30

iPhone mit UMTS und GPS, Firmware 2.0

Jaja, ich weiß, als Erstkäufer ist man so oft der Dumme, aber Damundherren, der kleine mobile Screen, den ich jetzt seit geraumer Zeit bei mir trage und der allgemein als iPhone bekannt ist, war jeden Euro wert und ist das beste „Handy“, das ich je in Benutzung hatte, und das waren einige.

Umso schöner also, dass es die Kiste ab dem 11. Juli 2008 endich in einer 3G-Version geben wird, auch noch für die Hälfte des bisherigen Preises und mit GPS oben drauf. MobileMe als Daten-überall-Dienst dazu (egal ob Mac oder PC), und der Rest der mobilen Landschaft kann erstmal einpacken. Die neue Firmware 2.0 gibt es übrigens ebenfalls ab Anfang Juli.

Begeisterung. Muss auch mal sein.
(Dank an Macnotes für die prima Twitter-Berichterstattung — solange Twitter durchhielt!)

30 Kommentare

  1. 01

    126€, wäre der Zoll nicht dazwischen. Für 8GB iPhone. Das ist schlichtweg der Hammer. Wenn man das Teil wirklich für 200€ hier ohne Vertrag und alles bekommt, ist das eine echte Überlegung wert bzw. fast ein Muss. Hoffentlicht hat Apple bis dahin auch genug auf Lager.

  2. 02

    Schade, dass MobileMe so teuer ist… Sieht aber echt fein aus.

  3. 03
    de_signer

    schoh scheh,aber
    http://derstandard.at/?url=/?id=3368723
    (Deutsche Telekom verkauft neues iPhone in Deutschland exklusiv)
    ist nicht so schön.

  4. 04

    Na; Johnny,
    auf die Legitimation deiner teuer erkauften ‚Spaßmaschine‘
    musst Du noch ein wenig warten.
    OK, sieht aktuell zumindest besser aus als noch vor kurzem.

    Tss, mit den Mac-affinen ist es irgendwie ganz komisch…

  5. 05
    rio

    finde ich ja alles toll und ist v.a. wahnsinn, was man heutzutage alles in ein (!) gerät packen kann!

    ABER: unter 32gb werd ich mir es nicht holen, da ansonsten kein ipod ersatz! und wenn ich mir ein kaufe, soll es meine ipod gleich ersetzen, so dass ich nur noch ein gerät brauche…

  6. 06

    Unter 250 GB werde ich es mir nicht holen. Und ohne Gigabit-WLan auch nicht. Vor allem nicht ohne eingebauten Beamer. Ich vergaß die im Display eingebaute Kamera für Video-Chat“¦

    „¦immer das gleiche“¦

  7. 07
    René (der aus Kiel)

    199 Euro (man kennt ja den Apple-Umrechnungskurs) ist mit Vertrag noch immer viel zu teuer. Ohne Vertrag sicher eine Überlegung wert.

    Einen Kommentar zum $99-„me.com“ verkneife ich mir jetzt mal.

    Begeisterung? Eher nicht. Ich fands enttäuschend. Apple war mal ein Computerhersteller. Heute ist es sowas wie Nokia, nur teuer.

  8. 08
    martin

    nur mit vertrag … sogar in den usa nur über die retail stores zu bekommen, nicht mehr online bestellbar. da muss man angeblich den vertrag noch im laden abschließen .. ich will nicht zu den rosa datenkraken!

  9. 09
    rio

    @armin: nein nicht immer das gleiche…bin wahrscheinlich keiner der immer fehlende pseudo-feautures anmerkt…die kamera ist mir sowas von egal, exchange kompatibilität usw. können mir gestohlen bleiben, aber warum kaufe ich mir ein multimedia gerät, welches zwar toll zu bedienen ist und ausreichend bildschirmfläche für multimedia dateien bietet, aber eben nicht genügend platz für eben jene?

    AUßERDEM: der ipod touch hat schon längst 32gb, warum also nicht das iphone?

  10. 10
    corax

    Wofür braucht man bei einem Telekomprodukt denn GPS?
    Die 11833 sollte doch reichen um auf den Meter genau zu erfahren wo man ist, (und wo der, den man treffen will).

