120

T-Mobile: Im T-Punkt keine iPhones für Bestandskunden trotz vorrätiger Geräte

Updates am Ende des Artikels!

Man kann kaum etwas Alberneres tun, als sich vor einem Telefonladen (einem T-Punkt, genauer gesagt, dem in der Friedrichstraße, noch genauer gesagt) anzustellen. Vor der offiziellen Öffnungszeit. Doch! Eines gibt es, das noch alberner ist: Sich innerhalb eines halben Jahres zum zweiten Mal vor einem T-Punkt anzustellen.

Und weil wir so gerne albern sind, haben Sascha Lobo und ich heute Morgen genau das getan. Als iPhone-T-Mobile-Vertragskunden des ersten Tages, mit der Gewissheit von Saschas zugesicherter Vorbestellung im Rücken und mit Blick auf die paar Kunden, die vor uns an der Reihe waren und bereits ihre 3G-iPhones aus dem Laden trugen, warteten wir geduldig, bis wir an der Reihe waren. Um dann zu erfahren, dass es für Bestandskunden — also für Volltrottel wie uns, die Geräte erster Generation kaufen, um ein paar Monate später für die nächste Version wieder Geld auszugeben — keine iPhones gäbe. Obwohl Geräte im Laden vorhanden waren.

Das Vorgehen, dass die Geschäftsführerin des T-Punktes zuerst als Anweisung von Apple, dann als Anweisung der Konzernleitung von T-Mobile bezeichnete: Wer heute morgen in einem T-Punkt stand und eines der im Laden vorhandenen iPhones mit einer Vertragsverlängerung mitnehmen wollte, konnte im Gegensatz zu Neukunden nur eine (ggf. erneute) Vorbestellung durchführen. Und: „Da können Sie jetzt bis 20 Uhr hier rumstehen und diskutieren, ich habe meine Anweisungen und an die halte ich mich“, so die Geschaftsführerin weiter.

Eine Vorbestellung hätte man allerdings auch schon vor Tagen im Internet machen können, hätte damit vielleicht heute schon sein Gerät und außerdem eine Menge Zeit und Nerverei gespart. Derjenige, der bei T-Mobile die Anweisung herausgegeben hat, iPhone-Vertragskunden derart bescheuert dastehen zu lassen, kann nur ein V-Mann von Nokia sein.

Kann passieren, dass eine Werbekampagne größer ausfällt als die Lieferung der Geräte. Kann auch passieren, dass dann mehr Leute im Laden stehen, als Geräte vorhanden sind. Dann erhebt man als souveräne Geschäftsführerin kurz die Stimme, zählt die Kunden durch, vergleicht sie mit der Anzahl der gelieferten iPhones und sichert den Vorbestellern und allen anderen Erst-Ankommern ein Gerät zu. Die anderen Kunden, bei denen man sich dennoch entschuldigt statt sie anzupöbeln, können dadurch eine Menge Zeit sparen und müssen nicht warten, bis die sechs Leute vor ihnen den jeweils 20 bis 30 Minuten dauernden, unfassbar analogen Prozess eines T-Mobile-Vertragsabschlusses hinter sich gebracht haben, um dann zu erfahren, dass es keine iPhones mehr gibt.

Hier hätte ein Artikel über das neue iPhone stehen können. Hier hätte stehen können, dass ich das iPhone-Upgrade-Angebot von T-Mobile ebenso wie die Tarife entspannter sehe als viele andere im Netz. Hier hätte sich der ein oder andere Leser vielleicht trotz der üblichen Bedenken gegen das Magenta-Monster doch für einen Vertragswechsel entschieden.

Stattdessen steht hier, wie unglaublich dumm und kundenfeindlich sich T-Mobile in diesem Fall verhält. Und da kann ich nichts für, da ist T-Mobile ganz allein dran schuld.

Update: Offenbar gibt es T-Punkt-Geschäftsführerinnen, die flexibler mit Anweisungen umgehen und selbst denken und entscheiden können. Zu einer davon fahre ich jetzt (zu welcher, tippe ich nicht, um der Dame eventuellen Stress mit „ganz oben“ zu ersparen). Nein, das hat nichts mit dem Artikel zu tun, sondern mit der Behahrrlichkeit von jemandem und der Freundlichkeit der erwähnten Dame.

Update 2: Eine Anfrage bei der T-Mobile-Pressestelle hat ergeben: Es gibt keine Konzern-Anweisung, welche die Herausgabe von vorhandenen 3G-iPhones an Bestandskunden untersagt oder die Bevorzugung von Neukunden empfiehlt. Und der gerade getätigte Einkauf hat ergeben, dass der T-Punkt am Kurfürstendamm offenbar noch größere Mengen an Geräten hat, diese werden auch an Bestandskunden herausgegeben. Und zwar mit einem Lächeln.

120 Kommentare

  1. 01

    Jau, blöde Sache das ;( Da hätte ich mich auch drüber aufgeregt.

  2. 02

    So ein Spackenverein – und mit dem bin ich nun ab heute quasi 24 Monate verheiratet. Mein 3G ist heute pünktlich vor einer Stunde per Post gekommen – aber ich bin ja auch Neukunde. Euch mein herzliches Beileid und der Telekom die Pest an den Hals. Die werden sich noch wundern, wenn erstmal das Exklusivvermarktungsrecht für das iPhone abgelafuen sind. Dann werden die jetzt neu gewonnen Kunden in Scharen wieder davonlaufen.

  3. 03

    Bestandskunden haben es sowieso immer schwerer, denn die zahlen ja bereits. Trotzdem sau blöd von denen *seufz*

    Andererseits: ich verstehe immer noch nicht wieso man sich innerhalb von 6 Monaten ein neues Handy besorgen muss/will … früher ging das doch auch mit alle 2 Jahre und da waren die Handys noch billiger ;-)

  4. 04

    War ja klar, daß das kommen musste. Die lassen auch kein Fettnäpfchen aus. Dabei fällt der Lobo mit seinem Iro doch auf wie ein Pfeilgiftfrosch und es sollten inzwischen alle Leute vor ihm gewarnt sein ;-)

  5. 05

    puhh. dicker klopps! sowas ist ne echte frechheit.

