8

Schere – Stein – Papier

Ich habe mich immer gefragt, was diese Umrechnung in Hundejahre eigentlich soll. Falls es jedoch etwas gäbe wie das gefühlte Geschenkeinpack-Fähigkeitsalter, dann wäre ich höchstens 3.

8 Kommentare

  1. 01

    Das sieht doch so schlecht gar nicht aus. Ich würde Dein Geschenkeinpack-Fähigkeitsalter auf mindestens 7 schätzen:

    Du verwendest mehr Papier als Tesa.

  2. 02

    100% genau mein level. wir machen einen KiGa auf. :D

  3. 03

    Ich bin irgendwann dazu übergegangen, komplexere Geschenke (also alles, was kein Buch ist) mit einem Post-It mit der Aufschrift „Ich bin liebevoll verpackt“ zu versehen und dann so zu verschenken.

  4. 04

    also, ich find das ist gut gelungen.
    ich für meinen teil mach da dann immer noch geschenkband rum, wie früher bei paketen, schleife, fertig.reicht auch. der inhalt zählt. das papier überdauert ja nicht länger als die glückwünsche und das „danke“- dann wirds eh aufgerissen und weggeworfen.
    ich geb ne 1. ganz klar.

  5. 05

    Das sieht doch prima ordentlich aus.

    Und Du bist süß! ;-)

  6. 06

    Bevor es noch zu Mißverständnissen kommt: Männer, die Geschenke

    a) selbst einpacken und
    b) verschüchtert ihre Bemühungen derart (unnötig) selbstkritisch bewerten,

    lösen in mir dieses „süß!“-Gefühl aus.

  7. 07

    Dann sollte ich vielleicht nicht erwähnen, dass dies die erste Rolle Geschenkpapier ist, die ich in meinem Leben gekauft habe. (Bis die alle ist, werden alle Geschenke von mir so verpackt sein.)

  8. 08
    schläfer

    @ Max Winde
    Spätestens wenn Du in die Geschenkpapierauswahlpubertät kommst, solltest Du die erste Rolle entsorgen, denn dann beginnen die Beschenkten solch ein Muster persönlich zu nehmen.
    Ich bevorzuge Zeitungspapier, mit sorgfältig ausgewählter Verpackungsaussenseite (Traueranzeigen, Neugeborenengalerie, DSDS-Special oder tagesaktuellem) sag ich’s durch die Blume. Die post-it-Variante ist aber auch allerliebst.

Diesen Artikel kommentieren