7

Processing-Video mit Schlangenmenschen

Dieses Video ist der Test einer Software, die horizontale Streifen aus Filmframes schneidet und zu neuen, zeitversetzten Bildern zusammensetzt. Das Ergebnis fängt ein bisschen lahm an, mündet dann aber in ein paar Sequenzen, die einem gehörig die Synapsen verknoten. Einmal Processing-Trip nach dem Klick.


Direkt, via

7 Kommentare

  1. 01
    schläfer

    Cool! In analogen Zeiten nannte man so etwas Breakdance.

  2. 02

    besonders die letzte sequenz ist fein.

  3. 03
    Peter H aus B

    Das wird was…

  4. 04

    das ganze nennt sich slitscan und kommt aus der Photographie. Siehe auch:
    Wikipedia, oder Golan Levins Übersicht über slitscan-basierte Video-Arbeiten.

  5. 05
    D.Botson

    @sth: Danke für den Link zur Übersicht! Ich sah vor einiger Zeit im Internet Virgil Wildrichs Bewerbungsvorlesung an der Vismed in Wien. Darin wurde sein tx-Transform von 1998 als sensationelle Neuerfindung vorgestellt. Rybczynski war offensichtlich 10 Jahre früher dran!

  6. 06

    Und wenn man zum Video im Hintergrund noch Battles laufen lässt, wirkt das besonders fein. 8-)

Diesen Artikel kommentieren