28

Spazieren mit Franz Kafka

Egal, welche Zeitung man aufgeschlagen hat gestern: Irgendjemand war bestimmt mit Franz Kafka zu Ehren seines 125. Geburtstags spazieren und hat dabei Bäume gesehen. Das ist sehr wichtig, wenn man mit Schriftstellern spazieren geht: dass man Bäume sieht. Das zeigt an, wie feinfühlig man ist. Ohne Bäume keine Seele.
Leider sieht man vor dem Computer selten Bäume, mit Franz Kafka kann man trotzdem spazieren gehen: auf der Seite Wege von Franz Kafka. Zeit hätte er jetzt wieder, aber weil er so viel gelaufen ist die letzten Tage, sollten aufmerksame Flaneure ihm Blasenpflaster mitbringen. Man weiß ja nie.

[via]

28 Kommentare

  1. 01

    was´n land. nich mal in ruhe tot sein kann man.

    (übrigens sehen die feinfühligen flaneure in sachen kafka keine bäume, sondern dohlen. liegt am namen.)

  2. 02
    cosmo

    Oh Gott. Was für ein widerlicher Kitsch.
    Kafka hätte das gehasst.

  3. 03

    @cosmo: Aber Kafka hatte ein großes Herz für Kitsch…

  4. 04

    … und fürs absurde.

    „Heute hat Deutschland Rußland den Krieg erklärt – Nachmittag Schwimmschule.“

    (was meinsten mit kitsch?)

  5. 05

    @steffi: Zum Beispiel gibts diese wunderbare Szene in der Verwandlung, als Mutter und Schwester Samsas Zimmer ausräumen, und er hockt, schon ganz Käfer geworden, unterm Sofa. An der einen Wand hängt ein Foto, eins von diesen Amüsierfotos, die damals Mode waren, eine Nacktaufnahme, die ursprünglich mal, glaube ich, Werbung war: Samsa hat dafür, als er noch Mensch war, einen extra Bilderrahmen per Laubsäge ausgesägt, und wenn ich mich nicht irre, hat er das Ding sogar angemalt. Das ist ja wohl die Königsdisziplin des Kitsches: selbstgemacht.

  6. 06

    … zwei, drei abende lang dran geschnitzt, ja. dann vergoldet. und die frau trägt immerhin pelz *großes gekicher* (ich geb zu, ich musste es nachlesen). da sind klein- und großkunst mal hübsch miteinander verbandelt :)

  7. 07
    Frédéric Valin

    Vergoldet sogar! Ich mein: holla.

  8. 08

    na aber immerhin nicht hirsch kotzt in see eingerahmt, wa?!

  9. 09
    Frédéric Valin

    Das würde besser zur Leni passen. Der trau ich auch ne fellüberzogene Kommode im Schlafzimmer zu.

  10. 10

    … jetzt bin ich grad nicht bei Dir. leni? meinste etwa frau riefenstahl?

  11. 11
    Frédéric Valin

    Nee, das Mädel ausm Prozess. Proceß. Process. Prozeß. Wie schreibt man denn das?

  12. 12

    das kommt darauf an, aus welchem jahr und von welchem verlag die kafka-ausgabe stammt, in der man grad das sechste kapitel nachblättert :)

  13. 13

    herrjeh! leopardenfellüberzogen, mindestens. aber nur, weils damals noch kein rosa camouflage gab.

  14. 14
    Frédéric Valin

    Und mit an den Ecken verknoteten kleinen Quasten, die mit Goldstaub betupft sind. Jetzt brauchen wir noch die Wand dahinter: ich würd sagen, mintgrün.

  15. 15

    auch fehlt noch ein pfauenfederfächer.

    (ist bekannt, ob bei spreeblicks schon mal leute wegen kitschorgienfeierns rausgeschmissen wurden?)

  16. 16
    Frédéric Valin

    Und Keramikdelfine. Mit Wellen drumherum. Und Schaum obendrauf.

    (Orgien sind hier gern gesehen.)

  17. 17

    keramikdelfine beleuchtet man am besten mit einem fünfarmigen venezianischen kristalllüster:
    http://www.kristall-kronleuchter.com/product_info.php?cPath=60&products_id=2246

  18. 18
    Frédéric Valin

    Iiihhhh. Der passt ja auch zu allem, zum Beispiel zu Weihnachten.

    Ich kaufe einen tuppierten Kringelpudel mit wöchentlichem Friseursalon, leicht eingefärbten Nackenhaaren und einem lila Halsband aus Krokodilsleder dazu. Die Hundeleine musst Du aussuchen.

  19. 19

    kroko? neinnein, das sieht so neureich aus. antilope, doppelt genäht, müsste es schon sein.

    ich wünsch mir dazu noch eine fliederfarbene klo-umpuschelung, filmstarglitzerpantoletten und die gleiche juwelenverzierte haarspange wie der pudel, natürlich.

  20. 20
    Frédéric Valin

    So langsam ist mir schlecht. Aber richtig, ganz tief unten drin. Ich muss jetzt was sachliches lesen. Am besten Bedienungsanleitungen.

    (Da fällt mir ein: von unten blau, rot und gelb angestrahlte Kristalle, die dürfen keinesfalls fehlen. Vielleicht in ganz groß und als Toilette.)

  21. 21
    bunki

    @fred

    dir ist nur schlecht. Ich bekomme gerade Angst! Abgründe der Mitmenschlichkeit, eher Unmenschlichkeit , tun sich hier gerade auf.

    und zum Thema Bedienungsanleitung. Nimm das hier: http://www.proletenportal.de/humor/kinder/bedienungsanleitung.html

  22. 22

    @fred ich empfehle das kleingedruckte in der kinderüberraschung – unvermeidlich stößt man dabei auf weitere hervorragend zur raumdekoration geeignete kleinteile, die man nienienie verschlucken soll

    @bunki noch so ne freche bemerkung, und ich komm Dir die wohnung einrichten

    okay. ich mach mal was vernünftiges, jetzt. kommt heute eigentlich ein tatort?

  23. 23
    Frédéric Valin

    @steffi: Ja. Aber so ein blöder Leipziger, mit den Neuen. An die hab ich mich noch nicht gewöhnt.

    @bunki: gnihihihi

  24. 24

    mit dings hier, wuttke und thomalla? die fand ich gut. die sind nur weniger liebenswert als kain+ehrlicher, und weniger lustig als münster. aber das sind ja letztlich alle anderen tatörte auch.

  25. 25
    Meph

    Da geht doch was.

  26. 26
    Frédéric Valin

    Bisweilen läufts sogar.

  27. 27

    dann wiederum: rasender stillstand.

  28. 28
    Frédéric Valin

    Was schönes Schlußwort.

Diesen Artikel kommentieren