29

Schlachtfeld Iran

Seit Ende des Irakkrieges stellt sich die Frage, ob die US-Regierung einen Angriff auf den Iran plant, und wenn ja, ob und wie man das verhindern könnte. Im New Yorker sammelt Seymour M. Hersh Anzeichen, dass die Bush-Administration das Schlachtfeld Iran vorbereitet:

Late last year, Congress agreed to a request from President Bush to fund a major escalation of covert operations against Iran, according to current and former military, intelligence, and congressional sources.

weiterlesen, via

29 Kommentare

  1. 01
    Nanuk

    Tell me something new please…
    Die Frage ist Säbelrasseln oder James Bond…

  2. 02
    Nanuk

    http://www.youtube.com/watch?v=frAEmhqdLFs&feature=related

    und alle zusammen… We will all go together when we go…

  3. 03

    wie man das verhindern könnte scheint denkbar einfach: ahmadinejad müsste das atomprogramm aufgeben und aufhören, israel in seiner existenz zu bedrohen. aber das ist für viele ja zu nahe liegend.

  4. 04
    Spin

    @matze: :D

    (Smilies helfen. Ist zwar absurd, aber ich hab wirklich einen Moment lang gedacht, du meintest das ernst.)

  5. 05
    westernworld

    erinnert mich an das brechtgedicht „¦

    „“¦nach dem ersten krieg war karthago noch mächtig, nach dem zweiten noch bewohnbar, nach dem dritten nicht mehr auffindbar.“

  6. 06
    Viva Hammonia

    matze hat vollkommen Recht.
    Mehr muss man dazu eigentlich nicht schreiben.
    War aber auch klar dass die Sympathien vieler hier für das Steiniger-Regime schlagen.
    In ihrem blinden Antiamerikanismus und -zionismus unterstützen sie jedes Regime, auch das der Steiniger und Baukran-Henker.
    Klar, lieber gegen Bush demonstrieren als gegen die Mullahs.
    Hab noch nie einen Linken gegen die religiösen Faschisten protestieren sehen…

    Erzählen hier immer gern was von ihrer angeblichen Abneigung gegen Faschismus und Totalitarismus, lächerlich… Wie kann man sich hinter so ein Regime stellen??? Fassungslos…

    Und keine Lehre aus 1938 gezogen.
    Appeasement, lieber mit den Faschisten paktieren, Zugeständnisse machen, bloß keinen Krieg…
    Mit Totalitären kann man nicht verhandeln.

    Ein Großteil der deutschen Linken ist total verkommen.
    Hauptsache Anti-Amerika-Haltung, welche mittelalterlichen Verbrecher auf der anderen Seite stehen, ist scheinbar egal…

  7. 07
    ynz

    hoffentlich warten sie nicht so lange wie bei hitler.

  8. 08
    Peter H aus B

    @Viva Hammonia:
    Die einen steinigen schlimm, die anderen foltern nur ein bisschen – oder wie?

    In den letzten Jahrzehnten hat keinerlei kriegerische Aggression seitens des Iran gegenüber anderen Staaten stattgefunden (Das mit dem Existenzrecht, ist das was letztendlich fast alle im Nahen Osten denken, aber nur Ahmadinedschad wagt auszusprechen. Israel wird da immer bestenfalls geduldet sein; Israelbashing gehört dort zum guten Ton).

    Der Aggressor sind die USA, die übrigens auch Saddam in den 80ern im Krieg gegen den Iran unterstützt haben.

    Für Israel gilt- bezüglich Atomwaffen- : Wie man in den Wald hinein ruft…

  9. 09
    Viva Hammonia

    Hast du jemals eine Steinigung gesehen Peter H aus B ?
    Weißt du überhaupt, was das ist ? Soll ich dir den Ablauf und die „Regeln“ mal beschreiben ??
    Nicht zu fassen. Am liebsten würde ich dich jetzt schütteln, sorry.

    Auch dein weiterer Kommentar strotzt nur so vor Verblendung, um höflich zu bleiben.
    Ich werde deshalb auch nicht darauf eingehen, sondern nur nach oben verweisen, denn du bist richtiggehend der Prototyp dessen, was ich oben beschrieben habe.
    Du übertriffst es sogar noch.
    Ich glaube nicht mal dass du den Durchschnittslinken repräsentierst, aber es zeigt, wie weit man schon gekommen ist…. Ich bin tatsächlich schockiert, dabei dachte ich, ich sei in der Hinsicht schon abgebrühter…

  10. 10
    Peter H aus B

    @Viva Hammonia:
    Hast du jemals Waterboarding gesehen? Weisst du überhaupt, was das ist?
    Selbstverständlich ist das steinigen barbarisch (Ich habe den SpOn Artikel über Steinigung auch gelesen) – aber ist das der elektrische Stuhl nicht auch?

