38

Sollte George W. Bush als Mörder verurteilt werden?

Ist George W. Bush ein Mörder? Und zwar nicht im Sinne eines satirisch überspitzten „Soldaten sind Mörder, also ist ihr Befehlshaber ein Mörder“. Sondern ein Mörder, der dafür strafrechtlich belangt werden kann?

Der ehemalige Staatsanwalt Vincent Bugliosi, der einen Bestseller über den OJ Simpson-Prozess geschrieben hat, legt in seinem aktuellen Buch The Prosecution of George W. Bush for Murder dar, warum George W. Bush wegen Mordes angeklagt werden sollte. (Hier ein Video dazu und hier ein Auszug aus dem Buch).

Und zwar nicht von einem internationalen Sondertribunal, sondern vor einem amerikanischen Gericht (mit den unangenehmen Folgen, die eine Verurteilung als Mörder in des USA hat). Und seine für die Anklage maßgeblichen Opfer sollen nicht die irakischen Zivilisten sein, sondern die mehr als 4000 amerikanischen Soldaten, die bis jetzt im Irak gefallen sind.

Da Ihr vermutlich keine Experten des amerikanischen Strafrechts seid (so wenig wie ich – obwohl ich hier schon seltsame Dinge erlebt habe, vielleicht findet sich ja doch jemand) – so aus dem Bauch heraus: Haltet Ihr so einen Prozess für wahrscheinlich und wünschenswert?

38 Kommentare

  1. 01

    So wünschenswert wie unwahrscheinlich…

  2. 02

    Wahrscheinlich nicht, wünschenswert — weiß nicht. Ich kenne seine Argumente zwar nicht, aber der Gedanke hat etwas faszinierend Schlüssiges, was ich als Nicht-Jurist natürlich nicht begründen kann…

  3. 03
    westernworld

    gleichheit vor dem gesetz ist einer der erfolgreichsten pr-gags westlicher gesellschafften überhaupt, it just won’t happen.

    unser bimbeskanzler wurde um das amt nicht zu beschädigen nicht vor gericht gestellt, herr chirac, der weiß gott genug dreck am stecken hat um sich eine privatinsel in der seine aufzuschütten, grüßt aus keinem verließe und da erwartet jemand ernsthaft im mutterland der plutokratie und institutionalisierten korruption würde mr.president belangt wie ein gemeiner bürger?

    köstlicher sinn für humor wirklich. gesetze sind da um die feinde der mächtigen zu strafen und ihren besitz zu erhalten und zu mehren, schließlich haben sie ja teuer für sie bezahlt.

    da könnte man ja gleich fordern manager und kapitaleigner für die gesellschaftlichen folgen ihres handelns verantwortlich zu machen, soweit kommt’s noch „¦ am ende soll sich politik gar noch am gemeinwohl orientieren „¦

  4. 04
    BootieBadAzz

    ne, ne, ne. Weder wahrscheinlich, noch wünschenswert.

    Es ist nicht wahrscheinlich, da ein Mord ja als eine aktive Tat definiert ist, selbst in den USA. (Höchstens Beihilfe o.ä. wäre da wohl möglich.)

    Der zweite Punkt gegen die Wahrscheinlichkeit geht Hand in Hand mit dem Wünschfaktor. Wenn George Bush belangt werden kann, wegen 4000 toten amerikanischen Soldaten, dann geht’s aber rund. International gesehen. Dann müssten ja auch alle anderen Oberbefehlshaber xbeliebiger Armeen (zB der deutschen) angeklagt werden.

    Argumentieren lässt sich höchstens auf fahrlässige Tötung. Bush schickt die Soldaten in den Irak und weiß, dass wahrscheinlich der ein oder andere stirbt, unternimmt aber nicht besonders viel (zB Verstärkung milit. Macht mittels int. Bündnissen) um dies zu verhindern.

    Abschließend ist doch zu überlegen, ob Herr Bush überhaupt als Privatmann zu belangen ist. Eine solche Anklage könnte sich sicherlich nur gegen Herrn Bush im Amt wenden, also gegen die Instanz des Präsidenten und keine Person.

