9

Sensation: Alles gut! (fast)

Seltsam fühlt sich das doch an, wenn ein Spiegel-Artikel in Argumentation und Beweisführung so sehr an einen etwas älteren Blogartikel erinnert. War wohl Bloggerparanoia, man ist ja vorsichtig inzwischen. Denn der SpOn-Artikel ergänzt den Artikel bei Medienlese nur, mit neu aufbereitetem Material und anderen Zitaten, stilistisch bedächtiger und, ja, ein klein bißchen langweiliger. Auf den zweiten Blick also ist das ein hervorragendes Beispiel, wie Blogs und Journalismus parallel zueinander funktionieren können. Könnten. Können.

Dass mir das Ding auch inhaltlich gefällt, tut zwar nix zur Sache, darf aber ruhig auch mal angemerkt werden. Kulturstaatsminister Neumann versucht gerade, eine Lobby der Printmedien hochzuziehen, und auf die deutscheste Art, die gibt:

Man spürt, dass sich etwas ändert, man merkt, dass etwas passiert, was man nicht versteht, also gründet man einen Verein.

Und jetzt warte ich auf den Gegententwurf aus der Blogosphäre. Arbeitstitel „Verein zur Rettung der Baumbestände Norddeutschlands“. Oder so.

9 Kommentare

  1. 01
    susan

    Erst kommt das
    Fressen

    dann die Moral!

  2. 02

    \korinthenkacker-modus-an

    „auf die deutscheste Art, die „+es+“ gibt“ ?

    \korinthenkacker-modus-aus

  3. 03

    „auf die deutscheste Art, die „+es+“ gibt“
    Falsch.

    „“¦ Art wo gibt“
    Besser.

    “ „¦ Art wo geben tut“
    Am bestesten.

  4. 04

    Die Zeichen werden deutlich -es sei soweit-
    es komme nun eine Seltsamkeit.

  5. 05

    Ach von dem Neumann ist das. Dann ist ja alles klar.

  6. 06

    Es gibt sehr schöne Bäume in Norddeutschland.

  7. 07

    Eil-Pressemitteilung des Vereins zur Rettung des Baumbestands in Norddeutschland e.V. (auch: Verein zur Rettung norddeutscher Baumbestände):

    Es gibt zu wenig Neumann Nordmann-Tannen in Norddeutschland. Zur Steigerung der Baumkompetenz der norddeutschen Fichtenwälder fordern wir umgehende Aufforstungsmaßnahmen, um damit gegen die Entfremdung der heimischen Waldnager ein Signal zu setzen!

    gez. unser Verein
    (stets auf das Allgemeinwohl bedacht)

Diesen Artikel kommentieren