9

Black Coffee aus Haiti

„hey, come over here so that i can cut your balls off,“ the guy wielding the knife shouted, cackling. not understanding his creole, i smiled, waved back and said „bonjour, monsieur!“ when my guide translated the greeting for me, it was my turn to laugh. it was the most absurd way i’ve been ever been greeted upon entering a market. welcome to cayes jacmel market.

Hätte ich ja nie gedacht, dass ich mal ein englischsprachiges Blog lesen würde.

Zeichen und Wunder. Und auch, wenn ich drei viertel nicht verstehe, fürs letzte Viertel lohnt sichs, regelmäßig bei black coffee in the hour of chaos reinzuschauen: Gerade ist Ratu S. Batu in Haiti und erzählt. Und das gut. Sofern ich das beurteilen kann.

9 Kommentare

  1. 01

    mhh“¦lesenswert, danke für den tip : )

    würdest du eigentlich creole verstehen?

  2. 02
    Frédéric Valin

    Manche, aber bloß gelesen. Haiti weiß ich nicht, aber die Varianten, die man auf La Reunion und Martinique spricht, die ja. Da gibt es auch bloß eine Handvoll grammatikalischer Regeln, die man beherrschen muss, und einige Feinheiten in der Verschriftlichung. Gesprochenes Creole ist aber viel zu schwierig für mich.

  3. 03
    PiPi

    Aaaargh

    In der Karibik sind drei Sprachen -Kolonisation- Geschichtlich Begründet,
    als Hauptsprache gelten die jeweilig Politischen Einflüsse.
    – espanol – francais – english

    Wer zu den Geschichtlichen Zusammenhängen etwas aussagen kann u. will,
    Bitte sehr: ……………

  4. 04

    Die letzte Auflehnung gegen die Fortschreitung der Amerikanisierung, den Niedergang der Intelligenzia, ja, gegen die Vollendung des moralischen Verfalls ist also das Geständnis, diese Sprache nicht zu sprechen? Ich bin verwirrt.

  5. 05
    Frédéric Valin

    @Ben: Keinesfalls. Ich würde diese Sprache gerne sprechen können, wie eigentlich jede Sprache, mit Ausnahme von Klingonisch vielleicht. Bloß: ich tus nicht.

  6. 06

    @Ben:

    Was hat das denn mit Amerikanisierung zu tun? Die haben ihre Sprache doch auch nur von den Englaendern geklaut und dann versaut.

    Das Blog dort ist allerdings (von der fehlenden Gross/Kleinschreibung mal abgesehen) soweit ich bei einem schnellen Ueberfliegen sehen konnte zumindest teilweise in vernuenftigem Englisch geschrieben (colour, nicht color. Favourite, nicht favorite). Allerdings muss ich ihm das cell-phone anstreichen, die heissen in richtig mobile phone.

  7. 07

    @Armin:
    Also beherrsche ich kein „vernünftiges Englisch“, wenn ich defense statt defence schreibe?
    Oder soll das gerade Sarkamus sein?
    Ich bin verwirrt.

  8. 08

    @Christoph:

    Im Zweifel ja, Du beherrscht kein vernuenftiges Englisch. Wie von John Cleese sehr schoen erklaert. Noch weitere Fragen?

  9. 09
    corax

    @Armin:

    Und genau deshalb duzt Darth Vader ja auch ständig den Imperator. ;-)

Diesen Artikel kommentieren