    Aber um jetzt mal so richtig zu polemisieren: diese Überlegung einer Anklage ist doch gutmenschliches Wunschdenken!

  5. 05

    Nein, weil ein amerikanische Präsident keine Macht hat, einen Krieg zu führen. Noch nie, so viel Macht hat ein Präsident in den USA nicht. Dies kann immer nur mit der Autorität und Billigung des Senats geschehen. Die meisten (wie auch die meisten amerikanischen Bürger wie ich) waren für den Irak-Krieg. Wenn Bush Mörder ist, dann Hillary Clinton auch (die für den Irak-Krieg gestimmt hat).

    Das zeigt wieder eine mangelhafte Kenntnis über das amerikanische politische System – dieser idiotische Autor versucht, wie viele andere jetzt auch, schnell Geld zu verdienen.

  6. 06

    @Danny:
    @BootieBadAzz;

    begründet wird es ja durch die aktive täuschung der öffentlichkeit. danny, warum warst du denn für den krieg? vermutlich doch aufgrund eben dieser täuschung? oder einfach so?

    und was den mord mit eigener hand angeht: ganz so ist das nicht.

    wenn ich beispielsweise ein mörderischer arzt bin, der einen patienten ermorden will und ich reiche einer krankenschwester eine spritze mit zyankali und sage ihr: „geben sie diese vitaminspritze bitte dem patienten“, dann ist die schwester werkezeug des arztes und der arzt mittelbarer täter.

  7. 07

    Ein solcher Prozess wird nicht stattfinden. Was erwarten wir denn von einer Nation, die den Untermenschen eingeführt hat und ihn in Konzentrationslager sperrt? (Terroristen und die Menschenrechte, Guantanamo und andere.) Mir tun bei alle dem vor allem die vernünftigen normalen Amerikaner leid, die diesen moralischen Verfall ihres Landes erleben müssen.
    Wie es in Amerika wirklich aussieht, wer weiß das hier schon? Mein Kommentar zeigt jedenfalls, dass der Image-Schaden der USA enorm ist! Der zweite Irak-Krieg ist eine der größten Negativ-PR-Kampagnen dieser Nation.

  8. 08

    Selbstverständlich nicht, der Mann wurde ja gewählt, solche Dinge zu tun. http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Immunit%C3%A4t#Staatsoberh.C3.A4upter

  9. 09
    Hein

    Der Gedanke G.W. Bush vor Gericht zu stellen ist ja nicht neu. Diesen haben schon ettliche andere gehabt.

    Der Grundgedanke ist doch eigentlich, dass die Mächtigen für ihr Handeln zur Rechenschaft gezogen werden sollten.
    Bush ist nun ein extremes Beispiel, aber wir brauchen dafür eigentlich gar nicht über den großen Teich blicken.

    Was ist denn mit dem Politiker, der im Schwarzbuch vom Bund der Steuerzahler auftaucht?
    Der Staatanwalt, der schlampig ermittelt und Unschuldige (z.B. Donald Stellwag) in den Knast werfen lässt?

  10. 10

    ähm.. mal davon abgesehen dass niemals jemand diese anklage stellen würde und SOLLTE das doch jemand tun die Klage eh abgewiesen wird…
    Darf Bush denn nicht Verurtelite begnadigen? *g*

  11. 11
    christoph kratistos

    blablabla, watt ein Bullshit. Ebensowenig wuenschenswert wie wahrscheinlich. Kommt als naechstes die komplette EU Fuehrungsriege in den Knast, weil sie auf dem Balkan versagt hat?

  12. 12

    Wenn das 4000 Soldaten wieder lebendig macht und die Trauer der Angehörigen lindert – Ich glaube wohl kaum. Aber die Amis sind ja shcon ein komisches Völkchen.

  13. 13

    @BootieBadAzz (4) – „Es ist nicht wahrscheinlich, da ein Mord ja als eine aktive Tat definiert ist, selbst in den USA. (Höchstens Beihilfe o.ä. wäre da wohl möglich.)“

    Das ist natürlich Quatsch! Es ist nicht erforderlich, dass ein Mörder als sog. unmittelbarer Täter höchstpersönlich Hand anlegt. Ebenfalls gibt es die Figur der in Deutschland sog. „mittelbaren Täterschaft“. Hier benutzt der (mittelbare) Täter ein (menschliches) Werkzeug zur Tötung eines anderen Menschen; unter den entsprechenden Voraussetzungen wird dem mittelbaren Täter das Verhalten des Werkzeuges strafrechtlich voll zugerechnet.

