24

Neue Suchmaschine: Cuil

Anna Patterson ist der Kopf hinter dem weltweit größten Suchmaschinen-Index und war bis 2007 eine der Top-Angestellten bei Google. Nun hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Tom Costello und zwei weiteren Ex-Google-Mitarbeitern (sowie 33 Millionen Dollar Risikokapital …) eine eigene, neue Suchmaschine gestartet. Cuil soll sich „cool“ aussprechen: Man kann jetzt also nicht nur googlen, sondern auch coolen.

24 Kommentare

  1. 01

    Franzosen haben bei der Namensfindung mit Garentie nicht mitgearbeitet. Immerhin: Sollte Cuil eines Tages „evil“ werden, braucht mal bloss ein „i“ zu streichen…

  2. 02

    Jetzt müsste diese „Suchmaschine“ nur auch etwas finden, dann wär sie toll…

  3. 03
    HCL

    aber die ergebnisse bringens noch nicht so.
    gibts denn schon infos über die ranking-algorithmen?

  4. 04

    Doofe Ergebnisse, guter Datenschutz. Kann ja noch werden.

  5. 05

    Da hätte man besser am Marketing und an der Indexgröße sparen sollen und dafür mehr in die Qualitätssicherung..

  6. 06

    Mir wird nicht ganz klar, warum man sich heutzutage noch an einer Suchmaschine versuchen sollte…

  7. 07

    Alles ein wenig zu minimalistisch, keine erweiterte Suche, kaum Treffer. Dauert wohl noch ein wenig bis da was abgeht.

  8. 08

    Und jetzt schon down?

  9. 09
    riot

    ich nehm mal an, die wurde „geheist“, weil die meldung, dass es jetzt auch cuil gibt, auch eben bei heise war…

  10. 10

    Schwer zu sagen, wie gut die Suchergebnisse sind, wenn z.B. deutsche Quellen kaum Beachtung geschenkt wird. Aber das werden sie ja sicherlich in nächster Zeit ändern.

    Andererseits hakt es schon an einigen Stellen mit der Auswahl an passenden Bildmaterial. Aber das sind halt Kinderkrankheiten, die dann in nächster Zeit ausgeräumt werden sollten.

    Warum man sich noch an einer Suchmaschine versuchen sollte? Nunja, wir vertrauen (gerade hier in Deutschland) ja allen einfach nur dem, was Google uns vor die Nase hält. Das ist brandgefährlich, wenn man beachtet, dass in anderen Ländern Google vor der Regierung eingeknickt ist und die Suchergebnisse manipuliert um Informationen vorzuenthalten.

    Alternativen sind immer gut. Leider fehlt es immer wieder an Qualität (man schaue sich Live Search an).

    Ansonsten: Interessantes Konzept (gerade was die Anzeige der Suchergebnisse angeht), aber qualitativ sicherlich noch nicht auf der Höhe der Zeit / von Google. Zumindest soweit man das nach einem Tag Benutzung sagen kann.

  11. 11

    @riot: Aber wennse nicht mal heise aushalten „¦

  12. 12

    Die Ergebnisse bringen es wirklich nicht. Wenn ich nach mir selber suche (würde ich nie tun), findet cuil vor allem jedes einzelne Foto, dass ich mal bei ipernity hochgeladen habe.

  13. 13

    @Hufi: Also ich bin zufrieden:

    „Haeusler – the world leader in metal forming machine …“

  14. 14

    Bei mir findet cuil auch nur meine ipernity-Einträge. Nur sind die netten, illustrativen Fotos alle nicht von mir. Äußerst unschön.

  15. 15

    Naja, bisschen blöd ist allerdings, das keine ähnlichen Phrasen gesucht werden, zB mit statt ohne bindestrich. Und eine case-sensitive Suchmaschine find ich auch nicht gerade sehr sinnig.

  16. 16
    Pipi

    @Johnny Haeusler:
    Da es sich um ein ’neues Tool‘ handelt sind Fehler nicht auszuschliessen. ;-)

    Auf jeden Fall Bookmarken!

  17. 17

    sieht gut aus… schönes design.. was will man mehr??

  18. 18
    Al

    Verstehe den Blogosphären- und sonstigen Hype nicht, der gerade um das Ding gemacht wird. Die Ergebnisse sind doch echt unter aller Kanone…

  19. 19

    Es braucht auch keine neue Suchmaschine, die irgendwann mit Werbung und Suma-Marketing zugemüllt wird. Vielmehr wird in naher Zukunft eine andere Form der Informationsfindung (hoffentlich) das Internet oder was es dann gibt erobern.

  20. 20
    Annabella Odry

    sieht sehr schön aus, aber das ist auch alles, lol :-)

Diesen Artikel kommentieren