  6. 06

    Der Kunde ist eben nur so lange König bis er den Vertrag unterschrieben hat…

  7. 07

    bei Orange Schweiz ähnliche Geschäftsgebahren: als ich es bis zum Verkäufer geschafft habe, heisst es, es gibt nur noch 8GB – Ich: „und wenn ich ein Neukunde bin?“ – Ja dann kann ich ihnen auch ein 16GB weiss geben. #11. Juli

  8. 08

    Ich finde es ja die Upgradebedingungen schon schlimm genug (Kosten ok… Laufzeit ok… altes Gerät wieder abgeben: Hä?) – und dann die Kunden der 1. Stunde so verprellen?

    Bin mal gespannt wie das in anderen Städten ablief.

  9. 09

    Ich fass es nicht. Wie kann man das als Firma hinbekommen in ein Fettnäpfchen nach dem anderen zu treten. Klar Gründe fallen mir für die Entscheidung schon ein paar ein. Zu wenig iPhones für die ersten Tage bekommen, also wollen die mit denen wenigstens Neukunden gewinnen. Aber wenn man als Firma schon so ein Imageproblem hat dann kann man doch auch mal drauf achten sich nicht immer tiefer reinzureiten..

  10. 10

    Wenn ich auf T-Mobile durchs iPhone nicht angewiesen wäre, wäre das auch der letzte Laden, bei dem ich mein Handy+Vertrag kaufe.

  11. 11

    Die T-Com ist der einzige Grund, warum ich mir kein iPhone zulegen werde. Dabei hätte ich doch SO gerne eins. Nunja, man muss Abstriche machen im Leben… *seufz*

  12. 12

    Regressive Luxusprobleme???

  13. 13

    Mal abgesehen davon, das es ein unbefriedigender Umgang mit Kunden ist (und ihr bestimmt keine Survey mit „Mist, bin ich sauer“ ausfüllen durftet), verstehe ich nicht warum ihr euch das antut bzw. bieten lasst.
    Lustiger Beweis für die Verknappung des Marktes oder eines Gutes und dennoch kaufen die lieben Kunden (nach ihrem Wutanfall) fleißig weiter. Echtes Unverständnis.

  14. 14
    Jens

    Ach Mensch Johnny, du hast doch schon dein Spielzeug. Jetzt sind eben erstmal die anderen Kinder drann. Da hift auch kein bockig werden.
    So, jetzt gehst du brav in dein Zimmer und erzählst fein deinen Teddybären und Robotern wie toll dein neues Spielzeug gewesen wäre.
    Und nimm den Sascha mit, das rumgeheule nervt wirklich.

  15. 15
    b. kelch

    dann bleib ich halt bei meinem m55.. ist auch billiger und auch fast magentafarben

  16. 16

    Habe die gleiche Situation heute in den Schönhauser Allee Arcaden erlebt – da war die Chefin aber netter! Die Bestandskunden trotzdem sauer. Ich hatte die Ehre das erste 3G des Tages aus dem Laden zu tragen – nachdem das System von t-Mobile eine halbe Stunde brauchte, um meinen Vertrag freizuschalten. Aber was tut man nicht alles…

  17. 17
    Jan(TM)

    Für ein iPhone kann der Lobo scheinbar sogar das prokrastinieren vergessen, cool.

  18. 18

    @b. kelch wo ist denn da der sinn? ^^ dann wärst du doch gar nicht von dem problem betroffen

  19. 19
    lork

    @Marcus: Genau so sieht’s nämlich aus.

    Ich will das iPhone auch, aber nicht so dringend dass ich einen 2-Jahresvertrag unterschreibe. Ist schon jemand in Belgien gewesen?

  20. 20

    Die Telekom ist auch bei wechselwilligen Kunden dermaßen unflexibel, dass man glauben könnte, sie hätten schon genug.

    Ich wäre bereit zur Telekom zu wechseln aber ich will meine alte Rufnummer mitnehmen. An sich kein Problem, aber da mein alter Vertrag noch bis Anfang 2009 läuft anscheinend schon.

    Ich hätte gerne parallel bei der Telekom den Vertrag abgeschlossen und dann zum Ende des alten die Nummer übertragen. Was bei anderen Anbietern in Verbindung mit einer temporären Nummer geht klappt bei der Telekom leider nicht (siehe hier).

    Aber wenn die Telekom erst 2009 mein Geld haben will…

  21. 21

    Super Probleme! Herzlichen Glückwunsch!

  22. 22

    @Jens: ;)

    @Jan(TM): Sascha Lobo ist einer der wenigen meiner Bekannten, die ich ab 8 Uhr morgens anrufen kann, ohne ihn zu wecken. Und das nicht, weil er noch wach ist, sondern schon.

  23. 23

    Habe dazu gerade ein schönes Bild im Kopf.

    Ein großes magenta-farbenes Hamsterrad. Darin jede Menge Hamster. Einer rennt schneller als der andere. Alle auf der Jagd nach einem Häppchen vom goldenen Apfel. Wer einen ergattert, darf raus. Wer keine Lust mehr hat, auch. Vor dem Hamsterrad eine lange Schlange mit noch mehr Hamstern. Sie drängeln, sie schuppsen, sie wollen alle rein.

    Anbieter wie die Telekom muss man mit Verzicht strafen, damit Apple endlich seine Pro-Land-Ein-Anbieter-Strategie aufgibt.

  24. 24
    martin

    apple-geeks. ich versteh’s nicht…

  25. 25

    Wann hört denn das mit den Exklusivbindungen (nur ein Carrier pro Land) auf? 2009?

  26. 26

    @Marco: „Pro-Land-Ein-Anbieter-Strategie“ – woher hast du denn das? Ist wohl eher eine Telekom-Strategie als eine Apple-Strategie. Hier (Schweiz) sind ab Startdatum Orange und Swisscom mit iPhones am Start – und unser Land ist nicht wirklich soo gross.

    (aber ja, mit einem iPhone gehört man zur Hamster-Masse, da sage ich nichts mehr dazu. Solange diese teeniehaften Käufer bald zufrieden sind und mit dem Gekreische aufhören gehts mindestens halbwegs noch. Bin ja nicht grundsätzlich gegen Mainstream aber dieser Coolness-Hype ist wirklich zu viel des Guten – wie geht ihr damit um: http://www.steinis.ch/index.php/2008/07/10/iphone/ ?)

  27. 27

    Der böse Spreeblick.
    Hoffentlich bedeutet das jetzt nicht das Aus für die Telekom.
    Hat der Aktienmarkt auf den Artikel schon reagiert ?

  28. 28

    Update (siehe Artikel). Es gibt Ausnahmen.