    Wenn die Tötung zudem noch mit Mordmerkmalen herbeigeführt wurde, voilà, haben wir einen Mörder in mittelbarer Täterschaft! Das System der Zurechnung fremden Verhaltens gibt es natürlich im US Strafrecht ebenso, s.u..

    Tatsächlich sind die Regeln zur Immunität erst einmal auszuhebeln. Darüber hinaus kann ich mir schon nicht vorstellen, dass man nach allgemeinen Zurechnungsregeln Bush heranziehen könnte….

    Zum US Strafrecht:
    http://wings.buffalo.edu/law/bclc/web/cover.htm
    http://wings.buffalo.edu/law/bclc/web/structure.htm

    Zur Zurechnung im US Strafrecht:
    – Dan-Cohen, Meir, Decision Rules and Conduct Rules: On Acoustic Separation in Criminal Law, 97 Harv. L. Rev. 625 (1984)
    – Robinson, Paul H., Rules of Conduct and Principles of Adjudication, 57 U. Chi. L Rev. 729 (1990)

  14. 14
    Bronco

    Ich kenne da eine Möglichkeit die Wahrheit rauszufinden:
    WATERBOARDING
    :D

  15. 15
    Michael

    @DrNI: Wurde er wirklich gewählt? Ich glaube darüber kann man lange streiten.

  16. 16
    Michael

    Korrektur, da Comment-Edit nicht funzt …

    Vorherige Antwort richtet sich natürlich an Ben.

  17. 17

    Gewählt wurde er, klar. Ob er die Wahl gewonnen hat, weiß ich nicht ;)

  18. 18
    Viva Hammonia

    Ich finde man sollte vor den von der Kairoer Menschenrechtserklärung legitimierten Schariagerichten Anklage wegen ihm erheben und ihn steinigen lassen !
    Den ersten Stein sollte der Präsident der islamischen Republik Iran, Mahmud
    Ahmadinedschad werfen !

    In Zukunft sollte so im allgemeinen mit kreuzfahrerischen Kriegsverbrechern verfahren werden, schließlich fordern neuerliche Umstände neue Maßnahmen.
    Die Genfer Kriegskonvention wird demnach außer Kraft gesetzt und Regelungslücken durch die Scharia als allgemeingültige Rechtsquelle ersetzt.

  19. 19

    auch wenns unwahrscheinlich ist, und eigtl schon alles gesagt wurde – „wie der vater, so der sohn“: schreibt der autor auch, ob man den bush sr gleich mit verknacken kann, weil er das blag so erzogen hat und ganz nebenbei den ersten golfkrieg anzettelte?

  20. 20

    Erstmal danke für die Erinnerung an Bugliosi. Ich hab damals Helter Skelter und das OJ Simpson gelesen und mich sehr auf Kennedy gefreut, welches dann aber immer wieder nach hinten verschoben wurde. Bugliosi schafft es, Argumente stringend aneinander zu reihen. Argumente für seine These wohlgemerkt. So wie das Michael Moore auch kann. Ob das ein Gesamtbild ergibt ist eine andere Frage. Wahrscheinlich ist eine Verurteilung nicht, wünschenswert ist so eine Sache. Interessanter wäre die Vorstufe: Sollte GWB angeklagt werden!

  21. 21

    @René Walter:
    „Wegen Unzurechnungsfähigkeit,
    wird der Angeklagte unter die ständige Obhut der National Security gestellt“
    Bis zum Lebensende.

  22. 22

    So aus dem Bauch heraus:

    Ein solcher Prozeß ist völlig ausgeschlossen., weil die Klage unsubstantiert ist. Jemanden dahin zu schicken, wo es lebensgefährlich ist, ist keine vorsätzliche Tötung. Staatsinteresse kann darüber hinaus nie ein niederer Beweggrund sein.