    Im Ernst, was soll das, das eine mit dem anderen zu vergleichen. Ich möchte weder gesteinigt werden, noch der Waterboardingprozedur oder ähnlichem unterzogen werden. Ebensowenig möchte ich von amerikanischen Bombern flächendeckend mit Streubomben, Bio – und Chemiewaffen eingedeckt werden.

    Seltsamerweise erinnert deine Rethorik ein wenig an den iranischen Präsideneten.. so viel Hass.

    Meiner Meinung nach muss das iranische Volk selbst bestimmen können, nach welchem Recht es leben will – wie die Amerikaner auch.
    Wenn allerdings eine Minderheit die Mehrheit unterdrücken sollte, dann müssen die Unterdrückten eben die UN anrufen, siehe Simbabwe.

    Aber eine Einmischung von Aussen ohne Aufforderung nach Hilfe von Innen, ist immer falsch.Anders bei akuter Kriegsgefahr, die hier aber nun mal nicht gegeben ist und noch nie gegeben war.

    BTW: Ich bin gespannt, wie die Weltgemeinschaft da jetzt reagiert, in Simbabwe.

  11. 11
    Viva Hammonia

    Deine Rhetorik erinnert an Neville Chamberlain.
    Es ist einfach grausam, wie groß dein Antiamerikanismus ist, wie klein dein Mitleid mit den Opfern dieses fürchterlichen Gottesstaats.

    „Iran hat nie jemanden angegriffen… “
    Stimmt, Iran hängt nur Homosexuelle an Baukränen auf, steinigt Ehebrecher und vergewaltigte Mädchen, erstellt Todesfatwas über Schriftsteller, droht Israel mit Ausradierung, veranstaltet Holocaust-Leugnungs-Wettbewerbe, das übliche eben….

    Also alles in Ordnung, pfui Israel, seht doch zu wie ihr klarkommt und lasst dem Iran das Uran. Diese friedliche Nation.

  12. 12
    Peter H aus B

    @Viva Hammonia:
    Henryk Broder, ick hör dir trapsen.

    Was dem einen sein angeblicher Antiamerikanismus ist, ist dem anderen sein Iran.

  13. 13
    Chr

    @matze: Was die Sache so schwierig macht, ist der Umstand, dass der Iran einen völkerrechtlich völlig legitimen Anspruch auf friedliche Nutzung der Kernenergie hat. Der Iran hat die Non-Proliferationsverträge ratifiziert und offenbar sein zwischenzeitliches Atomwaffenprogramm bereits 2003 wieder eingestellt.

    Beschissen haben die Iraner also, aber aufgegeben ist das Programm schlußletztlich. Die Anerkennung des Existenzrechts Israels muss Ziel der diplomatischen Bemühungen sein, keine Frage! Ich habe den Eindruck, dass dieses Ziel noch nicht morgen erreicht sein wird, wobei ich aktuell Israel nicht ernstlich bedroht sehe. Dennoch Bomben auf den Iran?

    Apropos bescheißen: Der Atomwaffensperrvertrag sieht eine Abrüstung der fünf Großmächte vor. Und ohne polemische Umwege, es hat sich keiner dran gehalten… Indien, Pakistan und neuerdings Nordkorea, neben Israel die einzigen Nichtvertragsstaaten der Non-Proliferation, sind Staaten mit Kernwaffen. Mit Indien haben die USA inzwischen entgegen der Ratio der Non-Proliferation bilaterale Übereinkünfte getroffen. Die militärischen Verbindungen zwischen Pakistan und den USA lass ich ebenso wie die Israelis an dieser Stelle mal dahinstehen. Sogar Nord-Korea wird ggf. demnächst aus der Achse der Bösen gestrichen und nach scheinbar endloser diplomatischer Eiszeit umfangreiche wirtschaftliche Hilfe in Aussicht gestellt.

    Es lohnt sich also an eigenen Nuklearwaffen zu basteln. Das gilt für den Iran selbstverständlich auch. Unter Umständen sollte man es ihm aber nicht gerade mit Bomben auszureden versuchen?