  29. 29
    Thomas

    Johnny, ich versteh nicht recht warum Du Dich aufregst. Angesichts der Vorabmeldungen über Lieferverzögerungen und Vorbestellungen hättest Du Dir doch ausmalen können wie der Magenta-Hase läuft.

    Und ist es denn sooo schlimm wenn Du noch ein paar Wochen mit dem 2G Iphone leben musst ? Es soll Leute geben (also hab ich gehört) die haben gar kein Iphone und leben trotzdem.

    Ich denke mal spätestens in 4 Wochen ist der Hype vorbei und die Dinger sind überall verfügbar.

  30. 30
    ber

    Jungs: Geisel nehmen und dann den versammelten TV Teams die Meinung sagen. Bei Nicht-Erfuellung der Forderungen wird stuendlich eine Geisel gezwungen die AGB des T-Kom Vertrages mit einem iphone abzutippen.

    Ansonsten stimme ich Rupi zu: Luxusproblem!

  31. 31

    Kinder… Es gibt Schlimmeres, oder?

  32. 32

    hach, wenn die kinder nicht ständig neue lederflicken und lebertran bräuchten, hätte ich ja auch gerne so ein gerät.

  33. 33

    ja, ihr habt recht. luxusproblem. aber darf man die nicht haben? ist es jetzt schon seit neuestem uncool, sich auf sinnlosen scheiss zu freuen? soll ich meine konsolen aus dem fenster werfen? meine güte, immer dieses gehate. wie doof. johnny war genervt, weil man bei dienstleistungen immer so doof abgebügelt wird, das kann ich gut verstehen. und ja: klar gibts das teil bald überall. aber dann kann man sich doch trotzdem wie ein schneekönig freuen, das am ersten tag zu haben (und haben zu wollen). wenn euch das nicht interessiert und ihr das snobby findet oder luxusdoof oder wie auch immer: schön weiter öko-test lesen.

  34. 34

    Und wenn man dann mittendrinhängt; im Establishment und seine Ansprüche – es „anders“ zu machen als die „anderen“ – unterwegs bei einem hippen get-together auf einem der Stehtischchen hat liegen lassen, bleibt einem immer noch der Zynismus als letzte Zuflucht, gell Herr Nilzenburger.

    Das ist kein „Gehate“ das ist der dezente Hinweis, dass man von Spreeblick irgendwann mal etwas „anderes“ erwartet hätte, als genau das selbe Hypeboytum wie in den Restmedien.

  35. 35
    derleser

    Na klar ist das ein Luxusproblem. Aber ist doch auch ein Luxushandy. Ich wäre auch entäuscht gewesen. Es zeigt halt mal wieder wie mit Bestandskunden umgegangen wird und das macht mich traurig.

  36. 36

    Die Telekom/T-mobile kriegt ihre preußische Staatsdenke einfach nicht aus den Köpfen ihrer Mitarbeiter raus. Wahrscheinlich gilt auch hier: Der Fisch stinkt vom Kopf her … Um so mutiger, wenn Mitarbeiter versuchen — trotz gegenteiliger Order — kundenfreundlich zu sein.
    Ich hoffe, Johnny, Dein Beitrag zum iPhone G3 kommt trotzdem noch …

  37. 37
    Olaf

    Ich war heut morgen zur Ladeneröffnung in Tempelhof und bin mit den Worten „Wir haben leider nur zwei iPhone 3g“ begrüsst worden.
    Im „Schloß“ in Steglitz hatte ich das Glückals zweiter Kunde noch ein 16 GB zu bekommen – alle nch mir gingen schon leer aus. Die restlichen Geräte waren allesamt reserviert.
    Hier hätte sicher eine bessere Informationspolitik im Vorfeld gutgetan.

  38. 38

    Don’t believe the hype, it’s a sequel!

  39. 39
    Tim

    Das bestätigt mich in meiner Ablehnung von T-Mobile. Ich hätte sehr gerne ein iPhone und die würden auch nicht schlecht verdienen an meinem Gesprächs- und Datenaufkommen. Nur sende ich eher Rauchsignale, als bei T-Mobile Kunde zu werden.

    Übrigens kenne ich in meinem Kollegenkreis noch 2-3 andere, die das genauso sehen.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Apple sich mit der Wahl des Vertriebs- udn Netzpartners keinen Gefallen getan hat.

  40. 40

    Also eben stand Lobo neben mir an der Kasse im T-Punkt am [im Hinblick auf die Anm. im Update schweig ich dann auch mal] und hat sein Gerät bekommen. Haben die in der Friedrichstraße wenigstens gesagt „Geh’n se doch nach drüben, wenn es Ihnen nicht gefällt“ ? ;)

  41. 41

    Hallo,

    ihr habt unser Beileid, aber uns ist etwas noch viel schöneres passiert!

    Letzte Woche haben wir telefonisch 4 iPhones bestellt. 2 Neuvertäge und 2 Upgrades für Bestandskunden. Das treue Bestandskunden ein wenig veralbert und letztendlich unverständlicher Weise später beliefert werden, haben wir billigend hingenommen. Heute morgen klingelte es an der Tür: Ein Paketmensch mit 2 schwarzen 3G-iPhones. Hurra – die Neuverträge sind da.

    Böses Erwachen nach ein paar Sekunden: „Nö, die Lieferung darf ich ihnen leider nicht aushändigen. Eine Firma kann keine Telefone kaufen. Das könnten nur Privatepersonen.“

    Wie jetzt?! Wir haben doch telefonisch als Firmenkunden bestellt und uns wurde bestätigt, dass dies kein Problem sei. Ja von wegen. iPhones müssen leider zurück. Ein anruf brachte T-Mobile brachte leider auch nichts. Telefone zurück.

    Dann verließ der liebe Mann unser Büro mit 2 schwarzen 3G-iPhones. Das Tolle: Die Dinger werden nun wieder ins Auslieferungslager geschickt und treten ihre Reise richtig adressiert wieder die Reise zu uns Büro an.

    Wenn das nicht mal ein schöner Wochenendbeginn ist! :-)

  42. 42
    griesgram999

    So dumm kann das doch gar nicht sen, wenn als Konsequenz aus diesem Verhalten das neue iPhone und der Vertrag bei T-Mobile gekauft wird.
    Ist es nicht eher dumm, dieses Kasper-Theater mitzumachen?

