10

Die Wahnsinnigen leiten jetzt die Anstalt

Da einige Mails eintreffen, die mich fragen, warum wir den Remix dieses einen Partei-Videos nicht posten: So ein Video wird nicht plötzlich witziger, weil man es „schwul“ oder „pornografisch“ neu synchronisiert, finde ich. Vor allem dann nicht, wenn es im Original eigentlich viel lustiger war. Wenn auch angeblich unfreiwillig, was ich immer noch bezweifle. Denn selbst, wenn man ein virales Video postet um zu schreiben, dass virale Videos nicht funktionieren, funktioniert es. Vielleicht kennen ja Agenturen Blogger viel besser, als Blogger glauben.

Stattdessen: Non-virale, grandiose Musik aus Zeiten, in denen Künstler Vogelnester auf dem Kopf trugen. Nach dem Klick.


Direkt

Weg? Na dann halt das Original-Video:


Direkt

10 Kommentare

  1. 01

    thumbs up. der remix ist echt mal doof.

  2. 02
    erlehmann

    Spreeblick-Leser schicken euch tatsächlich Mails, in denen sie fragen, warum ihr keine fehlgeschlagenen Flachwitze postet „½

    Also ich würde mir an eurer Stelle eine kokette kleine Niveau-Krise einbilden. Spätestens jetzt.

  3. 03

    Ein Split-Post wäre interessant: 50% bekommen die eine Meinung angezeigt (toller FDP-Spot), die anderen 50% die Gegenmeinung (doofer FDP-Spot). Und dann die Kommentare vergleichen.

    O.K., noch eine Idee: die Rubrik „žungepostet“ einführen. Was aber auch paradox ist.

  4. 04

    Klasse Statement, ich finde das gut so. Eine schlechte Parodie muss nicht zehnmal in meinem Feedreader stecken, nur weil sie entfernt was mit Bloggen zu tun hat.

    Die Idee von Martin finde ich im übrigen richtig gut – so ein Split-Post würde schön die Opportunisten aufzeigen :D

  5. 05

    @Martin: Die Rubrik „ungepostet“ ist eine ziemlich gute Idee. :)

  6. 06
    erlehmann

    @Johnny Haeusler: Ich bitte darum, dass eine solche Rubrik, sollte sie je das Licht der Welt erblicken, nicht im Standard-Feed enthalten ist.

  7. 07
    Helge

    Moijn,

    DuRöhre meint: „This video has been removed due to terms of use violation.“ Ups.

  8. 08

    @Helge: Unfassbar. Ich hab das „offizielle“ Video druntergepackt, was allerdings furchtbar ist.

  9. 09

    Uuuuaaaaaaaah, wie verkopft: sich noch Gedanken drüber machen, ob die Parodie jetzt witziger ist als das Original… Hallo, ist Spreeblick jetzt nur noch auf der Meta-Ebene unterwegs?

    Und eine Rubrik „unposted“. Dreht sich hier alles nur noch um sich selbst? Muß man wirklich darüber nachdenken, von wem das jetzt gepostet wird, ob „unposted“ nun ein besonders cleveres Statement ist, ob es nun viral ist oder nicht? Und eventuell auch noch drüber nachdenken, wer es denn jetzt lesen könnte?

    Und noch 2 Gedanken:
    1.) Vielleicht kennen ja Blogger Agenturen besser als die Agenturen denken? Ja, aber eben nur vielleicht, mit solchen Vielleicht-Sätzen kann man viel erzählen, ohne wirklich was zu sagen.
    2.) Wirklich gutes virales Marketing wird doch nie als solches bemerkt, schon mal darüber nachgedacht?

    Mannomann, Probleme, Probleme, aber so ist das wohl, wenn man als „Spreeblick Verlag KG“ das Bloggen mit der Ökonomie vermischt, statt einfach Spaß zu haben. Um ein ähnliches Beispiel aus dem Kreativgeschäft zu bringen: den erfolgreichen Bands wird es wahrscheinlich nicht anders gehen, wenn sie eigentlich einen wirklich coolen Song gefunden haben, der aber nicht massenkompatibel ist, da wird dann halt der alte Scheiß ((sorry für das Wort) weitergemacht.

    Dabei müsste es doch heissen: Lerne drei Vokale und gründe einen Blog.

    P.S.: Das Band-Video ist wirklich grauenhaft. Erinnert mich an die Thompson Twins bei Formel Eins (deren Song war aber besser).

  10. 10

Diesen Artikel kommentieren