  11. 11

    Ähm, mir ist der Unterschied zwischen mobileme und stinknormalem IMAP noch nicht so ganz klar. Damit hab ich doch – zumindest meine Emails – auch immer aufm iPhone?!

  12. 12

    @Eay: das ist bisschen mehr als mails mit imap: mails, kontakte, kalender, files — alles per push (d.h. ohne aktives runterladen) auf mehrere geräte automatisch synchronisiert; vormals unter dem namen .mac bekannt (oder eher nicht).
    finde ich schon ne schicke sache, nur find ich es auch nicht gerade schön, alle möglichen privaten daten bei einem dritten unterzubringen, und dann noch in den usa.

  13. 13
    Johnny-der-SEO

    Diese Suchmaschinenoptimierer von Johnny Haeusler, Max und Konsorten hier auf Spreeblick geht mir die letzte Zeit echt auf den Sack!

    Verdient euer Geld auf ehrliche Art und Weise – Ihr Suchmaschinenspammer-Pack!

  14. 14
    Johnny-der-SEO

    Nachtrag: Packt doch noch ein „KOSTENLOS“ in die Überschrift – dann klappt das mit dem Abzocken noch besser!

  15. 15

    hm.
    Naja, selbst wenn solche -fuer mich uninteressanten, womoeglich auf Googleklicks geformten- haeufiger kommen sollten: Mir doch Banane, solange der normale Output nicht drunter leidet.

  16. 16

    Also ich weiß nicht, Begeisterung ist bei mir so gut wie gar nicht zu spüren. MobilMe sieht ganz nett aus, ist aber preislich eine Unverschämtheit. Ich kann mit dem iPhone jetzt endlich Kontakte suchen, was einige tatsächlich zum Applaus gebracht hat, schließlich ist Kontakte suchen eine Apple-Neuerung mit revolutionären Ausmaßen. 3G ist großartig, ist aber mit den Data Plans weiterhin eine schöne Idee, aber wohl kaum zu leisten. Na gut, es sei denn man arbeitet bei Spreeblick, in dem Fall muss ich mir meine zukünftige Berufswahl stark überdenken ;)
    Der AppStore wird sicherlich fantastisch, wenn man denn jemand ist, der eine Flatrate hat. 199 Dollar für ein iPhone ist ein großartiger Preis, was bei den Halsabschneidern der Telekom wohl kaum realistisch ist für Deutschland. Und wenn, dann nur mit einem entsprechenden Tarif.
    Jobs hat von „more affordable“ gesprochen. Ich sage nur: Schluckauf.

  17. 17
    Peter H aus B

    Als iPhone Besitzer der ersten Gen. bin ich etwas entäuscht:
    immer noch kein copy/paste, die Suchfuntion als Feature vorzustellen ist eine Frechheit, der radikale Preisnachlass schon keine Ohrfeige, sondern ein Faustschlag mitten in die Fresse der Earlys.. 60% weniger nach eim Jahr.. Hammer!

    Ein Program wie „Band“ von MooCow vorstellen, das seit ca. 3 Monaten auf jedem gehackten iPhone läuft.. naja, ich weiss nicht.
    Und dann Spiele, Spiele, Spiele.. ist der durschnittliche iPhone Käufer 12?

    Einzige nettes neues Programm, ist für mich das von AP…

    Das war die beknackteste Keynote seit langem..

    Mir wäre es auch lieber gewesen, das Teil kostet 400€, aber eben ohne Knebel…

  18. 18
    Peter H aus B

    Noch was:
    Wer MobileMe billiger haben will, sollte sich anscheinend bei Amazon die .Mac Box kaufen: 69$ oder 44€. Wird dann wohl im Juli in ein MobileMe Account umgewandelt..Teuer ist das nicht..

    http://www.everythingicafe.com/forum/mobile-me/mobile-me-discount-29277.html

  19. 19

    Weiß jemand, ob man bestehende Verträge bei T-Mobile verlängern und das iPhone quasi … tauschen kann? UMTS wäre schon schön.

  20. 20

    @Khesrau: Ich finde den MobileMe-Preis okay (und weniger fänd ich noch okayer „¦). Man kann ja leicht durch das Kombinieren diverser Dienste (Google, DropBox) ähnliche Funktionalitäten erreichen, vielleicht nicht ganz so komfortabel, aber es geht. Kein professioneller Dienst wird kostenlos sein, entweder man akzeptiert einen Preis dafür oder die Werbung und Freigabe seiner Daten. Wenn ein Service „stimmt“, zahle ich lieber dafür und habe damit aber auch einen gewissen Anspruch auf die Leistungen und Support etc..

