6

Create Berlin feiert 20 Jahre Mauerfall mit Mashup-Design-Wettbewerb

Mit einem Design-Wettbewerb und einer Ausstellung in der Oldtruman Brewery in London feiert Create Berlin, ein Berliner Design-Netzwerk, ungeduldig vorfreudig das zwanzigste Jubiläum des Mauerfalls schon jetzt.

Die 20 besten Einsendungen werden vor Ort realisiert und (trotz wichtigerer Aufgaben) vom Kulturhauptstadtbürgermeister persönlich beklatscht. Das eigentlich interessante an dem Projekt ist aber der interdisziplinäre Ansatz:

Gesucht werden Projekte, Konzepte und Ideen, die quer durch die Disziplinen Neues schaffen – z.B. Mode aus Pappe | Möbel aus Grafik | Wirtschaft und Leder | Neue Medien und alte Techniken | etc. | kombinieren.

Mir fallen da noch die Mauer aus Streetart und Checkpoint Charly aus Sprühdosen ein, aber ich bin da auch ein wenig eindimensional. Nicht.

6 Kommentare

  1. 01
    ber

    Oh Gott, jetzt kommen die ooch noch hier her! Buntbedruckte T-Shirts und selbstgenaehte Taschen gibts in London schon genug ;)

    Aber mal ernsthaft: brauchen Berliner Designer wirklich das Label „aus Berlin“, um international Aufmerksamkeit zu bekommen? Sollte nicht die Qualitaet der Arbeiten ausreichen?

    PS: Mauerfall ist sowas von 20. Jahrhundert! Genauso daemlich wie das ewige Mantra von den guenstigen Berliner Mieten

  2. 02

    Ausserdem dachte ich die Kulturhauptstadt fuer dieses Jahr waere Liverpool?

    (West) Berlin war 1988…

    Spreeblick, das 20jahrehinterherste Weblog Deutschlands?

  3. 03
    Peter H aus B

    @Armin:
    Berlin wurde von der UNESCO mit der Auszeichnung „City of Design“ versehen.

    Einfach mal informieren..

  4. 04

    @Peter H aus B:

    Seit wann ist „City of Design“ das gleiche wie Kulturhauptstadt?

    Einfach mal richtig lesen…

  5. 05
    ber

    Ich glaube die UNESCO versucht mit der Ernennung „Schwellenstaedte“ etwas unter die Arme zu greifen. Neben Berlin sind das Buenos Aires und Montreal – die ja jetzt nicht sooo sehr im Designkontext als Zentren bekannt sind.

  6. 06

    Hallo,

    die Idee find ich klasse. Ich mache bei Interesse solche Projekte auch gerne bekannt bei http://www.mauerfall-berlin.de , der Internetseite zum 20. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer.

Diesen Artikel kommentieren