    Wäre ein solcher Prozeß möglich, fände ich es gut, wenn er in einem Bundesstaat stattfindet, in dem es keine Todesstrafe gibt. Immerhin sollte selbst Bush ein Recht auf Leben haben.

    Davon abgesehen, würde es wenig bringen. Busch steht für ist ein System, dem auf solche Weise nicht beizukommen ist. Es wird unter McCain nahtlos weitergehen.

  23. 23
    die 3 ???

    Schauen wir doch mal was im Rahmen der neuen Untersuchung des 11.Septembers nächstes Jahr alles so aufgedeckt wird.
    Von unterlassener Hilfe, über Billigung von Straftaten bis hin zur mörderischer Verschwörung gegen den eigenen Staat halte ich alles für möglich.
    Auch wenn es eine verdammt traurige Geschichte ist, manchmal ist sogar eine solche tanzbar:
    http://www.youtube.com/watch?v=6PqXw6mS2KA&eurl

  24. 24
    lutz kubatz

    war hitler ein mörder? hat er persönlich einen menschen getötet? oder war es das deutsche volk, das diesem wahnsinnigen folgte? ist george bush ein mörder, oder das amerikanische volk, das den senat wählte, der george bush beauftragte, den irak anzugreifen? oder ist es der soldat, der sich zum töten verleiten lässt? letztendlich ist doch jeder verantwortlich, der sich vor den karren dieser wahnsinnigen spannen lässt. jeder mensch,der tötet, ohne angegriffen zu werden, ist ein mörder. das amerikanische volk wurde vom irak nie bedroht, geschweige denn angegriffen. also ist jeder, der dem befehl george bush`s zum töten folgte ein mörder. george bush selbst aber nicht. der mann ist für mich ein wahnsinniger, ein psychopath, ebenso wie hitler. solche menschen gehören aber nicht in den knast, sondern in die geschlossene anstalt.

  25. 25
    Torsten

    Nicht wünschenswert, da er sonst mit einem Freispruch hausieren gehen kann wie einst Homer Simpson’s „Not insane!“

  26. 26
  27. 27

    Der Deutsche Taschenbuch Verlag hat die deutschsprachigen Rechte an Vincents Bugliosis Buch „ºThe Prosecution of George W. Bush for Murder“¹ erworben.

    Ab dem 22. September 2008 ist die deutsche Erstausgabe „ºAnklage wegen Mordes gegen George W. Bush“¹ (dtv premium) im Buchhandel erhältlich.

    Das Buch des früheren Staatsanwalts und mehrfachen Bestsellerautors ist eine minutiös recherchierte und durch Fakten untermauerte Anklageschrift gegen George W. Bush. Damit will Vincent Bugliosi die juristischen Grundlagen legen für eine Anklage gegen den US-Präsidenten und legt Beweismaterial vor, das ihn nach Bugliosis Auffassung des Mordes an über 4000 amerikanischen Soldaten während des Irakkriegs überführt.

    Bugliosi setzt sich zudem kritisch mit der Rolle der Medien und der Öffentlichkeit auseinander, die das Verhalten der US-Regierung in den letzten Jahren hinnahmen und unterstützten.

  28. 28
    9 11 Wahrheit

    Ein Prozess gegen George W. Bush, Dick Cheney, Condo Rice und den restlichen Anhang der (noch) aktuellen Regierung ist nicht nur wünschenswert, sondern absolut notwendig. Die Flut von Beweisen, die gegen Bush, CIA und FBI sprechen, wonach bislang alles Lügen waren und sie die Anschläge vom 11. September selbst verübt haben, sind überwältigend groß. Barack Obama hat die Pflicht für alle Menschen, die größte Bedrohung unser heutigen Welt, die US-Regierung, für ihre begangenen Taten vor Gericht zu stellen. Sonst wird der nächste Wahnsinnige an der Macht noch einen draufsetzen und dann fällt die Atombombe. Seit der heimtückische Mord an JFK damals nicht geahndet wurde, setzte sich dieses Verhalten seitens der Regierung fest, es schien ja nichts Schlimmes dabei zu sein, Leute aus Macht- und Geldgier umzubringen. Wenn man jetzt kein Zeichen setzt, wird es katastrophale Folgen haben.

