18

Nouvelles: Wenn Frauen beim Kacken im Netz surfen

Ich bin beim „Durchklicken“ nach der Pressemitteilung zum neuen, allein von Frauen geschriebenen „Nachrichtenportal“ Nouvelles zunächst nicht besonders weit gekommen und hab die Meldung einfach gelöscht, doch Anke Gröner hat sich durchgekämpft und hat Recht.

Die Idee eines reinen Frauenmagazins (von, nicht für) ist trotz und wegen EMMA keine falsche Idee, aber dafür müssen zuallererst diese albernen Stock-Fotos gehen. Und, in letzter Konsequenz, die männliche Schlussredaktion nebst der drei männlichen Gesellschafter. Wenn schon, denn schon.

Achja und: „E-Paper“ ist nicht „zeitgemäß“, sondern Blödsinn, der schon in den 90ern gescheitert ist.

Update: Hoppla. Lanu war viel schneller. Klar. Ist ja auch ’ne Frau.

Update 2: Und Ix auch. Aber nicht so schnell wie Lanu. Klar. Ist ja auch’n Mann.

18 Kommentare

  1. 01
    Stubenhocker

    Das Foto ist doch super. Blondine. Scheisse. Mac. Alles drin, alles dran.

  2. 02
    PiPi

    Komisch wird es erst wenn man(n) das nachfolgende sich durchliest.

    http://forum.gofeminin.de/forum/couple2/__f22748_couple2-Pipi-in-der-Loffelchenstellung.html

    So steht es geschrieben ;-)

  3. 03
    Max

    Ich mach das ehrlich gesagt wirklich so. :-)
    Bin außerdem auch blond.

  4. 04
    Jan(TM)

    Naja ich glaube die Zielgruppe sind nicht die Emma-, sondern die Hera Lind/Moppel Ich Leserinnen – die Artikel auf Sex and the City Niveau erwarten.
    epaper ist gescheitert? Das steht doch für Zeitung online lesen oder nicht?

  5. 05

    Och, wenn man sich dieses Video so ansieht wird das bestimmt ein Spaß für jung und alt.

  6. 06
    Jan(TM)

    Geiles Video, die Typen scheinen mit einer Zeitmaschine aus dem Jahr der Börsenblase rübergebeamt zu sein. Erinnert mich an den Auftritt von Snacker.de bei dieser Gründer TV Show (auf N-TV?) – jung, dynamisch, erfolglos.

  7. 07
    Frédéric Valin

    @Max: Fotos! Fotos!

  8. 08

    ich finde das foto als frau voll blöd. schwachsinn, bei mir hängt das titanium wenn schon auf’m schoß. «think keys» gibts nämlich noch nich.

    Ach und so frauenmagazine (insbesondere von jungs positioniert), die sind erst wieder was, wenn es «elf freunde» für mädchen gibt.

  9. 09
    Manzana

    Ham die das ePaper „erfunden“, weil sie blonden Mädchen das Scrollen nicht zutrauen?

  10. 10
    Heiko

    Das Foto ist doch sehr treffend. Das Internet besteht ja bekanntlich nur aus eine Reihe von Rohren.

    Gleichzeitig ist es schon fast als genialistisch zu bezeichnen, wie hier spielerisch Abwasserrohre und Harnröhre in einen gegenseitigen Kontext gesetzt werden, um die Fragilität und das Charisma der neuen Zeit zu versinnbildlichen. Oder sowas.

  11. 11
    Moss

    @Jan(TM) (6): sind ja äußerst revolutionäre Gedanken, die diese Nasen da äußern. Auf den Kunden Rücksicht nehmen! Den Kunden fragen, was er haben will!! Ooooooh!!!

  12. 12
    Patrick

    Den Kunden fragen? Is doch voll out. Heuer heisst das: „Den Kunden abholen“

  13. 13
    Patrick

    Und wieso hab ich einen schwarzen Balken in meinem Post? Ich hab gar nix Schmutziges geschrieben, ich schwör!

  14. 14

    @Patrick: Bei mir ist kein schwarzer Balken in deinem Kommentar.

  15. 15
    Patrick

    Kein Scheiss: Ich hab keinen Balken mehr in meinem 1. Kommentar, dafür aber in dem Kommentar über den schwarzen Balken. Über die ganze Breite, 1 Zeile hoch, zwischen Text und Fußzeile.

    Pechschwarz.

  16. 16
    Björn

    Darf man sowas machen, wenn man nie ne Freundin hatte, keinen Geschlechtsverkehr und immer von allen mit dem Kopf ins Klo gesteckt wird?

  17. 17

    Grauenhaftes Interview, bin am Ende eingeschlafen. Man kann denen nur viel Glück wünschen, das werden sie nämlich brauchen.

Diesen Artikel kommentieren