    Gleiches gilt für mobile Datenflatrates (die sicher noch billiger werden), na klar kostet das was! Erstaunlicherweise investiert kein Provider aus reiner Nächstenliebe Geld in Netzstrukturen und Service etc. „¦

    Wieviel wäre denn deiner Meinung nach „akzeptabel“ für eine UMTS-Flatrate? Ab welchem Preis würdest du nicht mehr von „Unverschämtheit“ reden? 10 Euro? 5 Euro? 1 Euro?

    Überhaupt muss die Diskussion mit der Frage „Brauche ich das?“ gestartet werden. Wenn @PiPi: von einem „Spaßgerät“ redet, stimmt das nur marginal. Bei der Tatsache, dass ich bspw. Spreeblick-Kommentare teilweise noch nachts um 1h und wieder morgens um 8h beantworte (oder auch wenn ich unterwegs bin), hilft mir das Ding enorm, ich empfinde es als großartige Unterstützung dessen, was ich tue, endlich einen mobilen Browser zu haben, der was taugt, mit einer Flatrate, bei der ich weiß, was preislich auf mich zukommt jeden Monat.

    Für mich ist das alles sehr sinnvoll (und ja, es macht sogar noch Spaß, aber wenn der nicht wäre, würde ich das hier eh nicht machen), ich arbeite „im Netz“ und daher lohnt sich für mich die Investition.

    Für andere kann es völlig überflüssig sein und günstiger ist sowieso immer schöner, na logo.

  21. 21
    Tim

    Für Spreeblick-Johnny mag das sinnvoll sein. Aber Apple will davon alleine in diesem Jahr 10 Millionen Stück verkaufen. Da darf man ruhig mal die Frage nach dem Nutzen stellen.

  22. 22

    @Tim: Apple will bis Ende 2008 10 Millionen iPhones verkauft haben. Bisher sind es 6 Millionen. Die vier weiteren sollten mit der neuen Version zu schaffen sein (wobei mir schnuppe ist, ob sie das schaffen).

    Und warum sollte ich eine Ausnahme sein? Einfach mal an die ganzen Geschäftsleute denken, die jetzt noch mit Blackberries rumrennen. Exchange/ Push-Services sind nicht ohne Grund so verbreitet und jetzt im iPhone integriert. Es gibt ein paar mehr ständig unterwegs-seiende Unternehmensansgestellte als Blogger, glaube ich. ;)

  23. 23
    René (der aus Kiel)

    Das Problem ist nicht das Telefon an sich. Das Ding ist ja sicher super, und preislich für 199 Euro auch OK. Das Problem ist, dass es das nur bei einem einzigen Telefonanbieter gibt und dass die Verträge dieses Anbieters ganze zwei Jahre laufen. Vertragslaufzeiten über einen Monat sind unberechenbar und kommen mir nichts ins Haus. Vor allem nicht von Unternehmen wie der Telekom, deren Ruf erstaunlicherweise täglich schlechter wird, als er schon ist. Und komm mir nicht mit „bei geringer Laufzeit ist das nicht finanzierbar für den Provider“. Es gibt Unmengen Flatrate-Angebote mit Prepaid, die alle einen Monat laufen. Komischerweise ist es da finanzierbar, warum soll das mit UMTS-Flat nicht funktionieren?

    Apple muss über diese „exklusiv bei XYZ“-Schiene wirklich Unmengen Kohle aus den „Partnern“ pumpen, ansonsten würde denen auch einfallen, dass ihr Produkt auf einem freien Markt wesentlich bessere Chancen hätte, sich durchzusetzen als es jetzt der Fall ist.

