2

Popgun! 11 liebt russische Präsidenten

Vor fast einem Jahr starb ein ehemaliger russischer Präsident, der erste überhaupt. Er hinterließ nicht nur eine unkontrollierbare Spirituosen- Schattenwirtschaft sondern in Springfield, Missouri, auch vier ratlose junge Männer. Die hatten mit russischen Oligarchen nicht viel am Hut, allerdings ihre Band zwei Jahre zuvor Someone Still Loves You Boris Yeltsin genannt.

Allen Vorwürfen zum Trotz den Tod des Russen finanziell ausnutzen zu wollen, gibt es den Namen heute immer noch. Und die Band auch. Die stehen dieser Tage vor ihrem zweiten Studioalbum, das, soweit man an einem Song ein Album festmachen kann, wieder ganz ordentlich werden wird. „Pershing“ wird der Zweitling der Indierocker heißen und irgendwie haben sie’s nicht besser verdient, wenn sie bei der Namenswahl immer noch so heiße Eisen anfassen. Am 8. April erscheint „Pershing“ und den eben erwähnten Song kann man frank und frei um Netz herunter laden:

[MP3] Someone Still Loves You Boris Yeltsin – „Glue Girls“ (vom kommenden Album „Pershing“)
[MP3] Someone Still Loves You Boris Yeltsin – „Oregon Girl“

Zwei weitere Downloads plus ein crazy Boris Jelzin Bild auf JB! und ein Best-of Zusammenschnitt auf Youtube.

Den Lightspeed Champion hatte Johnny bereits beim Wickel. Das Album „Falling Off the Lavender Bridge“ ist inzwischen schon vier Wochen raus und in etwas weniger als weiteren vier Wochen kommt das ehemalige Test Icicles Mitglied für ein paar Konzerte endlich auch zu uns in den deutschsprachigen Raum. Londoner Folkrock, das ist eigentlich ein Widerspruch an sich, die Stadt is so schnell und wuselig, das geht auf keine Kuhhaut. Devonte Hynes, der Mann hinter Lightspeed Champion kriegt die Entschleunigung dennoch mit Leichtigkeit hin, ist ganz Dicke mit Bright Eyes und kombiniert mal eben schnell Britpop und Midwest-Folkrock. Damit ist die neuerliche Folkrock-Welle endgültig in Go‘ Ol‘ Europe angekommen. Bester Beweis immer noch das Video zu „Tell Me What It’s Worth“.

01.04.2008 Molotow, Hamburg
02.04.2008 Lido, Berlin
03.04.2008 Shocke, Stuttgart
04.04.2008 Snowbombing Festival, Mayrhofen
09.04.2008 Kaserne, Zürich
10.04.2008 Rote Fabrik, Zürich

[MP3] Lightspeed Champion – „Waiting Game“ (von der EP „Galaxy of the Lost“)

Und noch ein ganz Schneller in Kürze: The Hours aus London. Opulenter als die beiden Vorangegangenen. Aus der Coldplay-Rock-Liga. Anyway. Hört mal rein. Anspieltipps „Ali in the Jungle“ und „Back when you were good“. Ich hab nach den ganzen Banjos und Akustikgitarren mal wieder Synthie-Streicher gebraucht.

ANDERSWO: Liegen Engländer zappelnd im Wohnzimmer vor der Couch – nachdem sie das neueste Gnarls Barkley Video gesehen haben (Gaststar Justin Timberlake). Hat So Me erneut ein Feuerwerk an Ideen in ein Justice Video gepackt. Sitzt Santogold (wir berichteten) im ersten offiziellen Video hoch zu Ross, kleiner geistiger Eigentumsdiskurs inklusive. Und bleibt Jens Lekman seinem Ruf als MP3-Verschenker treu und stellt ein komplettes Konzert aus Istanbul als ein File (~60 MB) zum Download online [MP3].

2 Kommentare

  1. 01
    erlehmann

    „Glue Girls“-Link ist tot.

  2. 02
    Nico [Jackpot Baby!]

    pitchfork hat den link wohl entfernt. machen sie, nachdem ein song ne weile online war, in letzter zeit scheinbar ganz gerne. sorry.

Diesen Artikel kommentieren