24

Twitter-Spam

Absehbar war es schon lange, erst jetzt scheint es aber langsam loszugehen: Twitter-Spam. Plötzlich hat man einen neuen „Follower“ und schaut auch mal bei dessen Twitter-Profil vorbei, nur um festzustellen, dass er zwar nichts (oder sehr wenig) schreibt, aber einen feinen Link zu einer kommerziellen oder spammigen Website hat.

Das wird noch anstrengend. Denn solche Fälle zu filtern dürfte schwer sein.

24 Kommentare

  1. 01

    …und am schlimmsten finde ich es, dass das im amerikanischen Wahlkampf auch ein probates Mittel zu sein scheint, BarackObama4 ist offenbar ein Präsidentschaftskandidatenunterstützer, der TwitterSpam zu für völlig legitim hält

  2. 02

    Da würde ich differenzieren. Twitter als PR-Tool lasse ich insofern gelten, als dass ich die Wahl habe, ob ich mir das ansehen will. Twitter-Requests, hinter denen nur Spam steckt, sind etwas anderes, finde ich.

  3. 03

    @Johnny Haeusler: naja und da der grat zwischen spam und pr doch sehr schmal ist, liegt es denn wieder grundsätzlich im auge des betrachters..

  4. 04

    Gibt es schon ein Weilchen. Lässt sich auch recht leicht als Bot anwenden, der einen User immer automatisch hinzufügt bzw. Follower wird, sobald ein Twitter-User einen Tweet abgesetzt hat, also aktiv war. Dieser User sagt auch genau das http://twitter.com/proofofconcept.

  5. 05

    @Christoph: Ähm „¦ PR ist, ob man es mag oder nicht, Öffentlichkeitsarbeit. Spam ist unerwünschte Werbung an meine direkte Adresse. Wo ist dieser Grat schmal?

    Wenn PR zu Spam wird, ist es Spam. Keine PR.

  6. 06

    ihr nerds!

    harhar :D

  7. 07

    @Johnny Haeusler: …inhaltliche aber ggf. doch PR, egal, jetzt wirds haarspalterei

  8. 08

    Das finde ich ja das supere an Twitter. Hier kommt nix durch, von dem ich nix wissen will.
    Ich frage mich dann aber auch, wie das mit dem Spammen überhaupt gehen soll. Was hat der Typ davon, wenn er mir folgt? Da gibt es ja nicht mal einen Link von mir zu ihm, den Google auswerten könnte. Oder hofft er auf Leute die grundsätzlich zurückfollown?
    Oder meinst Du, es geht schlicht um die Following-Benachrichtigung? Sozusagen indirekter E-Mail-Spam?

  9. 09

    @Christoph: Die Definition von Spam ist meiner Meinung nach keine inhaltliche, auch wenn es sich anbietet, aber stimmt, wir müssen das nicht ausdiskutieren. :)

    @mspro: Hab ich mich auch gefragt, aber ich denke:

    a) Spammer folgt mir, ich ignoriere das.
    b) Spammer steht auf meiner Follower-Liste. Andere klicken und gucken mal, wer der ist.
    c) Spammer bekommt Klicks.

    Ob sich das lohnt? Keine Ahnung. Wenn man’s 1 Million mal macht, vielleicht.

  10. 10

    @Johnny Haeusler: Ja, eben nicht. Die Followerliste lässt sich nicht von aussen anklicken. Nur die Followingliste.

  11. 11

    @mspro: Ah, ok, du hast recht. Mein Fehler. Dann versteh‘ ich es auch nicht.

  12. 12

    Das sind die scheusslichsten Twitterer überhaupt. Spammen ohne Ende – da summiert sich schon so einiges zusammen… als Followers.