  14. 14
    Richi

    Sieht hier aus wie Kindergarten:

    – aber der hat angefangen
    – aber der hat das und das gemacht
    – na und dafür hast du dem nen Vogel gezeigt usw. usw.

    Wie man das löst? Entweder aus dem Weg gehen oder Hand reichen und Lösungen finde ohne mit dem Finger nur auf den anderen zu zeigen.

  15. 15
    Viva Hammonia

    Recht hast du Peter, der Mullah-Iran ist mir in der Weise ein Graus, wie es dir das republikanische Amerika ist.

    Ein Vergleich dieser zwei Staaten legt dar, wie wir beide Prioritäten setzen.

  16. 16
    Frédéric Valin

    Wenn Menschenrechtsverletzungen ein adäquater Grund wären, einen Krieg vom Zaun zu brechen, gäbe es bis auf ein paar Inselrepubliken wohl kein Land, das eine Intervention nicht fürchten müsste.

  17. 17
    Viva Hammonia

    Hier geht es ja auch nicht „nur“ um Menschenrechtsverketzungen, sondern um ein faschistoides Regime, welches damit droht, einen Nachbarstaat auszulöschen und welches im Begriff ist, eine Atombombe herzustellen.

    Und mit Blick darauf ist es ausgesprochen töricht, eine militärische Intervention von vornherein auszuschließen.
    Wo wären wir heute, wenn es damals die ganze Zeit so gelaufen wäre ? Die Tschechoslowakei wurde auf dem Altar des Appeasement geopfert.

    Und was im Iran passiert, ist, bei aller berechtigten Kritik an der
    amerikanischen Politik der letzten Jahre, pure Barbarei.
    Dass das in linksgerichteten Blogs keine Beachtung findet, ist, nunja, verwunderlich…

  18. 18
    Frédéric Valin

    Und welches Land gäbe denn noch nach Deinen Interventionskriterien im Nahen Osten kein Kriegsziel ab? Die Beweise dafür, dass der Iran die Bombe bauen will, will ich sehen. Aber wahrscheinlich ist das wieder eine der zahllosen Behauptungen, die keiner Quelle bedürfen, und vor allem keines Beweises.

    Das sich linke Blogs nicht mit dem Iran beschäftigen, gehört natürlich zu Deinem Weltbild, entbehrt allerdings der Grundlage. Bloß weil man nicht bei dem Sautreiben mitmachen will, dass alle fünf Jahre gegen ein weiteres Land der zweiten oder dritten Welt veranstaltet wird, ist man noch kein Realitätsverächter.

  19. 19
    Matze

    Meine Meinung: Nur weil man gegen einen Krieg mit dem Iran ist, ist man noch lang nicht für Irans derzeitige Regierung.

    So, wie ich einige verstehe, sind sie einfach gegen einen Krieg der USA gegen Iran.

    Ich habe hier niemanden gelesen, der sagt: Ahmadinedschad ist supi.

  20. 20

    Stimmt schon, aber es wird gerne vergessen, dass ohne Druck Diplomatie auch extrem blöd funktioniert. So nach dem Motto: „Wenn ihr jetzt nicht einlenkt, dann dann dann…dann beschließen wir eine ganz fiese Resolution gegen euch, das habt ihr nun davon!“ (und nicht mal das klappt ja richtig, weil diverse Veto-Mächte Iran auch supi finden)!
    Ohne sagen zu wollen, dass z.B. der Irakkrieg richtig war, ABER: Selbst wenn es damals zu einer diplomatischen Lösung gekommen wäre, hätte das auch was mit dem Säbelrasseln der USA zu tun gehabt. Man muss nicht immer gleich Krieg schreien, aber richtig ist:
    wenn man ihn von vorne hinein ausschließt, werden Diktaturen nie verhandeln und kompromissbereit sein!

  21. 21
    Viva Hammonia

    Ahmadine ist supi, wird hier auch keiner sagen.
    Es geht eher in die Richtung, Israel soll ja still bleiben, Iran hat ein Recht auf Uran.
    Und Amerika sei sowieso der imperialistische Teufel, der ein Volk nach dem anderen knechtet.
    Damit bewegen sie sich garnicht so weit entfernt von den äußerst Rechten.

    Was die fanatischen Mullahs und ihre Schergen im Sinn haben, überhaupt, was alle politischen Verbrecher dieser Welt vorhaben, ist subsidiär, wenn Amerika involviert ist !
    Beim Thema Israel ist es wohl ähnlich.