  43. 43
    stcu

    Sehr geehrter Herr Haeusler,
    das stimmt doch alles gar nicht. Die Wahrheit kann man hier erfahren:
    http://www.die-neue-telekom.de
    (bitte die Predigt vom 10.7.2008 anklicken)

    Amen

  44. 44

    @Marco: das ist ja der absolute hammer *lach*

  45. 45

    Es ging nicht nur Euch so“¦ unser Team von mackauf bekam nicht mal die neuen iPhones mit Neuvertrag“¦

  46. 46

    @kehrseite: Yep. Ich hatte große Lust diesen Mann an einen Stuhl zu fesseln und zu foltern. Aber er ja nix dafür. Er ist ja nur der Fahrer.

  47. 47

    Update 2 siehe oben: Die Pressestelle weiß nichts von solchen Regelungen. Offenbar sind es doch die einzelnen Läden? Weiß jemand, ob man als T-Punkt an einem Neuvertrag mehr verdient oder an einer vorzeitigen Verlälngerung?

  48. 48

    Tja, Berlin, na ja, Hauptstadt eben. Vielleicht doch besser Saarbrücken. Um 9:25 war ich als iPhone Bestandskunde vorstellig bei meinem lokalen T-Punkt, habe iPhone 3G (schwarz 16GB) gekauft, habe 225 Euro Vorfälligkeitsvertragsablöse mit einem eingefrorenen Lächeln akzeptiert, habe gesichert, gesynct und keine Probleme. Alles bestens. Übrigens: Prima das neue iPhone 3G.

  49. 49

    Das ist eigenartig. Ich war eben mal in der Bonner Innenstadt, um dort die Schlange der Kaufwilligen vorm T-Punkt zu bestaunen. Pustekuchen. Keine Schlange. Nichtmal eine kleine Gruppe Interessierter, geschweige denn Kaufwilliger. In der Mittagspause.

  50. 50

    … schon ein eigenwilliges Volk, diese Apfel-Jünger … selbst wenn sie vom selbst-gewählten „Exklusiv-Partner“ (dessen Exklusivität man ja nicht schicksalhaft empfing) erniedrigt und davongejagt werden (trotz der mitgebrachten vielen Goldstücke im Beutel), sucht man nahezu verzweifelt weiter, bis man tatsächlich einen findet, der einen aus purer Güte die Goldstücke doch noch abnimmt und freut sich auch noch, dass man nicht ganz wie der Pöbel behandelt wurde, der um eine kleine Teilhabe des Glanzes aus dem Herrschaftshaus ansteht – Hauptsache man hat die Droge (darf man das so sagen?) das begehrte Objekt irgendwann und zahlt dafür dann noch monatlich weiter … der große Apfel hat es echt geschafft! … irgendwie erinnert mich das alles an Devotionalienhandel von Adel und Kirchenstand an das gemeine Volk – denn in Anbetracht der technischen Features kann es darum ja nicht gehen..

  51. 51

    Obwohl mir beim Gedanken ans neue iPhone schon lange der Sabber im Mund zusammenläuft, hatte ich mir fest vorgenommen, nicht zu Magenta zu wechseln; dein Bericht ist nochmal eine Bestätigung dafür. Sie sind mir unsympatisch, und sie bleiben es. Und sie tun immer wieder was dafür.

  52. 52
    Björn

    ein eigenwilliges volk diese deutschen würd ich sagen.
    „žDa können Sie jetzt bis 20 Uhr hier rumstehen und diskutieren, ich habe meine Anweisungen und an die halte ich mich“
    wenns schließlich irgendwo steht, dann ist es auch so. da fährt die eisenbahn drüber. wie herrlich leicht es doch ist, verantwortung abzugeben in diesem land. und wenn eine, deren denke von duckmäusertum und unterwürfigkeit breits klein genug geschliffen wurde, es in den chefsessel eines t-punktes geschafft hat, und das zu dem geringen preis ihrer menschlichkeit, dann ist ganz magenta böse. und sowieso alle ungerecht. und überhaupt. ebenfalls ziemlich deutsch die argumentation.

  53. 53

    @Johnny Meines Wissens nach ist ein Neukunde mehr wert. Momentan bekommen Neukunden in Dortmund und Bochum schon beim Abschluss eines sehr kleinen Tarifes die Karten für den T-Home-Supercup zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München gratis dazu. Als Bestandskunde der mal eben seinen 60,- Euro/Monat-Tarif um zwei Jahre verlängert: nichts.

  54. 54

    Kinders, wenn Ihr Euch das nächste Mal in so eine sozialisistische kapitalistische Warteeinheit einreiht, sagt doch vorher einen Ton. Da kann man doch auch ein Happening draus machen.

    Aber ich habe auch gerade so einen Versatel-Bestandskundengroll und überlege, ob ich nicht besser bei denen kündige, nur um mich dann woanders als Bestandskunde zu ärgern. Aber vielleicht ist das der Deal, dass die sich alle 24 Monate (ausg. Bralice) ihre Kunden untereinander zuschieben.

  55. 55
    Mark S

    Ich kann mich an ein Spreeblick erinnern, in welchem so ein „Problem“ noch kein Thema gewesen wäre. Tja, die gute alte Zeit…

  56. 56
    Alex

    @stcu (42): Es hat vermutlich schon seinen Grund, warum die Kommentarfunktion deaktiviert/nicht eingebaut wurde :-)

  57. 57

    @Mark S: Meinst du den Spreeblick von 2005 oder den von 2004 oder den von 2003?

