18

Jim Morrison

Heute vor 37 Jahren starb Jim Morrison, Sänger der Doors unter nicht restlos aufgekläten Umständen in Paris. Obwohl Jim Morrison in meine persönliche Kategorie „Künstler, die schon immer tot waren“ fällt, spielt seine Musik eine nicht unbedeutende Rolle in meiner musikalischen Sozialisiation.

Pünktlich mit dem Erscheinen des Oliver Stone Films über die Doors mutierte ich für eine Saison nahtlos vom zu spät geborenen Möchtegern-Popper zum Neo-Hippie.

Mein Fantum war grenzenlos. Nachdem ich alle regulären Veröffentlichungen der Doors besaß, beschaffte ich mir sämtliche Bootlegs, derer ich habhaft werden konnte. Diese wurden damals gerne auf Flohmärkten von spezialisierten Händlern zu unverschämt hohen Preisen angeboten. Irgendwann hatte ich tatsächlich mehr oder weniger alle bis dahin bekannten Konzerte der Band auf Tonträger. Von den obskursten und verrauschtesten Aufnahmen aus kleinen Clubs über den gemeinsamen Auftritt von Jim Morrison mit Jimmy Hendrix bis zu den so genannten Lost Paris-Tapes, den letzten bekannten Aufnahmen Morrisons.

Inzwischen ist meine Faszination für Jim Morrison und die Doors weitgehend verflogen. Dennoch höre ich hin und wieder mit einiger Freude die alten Doors-Songs und freue mich über Youtube-Videos wie dieses hier mit den cheesy Bläsern:

oder diesem Auftritt in Frankfurt 1968:

Kein Vergleich mit der reanimierten Band der letzten Jahre, die wahlweise mal The Doors of the 21. Century oder Raiders On The Storm hiess und in der Ian Astbury von the Cult sang.

The Doors ohne Jim Morrison sind allenfalls eine Luke.

18 Kommentare

  1. 01

    Ian Astbury war eine extrem gute (Nach-) Besetzung , sowohl stimmlich wie auch optisch ! ;)

    Schade, daß der Artikel nicht weiter auf die Texte von Morrison eingeht.
    Meiner Meinung nach haben diese nichts von ihrer Magie verloren.

  2. 02
    Peter H aus B

    Immer noch einzigartig und unerreicht. Da können sich Looser wie die Gallaghers eine Scheibe abschneiden… Und die Lederhose mit den Conchas ist nach wie vor sexy..

    „We’re perched headlong at the edge of boredom“ – da muss man erstmal draufkommen.

  3. 03
    Maltefan

    @Peter H aus B:
    Und die Lederhose mit den Conchas ist nach wie vor sexy..

    Bin ich nekrophil, wenn ich zugebe, dass ich mir das Video jetzt schon das dritte mal anschaue und mir die Zunge bis zum Boden raushängt?

  4. 04
    Peter H aus B

    Aber warum hat Robby Krieger – Gitarre – ein blaues Auge?

  5. 05

    ich find die songtexte von jim morrison einzigartig!

  6. 06
    stcu

    Betr.: Künstler, die schon immer tot waren“
    Manche Autoren bei Spreeblick scheinen ja erstaunlich jung zu sein.
    Andererseits: Vielleicht ist man selbst ja schon älter als man denkt???

  7. 07

    @stcu: Das Kompliment gebe ich gerne zurück. Manche Spreeblick-Leser scheinen erstaunlich alt zu sein. ;)

  8. 08
    Maltefan

    @Andreas Schepers: Also ich bin ja praktisch selbst schon tot (vulgo hab den 40sten schon hinter mir).

  9. 09

    Eine schöne Geschichte zu dem Thema las ich auch hier. Ich finde, Jim Morrison kann man eigentlich nicht nicht mögen.

  10. 10
    útočníce

    „Inzwischen ist meine Faszination für Jim Morrison und die Doors weitgehend verflogen.“

    Magst du deine Sammlung verschenken?

  11. 11

    der film „the doors“ vom dämlichen stone war absolut der beschissenste musikfilm der an beschissenen musikfilmen nicht armen musikfilmgeschichte.
    und der artikel hier gleich mit.
    wenn ich das schon lese, die Musik der Doors „..spielte keine unwesentliche Rolle in meiner musikalischen Sozialisation..“
    oh mann. hast du noch mehr so langweilige spucke drauf? dann raus damit.

    500beine, doors-fan

  12. 12
    útočníce

    „der film „the doors“ vom dämlichen stone war absolut der beschissenste musikfilm der an beschissenen musikfilmen nicht armen musikfilmgeschichte.“
    Amen.

  13. 13

    noch vor knapp einer Woche saß ich in einem kleinen Cafe in Paris und schaute auf Jims Wohnung ;) War die erste Station meiner Jim Morrison-Tour.

    Für einen Doors-Fan wie mich, musste das einfach sein.

  14. 14
    heike

    @Maltefan: aber malte kann doch gar nicht singen! der kann nur texten! ;)

  15. 15

    @500beine: alter, was ist denn mit dir los? hab ich dir was getan?

  16. 16
    Maltefan

    @heike: Du heike … das in dem Video ist gar nicht Malte. Und ich glaube, Malte lebt auch noch (hoff ich zumindest).

  17. 17
    Massimo

    Ich sage nur dass Jim Morrison einfach der beste war und ist! Er war zu intelligent um nicht depresiv su sein den wenn man der system versteht in dem wir leben kann man nur eine depression kriegen!

Diesen Artikel kommentieren