  22. 22
    Chr

    @Viva Hammonia:
    „Es geht eher in die Richtung, Israel soll ja still bleiben, Iran hat ein Recht auf Uran.“

    Na ja, wie ich oben schon geschrieben habe, völkerrechtlich gibt’s eben Vereinbarungen, die dem Iran die friedliche(!) Nutzung der Kernenergie erlaubt. Mit Blick auf Israel wäre ich schon glücklich, wenn auf einen (auch nur begrenzten) Alleingang verzichtet werden würde. Aber danach sieht es derzeit ohnehin nicht aus.

    „Und Amerika sei sowieso der imperialistische Teufel, der ein Volk nach dem anderen knechtet.“

    Das würde ich so nicht sagen, insbesondere den Teufel hätte ich mir gespart! Ich würde auch in gewisse Erregung geraten, wenn – von mir aus – die Briten allein Bomben predigen würden. Mein Eindruck ist, dass die meisten hier den Einsatz militärischer Mittel ablehnen.

    „Was die fanatischen Mullahs und ihre Schergen im Sinn haben, überhaupt, was alle politischen Verbrecher dieser Welt vorhaben, ist subsidiär, wenn Amerika involviert ist ! Beim Thema Israel ist es wohl ähnlich.“
    Man kann dagegen im Irak sehen, dass nach der Entfernung eines „Schergen“ nicht automatisch alles gut ist. Darum geht es zentral, denke ich.

  23. 23
    Viva Hammonia

    Naja Chr, du meinst also man kann einem fundamentalistisch-faschistoiden Regime trauen ?
    Khomeini selbst sprach davon, dass es ihm um das iranische Volk, den Iran nicht ankomme.
    Was zählt ist der (schiitische) Islam.

    Iran wird von den Mullahs seit 1979 nach einer apokalyptischen Weltanschauung verwaltet, die das jüngste Gericht und das Erscheinen des Mahdi, des 12. Imam, herbeisehnt. (Der übrigens offizielles Staatsoberhaupt ist !)

    Ohne die Vernichtung der Juden, kann dies nach streng schiitischer Lehre nicht geschehen.
    Schahidin, Märtyrer, die sich im Kampf für den Islam opfern, sind nichts außergewöhnliches.

    Das hat mit Vernunft, mit Staatsräson nichts zu tun.
    Für Fanatiker ist das Leben hier auf der Erde nur ein Traum, ich denke das sollte man durchaus Ernst nehmen.

    Über Hitler hat man doch auch zuerst herzhaft gelacht, wer hätte selbst 1933 mit so einem unvorstellbaren Wahnsinn gerechnet ?

  24. 24
    Peter H aus B

    @Viva Hammonia:
    Menno, merkst du nicht, das deine Rethorik der der „Mullahs“ in nichts nachsteht?
    Das du offensichtlich genauso ein Fanatiker bist, wie die, die du geisselst?

    Erst denken, dann posten!

    Und nochmal: vom Iran ist seit Jahrzehnten kein bewaffneter Konflikt ausgegangen. Und reden und tun, sind zwei grundverschiedene Dinge.

    Warst du schon mal im Iran? Solltest du mal hingehen. Für Europäer angeblich eines der angenehmsten Länder im Nahen Osten.

    Ich habe diese Jahr in Goa eine Karawane von Travel Overland getroffen, die mit diversen Wohnmobilen von Deutschland über Türkei, naher Osten, Indien bis China und wieder zurück fährt. Über den Iran haben die nur in den besten Tönen berichtet, und das alles, was hier in den Medien berichtet wird, Bullshit ist.

    Ich glaube lieber Leuten die da waren, als Medien, die der Politik nach der Zunge reden..

    Gut, die Sharia ist Scheisse.. aber die Todesstrafe eben auch.

  25. 25
    Viva Hammonia

    Dein seltsamer „Rhetorik“-Vorwurf (wobei ich mich frage, wie man ohne zu reden rhetorisch sein kann, du meinst wahrscheinlich Dialektik) wird auch durch ständiges Wiederholen nicht schlüssiger.
    Ähnlich überzeugend wie: „du bist doof“ oder „selber“

    Es ist vollkommen schnuppe, ob vom Iran in den letzten Jahrzehnten kein bewaffneter Konflikt NACH AUßEN ausgegeangen ist.
    Ein khomeinistischer Iran mit Atombombe ist für Israel nicht akzeptabel, Punkt.

    „die Sharia ist Scheisse.. aber die Todesstrafe eben auch.“
    Gewitter ist scheisse, aber Blitze eben auch.