  58. 58

    Hier ist Bremen: es ist alles noch viel schlimmer.
    Ich habe also das iPhone im T-Punkt reserviert, weil man mir auf der 2202 (Hotline) geraten hat, meine Webbestellung (der ersten Stunde) zu stornieren und einen T-Punkt zu nutzen. Dort hat man mir dann auch ein Gerät reserviert. Ich stehe also früh morgens vor diesem idiotischen T-Laden in der Innenstadt, um mir von völlig inkompetenten Menschen das iPhone „zeigen“ zu lassen (ich hatte das Packet in der Hand!!!), dann aber die Aussage zu hören: bei Ihnen ist im System ein Auftrag in Arbeit, daher können wir die Vertragsverlängerung nicht durchführen. Ich so: Nee, ne? Die so: Doch, aber ich ruf Sie an sobald das System nicht mehr spinnt. Wann? Bald!
    Da ich einmal in der Konsummeile war, dachte ich daran dort noch einen Kaffee zu trinken und hoffte auf den allwissenden Admin bei der T-Firma, der das schon regeln würde. Es kam kein Anruf. Nach drei Stunden bin ich wieder hin und die sagten mir: jetzt isses weg!. Im Ernst: MEIN iPHONE war weg.
    Auf der Geschäftsführer des T-Punktes musste ich dann ca. 30 Minuten warten, er entpuppte sich jedoch als erster heute, der reden und handeln konnte – er hatte mein iPhone „wiedergefunden“, aber konnte mich auch nicht verlängern.
    Unzählige Anrufe bei der 2202 (Hotline) von ihm und mir später war klar: es geht nicht – jedenfalls nicht in Bremen. Sie geben mir das Ding nicht, weil das System nicht erlaubt eine vorzeitige Vertragsverlängerung zu machen und von mir die unglaublichen 240 € zu kassieren!!
    Darauf hat er mit dem Direktvertrieb abgemacht, dass die mir das Ding am Montag schicken.
    Dann riet mir der Chef, ich solle aber in zehn Minuten noch mal nachfragen.
    Was ich dann tat und hier beginnt der Anfang der Geschichte wieder. Die gute Frau sagte nur: nein, wir haben keinen Liefertermin und nein, wir haben keine Angaben über die verfügbare Menge an iPhones und nein sie könne mir nicht sagen, wann ich es bekommen würde.
    Ich denke gerade daran, die 3-4 Stunden heute in Rechnung zu stellen, ich möchte Herrn Obermann und all die anderen anrufen. Ich möchte a) meine 4 Stunden zurück und b) überlege ich, ob ich mir nicht doch eins aus den USA mitbringen lasse und das mache was all die anderen tun UM NICHTS MIT DIESER LAUSIGEN FIRMAZU TUN ZU HABEN.

  59. 59
    BootieBadAzz

    you’re a dork :)

  60. 60
    Mark S

    @ Johnny (56): Es ist wohl der „gefühlte“ Spreeblick, in dem ich noch mehr Themen fand, die mich auch beschäftigten. Mag sein, dass Ihr über Apple wiederholt geschrieben habt. Ist mir damals vielleicht nur nicht so aufgefallen. Aber da die Firma und ihr iPhone seit Einführen desselben in so ziemlich allen Onlinemedien rauf und runter besprochen werden, wird mir das einfach zuviel. Ich sehne mich zunehmend nach Mac-freien „Oasen“.

  61. 61

    Es gibt doch eigentlich nur eine Sache, die wirklich nervt: Es gibt schlichtweg keine einheitliche directive bei der Telekom – ich sage die T-Pünktchen schreiben bessere Zahlen mit Neukunden als mit ‚Altlast’…

    Hätte man diese Vorgehensweise vorher angekündigt, hätten sich alle Parteien den Ärger sparen können und wären entspannt in Kapitel 2 der iPhone Historie gestartet.

    Ich hatte den o.g. Laden heute vor dem Autor betreten und sorgte mit meiner Unmutsäußerung das erste mal bei ihm für Irritation. Denn, durch die Bank hat sich jeder T-Punkt wohl ein eigenes Süppchen gekocht oder die Briefings verschlampt.

    Wie sich im Laufe des Tages (jetzt Ku’damm) herausstellte ist man als Bestandskunde heute 2. Wahl gewesen und als Businesskunde sogar auf das dritte Unterdeck verbannt.

    Als Privatkunde hätte ich dann in dieser Filiale ein Gerät bekommen. Als Kunde mit Rahmentarifvertrag allerdings ginge dergleichen nicht.

    WER DENKT SICH SOWAS AUS? Das entbehrt jeder Logik und verprellt diejenigen, die es mit dem T noch gut gemeint haben.

    Also René, deine „neue Telekom“ ist die alte, bleibt die alte (lahme EnTe).

    Vielen Dank für nichts.

  62. 62
    bunki

    ein Lob der Tele-Punkt-Com oder wie sie sich heute gerade schimpft.
    Seid doch mal ehrlich, ohne deren Borniertheit würden uns doch schöne viele erbauliche Geschichen fehlen.

    Mal ist es die Technik, dann die Hotline (was auf deutsche übersetzt umerfend komisch klingt), immerwieder wird auch gerne über schlechte Peise und mangelnden Service gelästet. Was auch schon ein Widerspruch in sich ist, denn nicht Vorhandenes kann man schlecht magelhaft sondern nur fehlend schimpfen.

    Und auch beim Radsport wusste sie uns mit ihrer Ahnungslosigkeit („Doping? ist das ein Chinese?“) gut zu unterhalten. Nicht zu vergessen die intern nach außen kommunizierte Lausch-Affäre.

    Ergo ein Hoch dem magentafarbenen T-Rex.

  63. 63

    @Mark S: ich versteh das ja. aber das ding ist halt für viele online-nerds ein thema. z.b. für mich. :)

  64. 64
    de_signer

    habt ihr denn alle schon vergessen was die telekom macht? abhöraffairte schon vergessen? was glaubt ihr wer die daten von MobileMe mitliest ? ihr beschwert euch über big brother und krauft dann doch bei denen ein die euch beschnüffeln und sich um grundgesetzte einen dreck kümmern. das iphone ist leider die schnüffelflat der herrschenden spinner. ich würde die sache ein wenig kritischer betrachten. trotzdem das iphone nerdporn ist würde ich mal genauer hinschaun.

  65. 65

    Das Leben ist hart!

    Da spricht man über steigende Lebenshaltungskosten, sich vermehrende Armut
    im einstmaligen Mittelstand und der zunehmenden Verwahrlosung der Kinder…

    Nein, das sind doch tatsächlich die ‚Yuppies‘ am Nörgeln, wenn die Platinum
    Card nicht weiterhilft.

    Unlängst ebenso geschehen bei Aldi (Netbook namens Akoya)

    Zumindest freue ich mich darüber dass es Bloggern finanziell
    gesehen, nicht allzu schlecht geht.

    (Gibt sicherlich entsprechende Wissenschaftliche Erhebungen dazu)

    Bin mal eben Eis kaufen.

  66. 66

    Ich war auch seit dem 9. November Bestandskunde und habe Online vorbestellt „” als Bestandskunde gab es heute natürlich keine Post für mich. Nur am späteren Nachmittag dann eine e-Mail, die mir „žVerzögerungen“ ankündigte.

    Ich habe vorbestellt, sobald das möglich war. Toll gemacht, T-Mobile.