  29. 29
    Klaus Neubauer

    …wie ist es möglich, dass ein MÖRDER wie G. Bush andere Menschen als Terroristen bezeichnet, obwohl er einer der abartigsten Terroristen der Welt ist??? Wieso lebt dieser Killer noch? Osama Bin Laden ist doch nur ein „Waisenknabe“ gegen dieses Subjekt….; er selbst ist verantwortlich für 09.11. und all seine „Bilderbergerbande“ tut einen großen Teil dazu, dass die Welt so beschissen ist wie sie ist! Die Finanzkrise, die Wirtschaftskrise ???

  30. 30
    Klaus Neubauer

    …glaubt ihr etwa dass Obama ändern darf, was geändert werden sollte?????????????

  31. 31
    Klaus Neubauer

    keine Nation hat soviel Menschen getötet wie die USA…, na Prima, wie soll das noch weiter gehen???

  32. 32
    Klaus Neubauer

    siehe „infokrieg.tv“

  33. 33
    anonymous

    Ich wuerde jedem empfehlen das Buch von Bugliosi zu lesen.

    Es geht darum, dass Bush (als Person) absichtlich die Amerikaner, den Kongress und den Rest der Welt belogen hat mit der Behauptung, dass Saddam Hussain eine unmittelbare Gefahr darstellt.

    Der Autor hat die Beweise, dass Bush der Oeffentlichkeit das Gegenteil gesagt hat von dem was der CIA und 16 anderen intelligence agenturen herausgefunden haben.

    Er hat Amerika absichtlich in einen Krieg gefuehrt der nicht notwendig war und dabei 4000 amerikanische Tote gefordert.

    Diese Tatsache alleine mit dem vorliegenden Beweismaterial wuerde fuer eine Verurteilung genuegen.

    Dass die reiche Bin Laden Familie gute Freunde mit den Bush’s waren und Bush bei der Gruedung seiner Oelfirma (Arbusto oil – Bush oel auf spanisch) geholfen haben ist wohl auch interessant in diesem Zusammenhang und koennte erklaeren, warum Bin Laden nie gefunden wurde – bzw die Bin Laden Familie waerend 9/11 aus den Usa geflogen wurden – waehrend alle Zivilfluege verboten wurden.

    Bush hat seine Regierung natuerlich mit Oel magnaten, ex ceos von grossen Oelfirmen etc bestueckt. Z.B. Condoleca Rice (hat ihren Namen auf einem Oeltanker) , Dick Cheney etc..

    Fuer die meisten von uns ist das alles wohl nicht neu oder ueberraschend. Was mich wirklich nun etwas nervoes macht ist, dass jemand, dem der 9/11 Anschlag so genehm kam nun (besonders nach seiner Amtsniederlegung – wenn er gerichtlich verfolgt werden koennte) zukeunftige Terroranschlaege fuer eine Bestaetigung „seines“ Krieges gegen den Terror sehen kann – und damit moeglicherweise seiner eigenen Verurteilung entgehen koennte.

    Natuerlich war Bush nicht allein – er ist nicht als grosser Denker bekannt – aber er sollte als Praesident zumindest einige ethische Bedenken haben sich in Richtung Einkommensmaximierung (ueber Leichen gehend..) treiben zu lassen.

    Die US Regierung verlaesst sich auf ihre Strategie den Bildungsgrad ihrer Population niedrig zu halten, sie mit ihrem Gesundheitsystem an Firmen zu fesseln die ihnen nur etwa 10 Tage Urlaub geben (ein Grund weil so wenig Amerikaner reisen) und mit einseitigen und uebertrieben Medieninformation bezueglich Gefahren aus der Natur, von anderen Voelkern (Araber, Franzosen, Briten, Deutsche etc..) und natuerlich Terroristen einzuschuechtern und die unglaublichen Militaerausgaben zu rechtfertigen.

    25-50% des Jahreseinkommens (budgets) gehen direkt oder indirekt ins Militaer (so viel wie alle anderen Laender dieser Welt zusammen).

    In Amerika haben die Leute Angst vor der Regierung und hoffen gleichzeitig, dass diese so einflussreiche Regierung und Ruestungsindustrie sie von den boesen Terroristen und Auslaendern beschuetzt. Die Filmindustrie hilft da natuerlich heftig mit und das lose Waffengesetz auch.

