitch@Stitch:

    aber der zune ist es auf jedenfall nicht, aber wahrscheinlich ist dein problem der fehlende ogg support oder ähnliche religiöse gründe.

    ich finde den iPod am Mac zumindest, iTunes für windows soll nicht so der bringer sein, mit abstand den besten mp3-player abgesehen von der nicht vom user wechselbaren batterie.

  11. 11

    Ich hätte lieber gelesen: Kauft Google Yahoo?

    Dann hätte ich mich über daraus stärker werdende Gegenpole/Alternativen (z.B. search.wikia.com) richtig gefreut. Aber so?

  12. 12
    PiPi

    Spiegel-Online ist nicht immer die (erst-) beste Adresse um Neuigkeiten auf Deutsch zu erhalten.
    Aber davon abgesehen scheint es sehr plausibel zu sein, was da so geschrieben steht.
    Dass mir das aber bitte Niemand falsch versteht.
    der ohnehin „sein Ding“ macht.
    Letztlich ist es doch vollkommen egal was MS einkaufen muss,um endlich
    die (eigenen) User dazu zu bringen, keine ‚Fremde Programme‘ zu nutzen.

  13. 13

    Es ist ein Schritt der Spannung aufkommen lässt. Letzten Endes werden ja beide einander gegenüberstehen, Google und Microsoft. Wer wird dann das Rennen machen? Wird es ein ewiger Zweikampf oder verliert einer? Wenn ja, wer?

    Microsoft kommt vom Softwarebereich und Google von Webanwendungen in Verbindung mit Werbung. Der eine begibt sich auf den Boden des anderen und tritt dabei sehr energisch auf. Yahoo wird zu teuer eingekauft, ist bereits auf dem fallenden Ast. 1000 Stellen wollen sie abbauen und MS zahlt gut die Hälfte Aufschlag. 25 Prozent wären in der Größenordnung OK gewesen. Wenn MS da nun in ein fallendes Messer greift, hat Google schon gewonnen.

  14. 14

    Nun ja, wie einer meiner Vorrredner erwähnte,zählt oftmals nur die schiere Größe. Das Schema lautet: Schluck andere, bevor du geschluckt wirst. Auch wenn dies bei Microsoft derzeit wohl eher weniger der Fall sein wird.
    Konkurrenz zu Google sehe ich aber eher in den Wiki Projekten derzeit. Eine Wikisearch könnte tatsächlich eine ernstzunehmende Alternative darstellen.
    Und, denkt daran: google ist eine Datenkrake mit über 90 % Marktanteil in Deutschland

  15. 15
    rezz

    Aus der Sicht von Microsoft macht das schon Sinn – und aus der Firmengeschichte auch:

    Microsoft hat noch nie was erfunden und ist eigentlich der klassische „aus-der-zweiten-Reihe-Starter“. Das war mit Word so, das war mit Excel so, das war mit Access so, das war mit IE so und mit Project und anderen Programmen auch. Sogar DOS war ein ME TOO und Windows erst recht. Und was haben sie aus all dem Zeugs gemacht? Marktführer!

  16. 16
    lork

    Das letzte mal dass Microsoft in irgendwas Marktführer wurde ist allerdings schon etwas länger her. Microsoft und Yahoo passen gut zusammen, sie stehen beide für Mittelmaß.

  17. 17
    Jan(TM)

    Der Markt der Zukunft ist China und da hat Google noch viel nachzuholen.

  18. 18
    jens

    Spiegel.online will spreeblick kaufen…

  19. 19
    PiPi

    @jens:

    Als (vermeintlicher) Rechtsbeistand ist Malte die erste
    Adresse bezüglich Verträge und dem anderen Zeug.

    „Partitionen“ würden evtl. zu mehr …an Cash führen.

    [Mein befreundeter Betriebswirt hat mir dazu geraten]

    Naja,

    Ihr seid schliesslich nicht in Bochum. ☻

  20. 20
    -nrm

    schade, dazu hät‘ ich gern einen differenzierteren beitrag gelesen hier..
    was wäre wohl gewesen, wenn apple yahoo gekauft hätte….

  21. 21

    Hier stellt sich einem aber auch die Frage, ob es hilfreich für Yahoo ist oder nur schädlich?

Diesen Artikel kommentieren