  67. 67
    fredge

    „Eine Anfrage bei der T-Mobile-Pressestelle hat ergeben: Es gibt keine Konzern-Anweisung, welche die Herausgabe von vorhandenen 3G-iPhones an Bestandskunden untersagt oder die Bevorzugung von Neukunden empfiehlt.“

    hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaaaaaaa! hätte nie gedacht, das mal zu schreiben. johnny, wie lange lebst du schon? was weißt du über t-mobile? was weißt du von den medien und dem geschäft? und du glaubst allen ernstes, dass die dir am telefon sagen, dass es eine anweisung gebe, vorhandene neu-i-phones bestandskunden zu untersagen. naja, wir sind alle ab und an mal wieder naiv. schließlich sind wir menschen.

  68. 68
    Helmut

    Der must-have Faktor ist zum Glück (bei mir) kleiner als der Widerwille gegen margenta…
    Also irgendwann mal Belgien?

  69. 69
    matze23

    Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, was oben geschrieben worden ist. Ich habe auch in dem o.g. T-Punkt ein iPhone 16GB reservieren lassen mit einer Vertragsverlängerung. Ich wurde noch gestern abend angerufen von einem freundlichen Mitarbeiter und gebeten, so früh wie möglich zu kommen, damit mein iPhone mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung an mich verkauft werden kann. So war ich auch gleich mit einer der ersten Kunden und man hat mir das iPhone auch verkauft. Mir wurde gesagt, dass nur ganz wenige Geräte geliefert worden sind und diese wenigen auch vorreserviert waren. Die meisten Vorbestellungen können heute gar nicht erfüllt werden. Das war daher ganz sicher nicht böser Wille der Geschäftsführerin, dass man Dir kein iPhone rausgegeben hat. Sondern der T-Punkt hatte keine mehr. Ich wurde dort bisher immer sehr gut beraten.

  70. 70
    uwe_sunny

    Ich gehörte auch zu den Verrückten, die sich heute vor 10:00 Uhr in die ewig lange Warteschlange der Friedrichstr. eingereiht haben. Auch ich hatte eine Reservierung für einen Vertrag dort vorher abgegeben. Ich bekam am Rande die Diskussion von Euch im Laden mit. Die Geschäftsführerin bediente mehrere Kunden gleichzeitig, telefonierte mit der Hotline und erklärte Dir parallel, dass sie leider keine iPhones heute mehr haben kann. Sie hat mehrfach gesagt, dass sie dir gern eins geben würde, wenn sie eins hätte und hat sogar recht laut gesagt, dass noch eine Chance am Ku’Damm ist. Was sollte sie denn tun. Wenn andere Kunden vor Dir ein iPhone in dem TPunkt bestellt haben, dann muss sie ja gerecht handeln. Ich habe auch gehört, dass alle TPunkte nur 5 Geräte oder so bekommen haben. Da war es doch noch gut, dass man dir am Ku’Damm eins geben konnte.

  71. 71
    blubb

    Die letzten zwei Kommentare errinern mich irgendwie, ich kann mir nicht helfen, an die jamba-geschichte…

  72. 72
    Peter H aus B

    Mir unerklärlich, wieso man sich als „Nerd“ für ein Produkt vom Wucherladen T-Mobile abhängig macht.
    Ich werde weiterhin ein freigeschaltetes iPhone nutzen.. ist um einiges billiger und noch dazu pc.. und viel nerdiger.. im Ausland schiebe ich die billigste Sim der lokalen Provider rein und auf VisualVoiceMail kann ich verzichten.. :D

    Das 3G wird bei mir wohl ein belgisches..

  73. 73
  74. 74
    Du

    Du bist es selber schuld, dass du zu T Mobile gegangen bist.

  75. 75
    KlaraSchnaps

    Mir ging’s genauso. Ich stand heute auch in einem T-Punkt, habe brav gewartet, bis eine vordrängelnde Mutter mit drei Töchtern ihre SMS-Gebühren per Neuvertrag gesenkt hat, war dann ganz glücklich, als die T-Punkt-Angestellte mir sagte, dass es noch ein schwarzes Iphone mit 16 MB Speicher gibt und wurde dann rüde abgebürstet mit den Worten: „Ach so, Sie sind Bestandkunde, dann müssen Sie leider noch bis 31. Juli warten. Ist ja nimmer lang.“ Das Ganze spielte sich ab in München. Ich könnt kotzen – und werd meinen Vertrag mit T-Mobile jetzt todessicher nicht mehr verlängern.

  76. 76

    @matze23: @uwe_sunny: Der Kudamm wurde mit keinem Wort erwähnt und an nicht vorhandenen/ zu wenig gelieferten Geräten kann es kaum gelegen haben, denn die Neukunden nach uns bekamen Geräte. Darum allein geht es: Um die Bevorzugung der Kunden, die mehr Provision bringen, nicht um Lieferengpässe, für die ich vollstes Verständnis habe.

    Wenn dann noch jemand erklären kann, warum der Kudamm offenbar massig Geräte bekommen hat und die Fr.-Str. nicht?

    @blubb: Mich auch, denn sie kommen von der gleichen IP. Jungs, macht es euch doch nicht immer so schwer. Shit happens und soooo wild ist das nun auch alles nicht, statt gefakter Kommentare wäre es viel hübscher, sich als Mitarbeiter zu outen und um Verständnis für das Vorgehen zu werben, indem man Dinge erklärt. Von mir aus auch, indem man klar sagt: Wir mussten/ wollten ob der wenigen Geräte zuerst Umsätze mit Neukunden machen. Das ist zwar etwas fies gegenüber den Bestandskunden, aber wenigstens ehrlich.

  77. 77

    An die T-Com-Mitarbeiter:
    Nehmt Johnnys Vorschlag ernst. Kann nicht schaden. Bei mir hat sich auch jemand vom T-Shop gemeldet und erklärt warum man dort keinerlei Informationen (am Anfang) über die 3G-Preise hatte. T-Mobile hatte halt zwar ’ne Pressemitteilung veröffentlicht, aber die eigenen Mitarbeiter nicht.

  78. 78

    Mal ganz blöd nachgefragt.

    Es bieten so manche Online-Shops das ‚Spielzeug‘ an.
    Sind diese in der Lage die Geräte zeitnah zu liefern o.
    nur darauf aus schnellen Reibach mit Vertragsabschlüssen zu machen?
    

