0

Copy Protection

Ich frage mich gerade, ob mich Kopierschutz-Mechanismen stören, und ich finde keine Antwort. Ich kann da ganz viel Theoretisches zu ablassen, aber sobald es konkret wird, verschwimmt alles. :)

In der Theorie halte ich Abfragen, Eingaben, Verteil-Beschränkungen und alles drumherum nämlich für die totale Gängelung. Angeblich schützen sie die Hersteller vor Raubkopierern, die die gesamte Industrie bedrohen, aber was hab‘ ich als Käufer damit am Hut — ich habe bezahlt, ich bin legaler User, was soll der Mist? Und jetzt auch noch alle 10 Tage zur Kontrolle, seid Ihr jeck?!? Ohne mich, der Ehrliche ist der Dumme usw.

Gleichzeitig bin ich bereits an allen Ecken und Enden Nutzer von Copy Protection-Systemen, sei es über iTunes, Xbox Live, aus dem Internet geladene Programme oder eben Spiel- und Software-DVDs.

Und in der täglichen Anwendung muss ich sagen, dass ich z.B. die Eingabe eines CD-Keys oder die Abfrage per Internet gar nicht so schlimm finde. Ich glaube zwar nicht, dass dadurch weniger kopiert wird, aber es betrifft mich irgendwie nicht; weder denke ich bei der Eingabe einer Buchstaben/Zahlen-Kombi »Ihr blöden gierigen Publisher«, noch ziehe ich den Stecker aus meinem WLAN-Router, wenn mal wieder ein Programm nach Hause funkt. Kaufen, Nummer rein, Abfrage, gut is‘.

Selbst iTunes‘ auf dem Papier total beklopptes Aktivierungs-System, mit dem ich denn auch auf jeder externen Party aneinandergerate, nervt mich im echten Leben nicht sonderlich. Ja, ist kurzfristig irgendwie doof, aber was soll’s, Name rein und abgerockt.

Dagegen halte ich so Registrierungs-Methoden wie bei Adobe, bei der User ohne Netzzugang die Produkte offenbar telefonisch freischalten müssen, für ganz und gar wahnsinnig — allerdings arbeite ich seit Jahren nicht mehr mit deren Software, und muss nach aller Erfahrung wohl vermuten, dass mich nach einer 1.000 Euro-Investition auch der Telefonanruf nicht groß jucken würde.

Theoretisch sehe ich die Sicherungs-Maßnahmen also durchaus kritisch, im Falle von ständigen oder kompliziert anmutenden Abfragen sogar ganz extrem. Ja, verrückte Sache, dumm, töricht, wird massig Käufer abschrecken. Praktisch hat mich jedoch noch kein Kopierschutz vom Erwerb abgehalten, von der normalen Nutzung der (theoretisch) »arg eingeschränkten« Software erst recht nicht.

Wie gesagt glaube ich zwar nicht, dass aufgrund von Kopierschutz-Mechanismen weniger kopiert wird, allerdings glaube ich auch nicht, dass dadurch mehr kopiert wird; ganz gleich, was die einschlägigen Foren-User behaupten. Zu guter Letzt glaube ich auch nicht, dass sich die jeweiligen Produkte ohne Kopierschutz besser verkaufen würden.

Alles in allem erzeugen Ideen wie SecuRom bei mir also lediglich einen faden VORgeschmack, haben aber keine Auswirkungen auf mein Konsumverhalten. Vielleicht bin ich dafür nicht radikal genug, und vielleicht habe ich noch zu wenig schlechte Erfahrungen mit abgelaufenen DRMs.

Vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt… ;)

Diesen Artikel kommentieren