    Weißt du eigentlich, auf was in der Scharia alles ein grausamer Tod steht ?
    Erst denken, dann schreiben, auch für dich Hein Daddel !

  26. 26
    Peter H aus B

    Langsam schlägts 13.

    Was für Israel nicht akzeptabel ist, ist relevant?
    Leben da Herrenmenschen, die nach ihrem Gusto bestimmen können?
    Sieht allerdings danach aus, wenn man dein Weltbild übernehmen würde.
    Wer ist hier also faschistoid?

    Würde Israel sich aus den widerrechtlich besetzten Gebieten zurückziehen, den illegalen Siedlungsbau stoppen und auf die Atombombe verzichten, wäre die Welt wahrscheinlich ein bisschen friedfertiger.

    Wie sieht denn dein Plan aus? Die Palästinser sollen mal schön in ihren Lagern bleiben, der Iran wird in die Steinzeit gebombt und alle Moslems werden vergast? Oder wie?

    Wenn du wieder was sinnvolles – und keine emotionalisierte Hetzte von dir gibst, dann werde ich auch nochmal antworten.

    Ansonsten: spar dir dein nächstes Posting, mich betreffend ;)

    BTW: Und auch was die Rethorik betrifft, täuschst du dich wie immer gewaltig.

    Ich kanns nicht lassen: dir ist schon klar, das Israel nur mit Hilfe jüdischer Terrororganistationen gegründet werden konnte? Tip: Ben Gurion, Irgun, Menachem Begin, King David Hotel..

    Schön ist auch dieser Satz:
    Juni 1938, Ben Gurion: „žIch bin für Zwangsumsiedlung (der Palästinenser); darin sehe ich nichts Unmoralisches.“

    weiter
    „Why should the Arabs make peace? If I was an Arab leader I would never make terms with Israel. That is natural: we have taken their country. Sure God promised it to us, but what does that matter to them? Our God is not theirs. We come from Israel, but two thousand years ago, and what is that to them? There has been antisemitism, the Nazis, Hitler, Auschwitz, but was that their fault? They only see one thing: we have come here and stolen their country. Why should they accept that?[4]“

    Okay, ist 60 jahre her, Israel wird nicht wieder ins meer getrieben – aber ein lösung muss her. Und die kann NUR von israelischer Seite kommen. s.o.

  27. 27
    Viva Hammonia

    Rhetorik ist die Kunst der öffentlichen Rede, mein kleiner Gerneschlau.
    Wie kann man nur so dreist auf seinem halben Dreiviertelwissen beharren? Pisa lässt grüßen…

    Informiere dich mal über die Inhalte der islamistischen Ideologie.
    Eine Zwei-Staaten-Lösung werden jene niemals akzeptieren.
    Jetzt imitiere ich die Dialektik der Totalitären:
    Ein jüdischer Staat in ihrer Mitte ?
    Al-Quds-Asch-Scharif in den Händen der „Nachkommen der Affen und Schweine“ ?? Niemals ! Dschihad Bisamili´lah !

    Und solange die Palästinenser die Hamas wählen und und dein Iran die Hizb´ol´lah unterstützt, wird der Kampf weitergehen, bis Israel vernichtet ist.
    Und falls du glaubst dass die Hamas ihre Energien und das europäische Geld in Wirtschaft und humanitäre Einrichtungen steckt, ist dir einfach nicht mehr zu helfen.

    Dass die zionistischen Fanatiker gestoppt werden müssen und werden, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.
    Und jene haben keinesfalls die Mehrheit des israelischen Volkes hinter sich.
    Im arabischen Fernsehen werden Kinder gegen Juden aufgehetzt und zu lebenden Bomben (das nennt man dann Märtyrer) erzogen !

    Die einzige kleine, dir so verhasste Demokratie des Nahen Ostens hat ein Recht auf Leben, das es zu verteidigen gilt.
    Notfalls mit Waffengewalt, auch wenn es dir und anderen nicht passt.

  28. 28

    Islam-Bashing ist seit ein paar Jahren stark im kommen. Broder, Spiegel & Co. tragen nur ihr übriges dazu bei. Zur Unterhaltung empfehle ich passend dazu übrigens Hagen Rether, Georg Schramm und Volker Pispers. Diese drei Herren bringen es immer wieder auf den Punkt. Sollte sich ein jeder mal bei Gelegenheit zu Gemüte führen (siehe YouTube & Co).

Diesen Artikel kommentieren