  79. 79
    Matthias (the one and donly)

    Deswegen: Rechtzeitig kündigen und einen neuen Vertrag abschließen, und schon ist Kunde wieder König.

  80. 80

    @Matthias (the one and donly):
    Nur weil Matthias das Thema Kündigung angesprochen hat.
    Mein Tipp zu-Laufzeitverträge rechtzeitig kündigen-

    Sofort, nach Vertragserfüllung seitens des Dienstleisters,
    fristgerecht die Kündigung schriftlich auszusprechen.

    Hat u.a. den Vorteil,
    dass man nicht mehr daran denken muss Rechtzeitig den Vertrag zu beenden.

  81. 81
    Frank 72

    Beim Bäcker kein Mischbrot für Stammkunden Frank 72 trotz vorrätiger Brote

    Kleinstadt: Gestern kam es zu einem Zwischenfall im Kleinstädter Backwarenladen, als der Stammkunde F. 72 ein Mischbrot kaufen wollte: Trotz vorrätiger Brote bekam er keines, weil die Bäckersfrau das vorhandene Brot lieber an Neukunden verkaufen wollte.

    Herr 72 dazu: Hier hätte ein Artikel über das gute Mischbrot stehen können. Hier hätte stehen können, dass ich das Brot vom Bäcker ebenso wie die Tarife entspannter sehe als viele andere in Kleinstadt. Hier hätte sich der eine oder andere Leser vielleicht trotz der üblichen Bedenken gegen den Bäcker doch für dessen Mischbrot entschieden.

    Aber so – die wissen wohl nicht, wer ich bin! Mich hat man bevorzugt zu behandeln! Ich bin Alpha-Männchen äääh blogger!

    Update: in einem anderen Bäcker hat Herr 72 dann doch noch ein Brot bekommen.

  82. 82

    T-Punkts not dead. Diese Bestandkundenproblematik ist hausgemachter Scheiß. Der Tarif ist sicher kein Preishit, aber er geht, das Netz von T-Mobil ist gut, die sind ja ganz gut aufgestellt. Wenn nur nicht immer dieses Kundenbashing wäre, egal ob Festnetz oder Mobil, was musste man sich da schon für Sachen anhören. Ärgerlich.

  83. 83

    T-Online hat mir ein Jahr meine DSL-Flat doppelt abgebucht, Arcor hat mir 6 Monate eine Telefonrechnung geschickt, obwohl sie mir den dazugehörigen Anschluss nie geliefert haben, Mobilcom schickt mir immer noch Handyrechnungen, obwohl ich seit 2004 kein Kunde mehr bin.

    Wenn es um Telekommunikation geht, scheint irgendeine Kraft in der Wirtschaft freigesetzt zu werden, die logisches Handeln unmöglich macht.

  84. 84

    Ich weiß gar nicht warum ihr hier etwas hinschreibt.
    Magenta halt. Passiert jeden Tag tausendfach in Deutschland.
    Wie Rot an der Ampel.
    Aus welcher Welt kommt Ihr denn ?

    Übrigens ein S… wird nicht durch ein IPhone länger.
    Das geht nur mit Porsche
    oder geschicktes rasieren :-)

  85. 85
    Franz Klammer

    Kriegt ihr eigentlich alle einen Ständer wenn ihr einen Apfel seht?

  86. 86

    @Franz Klammer: Selbstverständlich.

  87. 87

    Jaja, ist gibt da schon sehr geile Storys im Zusammenhang mit dem 3G-Release:

    In der Schweiz bekam man als Ausländer Aussagen zu hören, das man mindestens Grenzgänger sein muss mit Arbeitserlaubnis in der Schweiz um eins zu bekommen. In Belgien erzählen sie einem beim Kauf das das Gerät locked ist…obwohl es das ganz klar nicht ist…einmalig nur in Belgien.

    Natürlich sind das alles nur irgendwelche Ladeninterne Anweisungen und nichts offizielles…warum auch immer!?

  88. 88
    Sven Jansen

    Ich habe mein iPhone G3 als Neukunde bei der Telekom am Kurfürstendamm bekommen, obwohl der Vertrag erst im nächsten Monat beginnt. Dann wird die Rufnummer portiert und erst dann wird die SIM-Karte der Telekom aktiv. Zunächst wurde mir gesagt, daß ich das iPhone schon am 11.07 haben kann. Beim Vertragsschluss wurde mir gesagt, daß ich das Telefon erst 2 Tage vor der Portierung mitnehmen kann. Trotzdem wurde mir das Telefon von einer anderen Mitarbeiterin ausgehändigt. Die eine Hand weiss nicht, was die andere tut. Telekom halt… Trotzdem: Die Angestellten waren trotz des großen Andrangs um 10.00 Uhr am 11.07 nett und freundlich. Genervt haben die Journalisten von der dpa und N24, die mehrfach gefragt haben, ob man bereit sei ein Interview zu geben.

  89. 89
    handyfan369

    Ging mir auch so – für mich gabs als Bestandskunde kein iPhone – im ersten T-Punkt hieß es: nur für Leute die vorbestellt hatten (hatte ich zwar aber: „Sie sind leider nicht dabei für heute“), im zweiten T-Punkt hätte ich nur bei Neuvertrag eins mitnehmen können – im dritten T-Punkt war angeblich die Software zur Vertragsverlängerung abgestürzt – und das alles nur, weils für Vertragsverlängerung keine/kaum Provision gibt – Fazit für mich: mehrere Stunden Zeit verplempert unglaublicher Frust, statt Freude – f****ng T-Mobile – obwohl ich die sonst eigentlich bisher ganz gern gemocht HATTE.

  90. 90

    @uwe_sunny: @Johnny Haeusler:

    Mal nachgefragt: uwe_sunny und Johnny Haeusler, ehrlich, Ihr widersprecht Euch und zwar offensichtlich und zwar so, dass einer seine Erinnerung nicht korrekt widergibt. Wer?

    Schade, dass man von uwe_sunny keinen Kontakt sieht, Fakt ist, es war offensichtlich sein erster Kommentar. Wer ist uwe_sunny? Und: uwe_sunny arbeitet nicht für T – das wäre lächerlich. Gehen wir mal davon aus: uwe_sunny ist Uwe Sonnig, hat keinen T-Arbeitgeber und so bleibt ein Stirnrunzeln, denn einem von Euch ist hier die Wirklichkeit durchgerutscht. Wem?