    Das Problem mit der Vertragslaufzeit gilt übrigens genauso für den .me-Service. Ich hätte absolut kein Problem damit, $5 im Monat für so einen Service auszugeben, sofern ich es monatlich bezahlen kann und es eine Vertragslaufzeit von einem Monat hat. Stattdessen müsste ich es aber für ein Jahr im Voraus kaufen – mit allen möglichen negativen Konsequenzen, die das hat (ich erinnere mal an die Flickr-Zensurgeschichte…plötzlich verhält sich der vorher so tolle Dienst wie ein Arschloch und man hat im Voraus gezahlt. Na herzlichen Dank)

  24. 24
    sebaso

    Schuldigung, war kurz eingeschlafen beim Kommentare lesen. So, jetzt freu ich mich weiter auf mein iPhone2 und führ mein iPhone1 gleich nochmal aus.

  25. 25

    @Johnny Haeusler: Die Qualität der Produkte will ich gar nicht infrage stellen, ich bin schließlich auch ein sehr glücklicher Apple-Kunde. Was an dem MobileMe-Preis so unverschämt ist, ist der etwas beiläufige Kommentar von Herrn Jobs, den iPhone für alle „affordable“ zu machen; nun habe – mit 199 Dollar – keiner mehr eine Ausrede, keinen iPhone zu besitzen. Und das ist – mit Verlaub – unverschämt und beleidigend. Erstens beleidigt es die Intelligenz, denn 199 Dollar sind bei weitem nicht das Ende der Fahnenstange, der Tarif hat noch einiges dazu zu sagen und Kunden sind nicht blöd und wissen das (hoffentlich). Zweitens beleidigt es all diejenigen, die Apple für eine hochnäsige Sekte halten, indem sich Starbucks-Kaffee süffelnde Yuppies versammeln und mit ihren Laptops so tun, als hinge jeder Augenblick ihres Lebens daran. (Das ist jetzt wahnsinnig einseitig und flach von mir. Whatever.) Klar, es gibt Menschen, die im Netz arbeiten und ich kann verstehen, dass das Gerät für dich einfach großartig sein muss, weil es eben tatsächlich viele Vorteile bietet. Aber du bist dann auch eine der wenigen Ausnahmen, neben den anderen Netz-Leuten und WWDC-Attendees.

    Mich ärgert ergo nur die Strategie Apples. Das Gerät ist der Wahnsinn, es ist großartig und es ist gut zu wissen, was für tolle Sachen ich damit machen könnte. Aber „more affordable“ wird das Ding nicht, nur weil Apple bei jeder Konferenz den Preis um jeweils 100 Dollar senkt. Der einmalige Preis ist doch nie das Problem, wenn jemand so ein Gerät wie das iPhone haben möchte. Wer es wirklich haben will, würde dafür wohl auch sparen. Es sind die monatlichen Gebühren, die schmerzen und – das ist wahrscheinlich das Tragische an meiner Argumentation – Apple kann womöglich nicht einmal etwas dafür. „Schaut her, 199 Dollar! Jeder kann es sich nun leisten!“ – Das ist nach meiner Interpretation „unverschämt“, denn jeder hängt sich an der Schlagzeile auf und nicht an den kleinen Haken.

    Okay, den MobileMe-Punkt rechne ich dir noch zu. 79 Euro im Jahr sind zwar teuer, aber wer es braucht, bekommt wohl auch ein fantastisches Produkt, wenn man den Versprechungen glaubt. Good for you :)

  26. 26

    @Khesrau:
    Freie Netzwahl

    Ist seitens des Kunden sicherlich ein Argument.

    In Deutschland leben wir angesichts der theoretischen u. praktischen Möglichkeiten weit hinter dem [Mond], was anderswo ohne Politisches Kalkül schon längst verwirklicht o. wenigstens umgesetzt wurde. (Siehe Handy-TV)

  27. 27

    Ich bestellt am 01.07. mein G3 IPhone. *Vorfreu*

  28. 28
    Ronny

    Bei uns im Büro arbeiten alle mit dem neuen iPhone 3G, es ist das beste Handy das ich oder überhaupt jemand aus dem Büro jemals hatte. Auch wir arbeiten viel online, können jetzt unterwegs unheimlich viel mit dem Handy erledigen und Spass macht es auch noch. Wer kein Geld dafür ausgeben möchte oder sich über Verträge beschwert, soll es sein lassen. Apple war und ist immer etwas teuer als die anderen Anbieter, sei es im Computer Bereich oder wie jetzt im Mobilfunkbereich. Dafür ist es einzigartig.
    Alle die es es besitzen, viel Spass damit
    Ronny

Diesen Artikel kommentieren