    In Europa respektieren die Bevoelkerung und Regierungen sich gegenseitig – und kontrollieren sich dadurch einigermassen.

    Die Medien sind in den USA grossteils privatisiert und im Besitz von den groesseren Firmen – besonders in der Ruestungsindustrie (z.B. CNN)

    Es ist interessant zu sehen, dass dieses Buch das ueber 130 000 Kopien verkauft hat – ein Bestseller werden konnte, ohne in einer einzigen groesseren Zeitung oder Fernsehstation erwaehnt zu werden.

    Ich konnte nur in der NY times einen Artikel finden! Alle versuche des sehr angesehenen Authors das Buch ausserhalb von Radio und Internet zu vermarkten sind gescheitert!

    Es ist interessant zu sehen welche Medien wirklich unabhaengig sind…hat jemand das Buch im deutschsprachigen Fernsehen gesehen?

    Ich hoffe, dass die Amerikaner eventuell aufwachen und beginnen nicht nur auf die kontrollierten Massenmedien zu hoeren, sondern selbstaendig zu denken beginnen und vielleicht auslaendische Webseiten und Zeitungen lesen – ueber das internet etc..

  34. 34
    Genesis

    Es wäre absolut richtig George W Bush wegen Mordes anzuklagen. Allerdings wird das nicht passieren und wenn wird er freigespochen. Der Idiot is nur die Spitze des Eisbergs, die connection hienter dem würde jede Hollywoodfantasie sprengen, da gehts um kriegstreiberei in dimensionen die sich unsereins nie ausmalen würde. Anklagen JA , Gerechtigkeit NIEMALS.

  35. 35
    bushistweg

    Slobodan Milosevic wurde von den Verätern nach Den Haag ausgeliefert, obwohl er nicht mehr Schaden angerichtet hat wie der Kriegsverbrecher George Walker Bush! Es wäre nur richtig wenn dann auch G.W.Bush nach Den Haag ausgeliefert wird! Leider wird dies jedoch nur ein Wunsch bleiben, da es wohl keinen Staatsanwalt geben wird , der den Mut besitzt , Bush wegen tausenfachen an der irakischen Zivilbevölkerung anzuklagen!

  36. 36
    Michael

    wir menschen sind so erbärmlich geworden das wir uns mal gedanken machen sollten , wo das alles enden wird.
    uns ist alles egal , wir schauen wir die drei affen nur das wir reden und handeln könnten und trotzdem nichts tun.
    merkt ihr eigentlich nicht, das es den regierungen allen egal ist und die einen schiss drauf geben was das volk denkt und will ?
    oh leute , wacht doch einfach mal auf und versucht realistisch zu werden.
    die größten mörder unter uns sind die politiker die tag täglich nur auf sich und ihren rum schauen und sicherlich nicht aufs volk.
    warten wir ab was als nächstes passiert und heulen uns dann wieder ein, wissen die wahrheit und keiner unternimmt was.

    7. Dezember 1941 / Pearl Harbor :
    US Regierung nichts unternommen, obwohl sie wussten das die Japaner angreifen
    – Grund : Um Krieg führen zu können / Die Atombombe

    22. November 1963 / J.F. Kennendy
    Von der US Regierung ermordte worden
    – Grund : J.F.K. wollte kein Krieg führen / Viertnamkrieg

    21. Dezember 1988
    Bombenanschlag von der US Regierung ausgeführt
    – Grund : Um Krieg führen zu können / Libyen

    09.November.2001 / Anschlag auf WTC
    Von der US Regierung geplant und durchgeführt worden
    – Grund : Um Krieg führen zu können / Irak

    ich habe sicherlich noch viele vergessen, da bin ich sicher !! und wer kommt als nächstes dran ??

    ??.??.???? Europa ??

    was kommt als nächstes ? ist euch schon aufgefallen das sie Attentate immer ende des Jahres kommen ?

    das ganze spiel nennt sich MACHT und dagegen gibt es kein mittel,findet euch damit ab.

    schöner tag noch

Diesen Artikel kommentieren