  91. 91

    Ich habe wirklich gesucht, aber kein Online-Geschäft gefunden, wo ich ein belgisches iPhone 3G kaufen könnte. Schluchz.

  92. 92

    Ich hoffe zutiefst,
    dass andere Hersteller (nach einem Jahr) endlich mal zu Potte kommen um Attraktive Geräte auf BaSis von WM, Android o. Symbian anbieten zu können.
    Die der Intuitiven Benutzerführung des iPhones ebenbürtig bis zu besser sind.

    _ Erinnert mich irgendwie an die damalige Politik der nicht mehr existenten Handysparte des Siemenskonzerns _

    Jedenfalls würde sich die scheinbare ‚Monopolstellung‘ von T-Mobile einem
    realen Wettbewerb auseinandersetzen müssen, was wiederum der Preisfindung im Sinne für den Verbraucher spricht. (Nebenbei werden auch mehr Geräte gekauft) Logisch, oder?

  93. 93
    maxi

    was fürne sinnlose aktion. und dann auch noch nen artikel drüber schreiben. ziemlich äh SINNLOS.

  94. 94

    @maxi: Aber die Krone der Sinnlosigkeit ist es, den 93. Kommentar dazu zu schreiben. :)

  95. 95
    Floyd

    Nicht, dass es nach bald einer Woche wirklich Neues zu berichten gibt, aber da der Frust auch nicht weniger wird…

    Über die immer wieder gleichen Erfahrungen mit T-Punkten, die ihre eigenen Produkte nicht kennen und ihre Kunden meist behandeln, als wären sie lästige Schmeißfliegen, könnte man alleine schon Seiten füllen, ich spare es mir hier.

    Ich habe das neue iPhone bereits am 01.07. mit einer Vertragsverlängerung online bestellt. Zum damaligen Zeitpunkt war dies telefonisch (2202) für Bestandskunden nicht möglich (?). Hat dann auch online leidlich gut funktioniert: Eine Bestellbestätigung per E-Mail habe ich nie erhalten, das Kundenkonto online zeigt alles, nur keine offene Hardwarebestellung (bis heute nicht).

    Die Vertragsumstellung auf den Complete-Vertrag erfolgte sofort, Geld wurde abgebucht, die schriftliche Bestätigung kam nach ca. einer Woche. Zur Hardware weit und breit kein Kommentar.

    Am 12.07. (Samstag!) dann eine formlose Mail (mit der Optik eines Werbemails), dass bezüglich des iPhones leider keine Infos vorlägen, sobald es diese gäbe, würde man dies aber per weiterem E-Mail erfahren.

    Heute auf Spiegel online: „Neues Apple-Handy in Deutschland ausverkauft“ .
    Da frage ich mich jetzt schon, wieviele Wochen und Monate ich wohl noch warten darf…

    Wohlgemerkt: Meine Bestellung datiert fast 14 Tage bevor irgendein Kunde in irgendwelchen T-Punkten stand und sich dann einfach mal ein neues iPhone gekauft hat. So machen Vorbestellungen Sinn.

  96. 96

    Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, warum sich Apple mit der Telekom eingelassen hat. Die hätten das Iphone ohne Vertrag über Aldi oder den Mediamarkt verkaufen sollen, dann hätten sie in Nullkommanix den ganzen deutschen Markt aufgerollt.

  97. 97

    Also ich kann das sehr gut nachvollziehen.

    Das mit Aldi ist doch eher ein Witz oder? Verkauft Apple seine sonstigen Produkte im Aldi? Nein. Wieso? Appleprodukte sollen immernoch exklusivere Produkte sein und sich dadurch abheben und besetzen genau diese Marktlücke. Das gilt auch für das iPhone.

    Apple hätte meiner Meinung nach die Telefone selbst verkaufen sollen, da gebe ich dir recht. Und dem Kunden die Providerwahl überlassen. Das wird auch früher oder später so kommen.

    Ich bin aber ehrlich gesagt sehr zufrieden mit der Telekom&Apple Kombination. Bei mir lief bisher alles rund. Das Problem ist immer, die Leute die meckern sind immer lauter, als die Leute die irgendwas gut finden.

  98. 98
    Chris

    Warum schieben denn die Meisten die Schuld auf die T-Mobile?
    …Apple hat Mist gebaut !!! (wer bei Apple kam bitte auf die Idee in 22 Ländern ein Proukt zu verkaufen das nicht in ausreichernder Menge verfügbar ist)
    Glaubt ihr T-Mobile ist damit zufrieden? Ich denke nicht

    @ Petra
    so einfach ist das wohl nicht, außerdem wär das Problem das Gleiche keine Geräte nach den Ersten 2 Tagen merh verfügbar.

  99. 99
    Uli

    Noch viel besser:
    Bin zwar kein iPhone Bestandskunde aber immerhin seit 8 Jahren T-Mobile Kunde und habe auf Anraten der Hotline ein neues iPhone noch vor Verkaufsstart „im T-Punkt meines Vertrauens“ reserviert. Die armen Jungs dort haben offensichtlich bis dato sage und schreibe 12 + 7 iPhones geliefert bekommen (einmal zum Verkaufsstart und eine Nachlieferung). Und jetzt kommt’s: Heute sagt man mir, dass ich mich doch mal an die Hotline wenden solle und mein Glück dort probieren, weil ich da vermutlich mehr Chancen hätte, denn – so der Verkäufer – DIE LÄDEN WÜRDEN BEI DER BELIEFERUNG BENACHTEILIGT. Die können einem echt nur leid tun. Die Telekom hat einfach keine Ahnung von vernünftigen CRM-Prozessen…

  100. 100

    Keine Frage, der Service an Bestandskunde ist zu verbessern. Ich selber bin am 19.6. in den 4010 Store in Mitte gelatscht, nachdem die auf Twitter kundenfreundlicherweise angesagt hatten, dass noch einige Geräte da wären. Das hätte doch Zsa Zsa Lobo als Berliner Blogger Instanz mitkriegen müssen. Nichtsdestotrotz, den Ärger kann ich verstehen.

  101. 101
    Chris

    ist ja lustig das hier die diskusion vom letzen jhar weitergeführt wird, allerding gehts diesmal um das „3gs“ !!!
    Kann euch aber sagen, das es nicht viel anders ist als letztes jahr.
    Warenlieferungen kommen seur unregelmäßig und es wird ausschließlich mit vorbestellungnen gearbeitet.

Diesen Artikel kommentieren