  13. 13

    Twitter wird extrem hoch gerankt in Google. Wenn man da einen Link reinsetzt, der nicht zu tinyurl o.ä. wird, kann das wahrscheinlich schon was bringen. vorausgesetzt die Seite wird indiziert.
    Spam gibt es auch schon lang auf twitter. man kann User melden. User die sehr vielen folgen aber selbst nur wenige bis keine follower haben (oder in kurzer Zeit vielen folgen), werden automatisch vom System oder einem Mitarbeiter geprüft (hatte das neulich irgendwo in den USA gelesen). Twitteraccounts, die einen immer wieder addden um ins Gedächtnis zu kommen (oder warum auch immer), kann man blocken. Accounts die von vielen Usern geblockt werden, werden auch überprüft.
    Da gibt es also schon ne Menge Massnahmen.

    Was für ein Trivialwissen ich mir hier mittlerweile angehäuft habe.. ojeh
    Den goldenen Nerdaward hol ich mir dann auf der re-publica direkt bei Dir ab, Johnny, ok? ;)

  14. 14

    @marcel weiß: ’n Award sollte man eh mal angehen fürs nächste Jahr. Jeder bekommt einen oder so. :)

  15. 15

    @Johnny Haeusler: Ich wollt‘ doch meinen. Der Nerd-Award ist ja quasi mit im Ticket inbegriffen. ;-)

  16. 16
    Alex

    Warum aufregen über Twitter-Spam? Lieber aufregen über Twitter als solches… es gibt kaum was sinnloseres im Netz, finde ich.

  17. 17

    Verstehe den Sinn irgendwie auch nicht. Solange ich dem Spammer re-followe, gibt es von außen keinen Link von meinem Profil zu seinen, wie mspro ganz richtig festgestellt habe.

    Diese Art von Spam kann doch nur etwas bringen, wenn ich den Kontakt bestätige und so ständig die Nachrichten des Spammers auf dem Schirm habe. Aber auch das lässt sich ja schnell wieder abschalten.

    Es nervt zwar, ständig von irgendwelchen Idioten Kontaktanfragen zu erhalten, aber wenn man nicht reagiert ist die Sache doch auch schon im Sande verlaufen, oder?

  18. 18
    PiPi

    Was auch immer http://twitter.com/für eine Bedeutung hat…!?

    Hiermit habe ich bereits gespamt, indem der obige Link als im
    Klartext erkennbar, und ich mich auf irgendwas einlasse.

    (http://www.spreeblick.com/2008/03/14/twitter-spam/#respond)

  19. 19

    Johnny, habe mich mit dem Thema „Twitter Follow Spam“ mal auseinandergesetzt und auch eine Gegenmaßnahme entdeckt. Siehe Link zu meinem Blog.

  20. 20
    Niklas

    ich musste das auch feststellen….

    mir fiel auf, dass ein Schnäppchenblog mir followed… hatte vorher nie was mit denen zu tun…

    AAABERRR ich habe ein anderes Preis-Blog im twitter… das heißt die gehen einfach von der Konkurrenz die twitter profile durch und followen einfach…

    echt armes Marketing….

    ich denke 822 following profiles und 186 followers sprechen für sich…

    also sparwelt spam per twitter… echt arm

  21. 21

    @Niklas: Die entsprechenden Portale dann hier zu verlinken, ist nicht viel reicher „¦ hab’s editiert.

  22. 22
    anonym

    Kann man den was dagegen machen?
    Hab meine ersten paar Follower und das Gefühl, die Hälfte folgt mir nur in der Hoffnung, dass ich ihnen auch folge.
    Twitter sollte da dringend etwas machen!

  23. 23

    Der Nerv beginnt, besonders wenn man Twitteriffic zum Lesen nimmt und die Lokale Suche nutzt. Ich lese ständig wo man mit Floortech arbeitet, „Bauen mit bla bla bla – xxx.floortechxxfundamente.xx….. über drei Accounts pumpen die Inhalte über 24 Std. verteilt ins netz….über 8.300 Tweets bisher, garantiert über ein script. wen es interessiert, search.twitter.com und nach floortech suchen.

Diesen Artikel kommentieren