7

Seelenakne

(am Telefon)

… und dann hat sie zu mir gesagt, ich solle meine Gefühle ausdrücken, faschdéste, ausdrücken hat sie gesagt und dann mal sehen, was dabei rauskommt, als wären das Pickel, als hätte ich Seelenakne und dumm gekuckt hat sie auch, als ich sie gefragt habe, ob sie sich früher mal gewünscht hat, Dermatologin zu werden, und was sie so mit „glänzenden Oberflächen“ assoziiere, aber da wollt sie dann nicht antworten und meinte, es gehe ja um mich und uns und nicht schon wieder um sie, weil…

Ich mag schiefe Bilder. Schiefe Sprachbilder sowieso. Schiefe Beziehungen dagegen nur so mittel.

7 Kommentare

  1. 01

    Mein Kunstlehrer regte sich gerne über das Wort ‚Ausdrucksmittel‘ aufzuregen und pflegte, wenn ein Schüler es gebrauchte, zu sagen: „Der Fuß ist ein Ausdrucksmittel für die Tube.“

  2. 02
    Frédéric Valin

    DEN muss ich mir dringend merken. Ganz großes Sprachkino. Tennis. Wie auch immer.

  3. 03
    G

    Für solche Beiträge liebe ich Spreeblick. Herrlich!

  4. 04

    „dumm gekuckt hat sie auch…“
    Bildtelefon?

  5. 05
    Frédéric Valin

    @andI611: Indirekte direkte Rede.

  6. 06

    Dumme Gesichter ernte ich immer wieder von Rauchern, wenn ich die Gegenfrage stelle, warum ich den Feuer hassen sollte.

  7. 07

    @Jens: da bedarfs aber auch eines kräftigen fussausdrucks auf der lokalkoloritstube. aber den hassu ja sicher…

    ich dann trotzdem mehr so tintenstrahler, oder ganz altmodisch der länge nach genadelt… akne hin, akne her.

Diesen Artikel kommentieren