33

Der alternative Medaillenspiegel: Togo führt vor Simbabwe

Mein Freund Robin hat errechnet, wie der Medaillenspiegel aussieht, wenn man die Anzahl der gemeldeten Athleten in Relation zu den errungenen Medaillen setzt.
Hier die pdf:
olympia2008x

Jetzt wünsche ich mir noch einen Medaillenspiegel der Demokratien. Abzüglich der Länder mit Todesstrafe.

33 Kommentare

  1. 01

    So einen Medaillenspiegel finde ich viel viel interessanter.
    Sagt mehr aus (wie ich finde)

  2. 02
    Donalbain

    Wär aber auch interessant, das in Relation zur Einwohnerzahl zu setzen (bin jetzt nur zu faul)

    D.

  3. 03
    Emitpünktchen

    hab mich eh immer gefragt: ist es nicht unfair wenn eine nation deutlich mehr sportler an den start bringt als andere?

  4. 04

    @Donalbain: Ja, einen Medaillienspiegel nach Einwohnerzahl wünsche ich mir auch schon länger.
    Wer macht den?

  5. 05
    Philipp

    @Emitpünktchen: Unfair? Hm, es geht nicht darum welche Nation im Medaillenspiegel ganz oben steht, es geht einzig um die Erfolge des Einzelnen, darum ist jeder Medaillenspiegel überflüssig, ob nun „klassisch“ oder in Relation gesetzt.

  6. 06

    Respekt vor Simbabwe. Eine super Quote.

  7. 07
    Bootie

    mh… deutschland hat 20 athleten weniger als russland, doppelt soviele goldmedaillen, ist aber vier plätze hintendran?

    ganz nett isses schon :)

  8. 08
    Breitensportler

    Aber aber, dabeisein ist doch alles! Bin erschüttert, dass gerade hier das Leistungsprinzip derart abgefeiert wird ,( Freut ihr euch etwa nicht, wenn sich die Jugend der Welt im fairen Wettkampf misst? Egal, wer gewinnt?

  9. 09
    Kay

    Moin Spreeblicker,

    wie ich gerade gesehen habe, habt ihr euch auch schon Gedanken über den Medaillenspiegel bei Olympia gemacht. Wer wenige Sportler schickt, mag zwar eine gute Ausbeute haben, aber das wenige Sportler geschickt werden dürfte in erster Linie daran liegen, dass man sich in vielen Sportarten keine Chancen ausrechnet oder man aber keine Sportler hat, die die entsprechenden Sportarten ausüben.

    Ich habe ebenfalls einen alternativen Medaillenspiegel erstellt. Meiner basiert auf der Anzahl der Einwohner der teilnehmenden Nationen. Die Bevölkerungszahlen und den aktuellen Medaillenspiegel habe ich der deutschsprachigen Wikipedia entnommen. Stand der Statistik ist der 16.8.2008. Bei den Medaillenspiegeln in den Spalten drei und sechs habe ich eine gewichtete Gesamtzahl nach Gold, Silber und Bronze angenommen. Ein Silbermedaille ist dabei doppelt soviel „žwert“ wie eine bronzene und eine goldene ist dreimal soviel „žwert“ wie eine bronzene. Diese Werte sind natürlich vollkommen willkürlich, aber die reine Summe aller Medaillen wird der Realität noch weniger gerecht. Eine goldene und 10 Bronzene sind sicher nicht so gut wie 10 silberne.

    Der Medaillenspiegel kann hier geladen werden: http://uploaded.to/?id=9ev4qe
    Ich hoffe der Upload/Downloadservice taugt was.

    Kay

  10. 10

    @Kay, danke, beim Lesen des Artikels hatte ich mir genau diese Auswertung nach den Einwohnerzahlen gewünscht!

  11. 11

    Dieser alternative Medallienspiegel hat aber eine kleine Schwäche: Die Medallien pro Athlet werden als vorrangiges Krierium benutzt und die Goldmedallien pro Athlet als Nachrangiges. Ich finde aber, das ses genau umgekehrt sein sollte, weil Goldmedallien ja eine bessere Leistung anzeigen, als andere Medallien.

    Ansonsten aber eine gute Idee.

  12. 12
    Sein Freund Robin

    Danke fuers Feedback! Stimmt stimmt, Einwohnerzahl wollte ich auch machen, das gibt es aber schon und ich wollt mich ja nicht mit fremden Federn schmuecken.

    An die Goldmedaillen hab ich auch gedacht. Stehen daneben. Die Datei ist im Original eine Excel Datei, die kann man dann sortieren wie man moechte. Sortiert man sie nach Gold, ist man uebrigens viel naeher am klassischen Ergebnis. Trotz der vielen Sportler stehen USA und China dann wieder unter den ersten Zehn.

    Cool waere auch „Medaillen vs (staatliche) (private) (Gesamt-) Investition in den Sportbereich“. Das soll aber irgendein Doktorand machen ;-)

    Wenn die Party vorbei ist, schick ich nochmal ne neue Version. Danke fuer die Verbesserungsvorschlaege!

  13. 13

    Nix für ungut, aber der steht diesmal von Beginn an unter

    http://abgeschmackt.blogspot.com/

    bzw. unter dem jeweilgen Tagesdatum als Update

    http://abgeschmackt.blogspot.com/2008/08/16082008-medaillenspiegel-der-einzig.html

    Manchmal drehe ich es auch noch zusätzlich rum. Will heißen: Medaillen/per capita.

    Dabie zeigt sich halt sehr schnell, dass weder Russland noch USA (bzw. Herr Phelps heute 8 von 19.!) noch China DIE sportnationen sind.

    China (und Indien !!!!) müßten ja jeweils rund 100 Goldmedaillen holen, um ihrem Weltbevölkerungsanteil abzusahnen.

    Also: Gemach, gemach, gemach.

  14. 14
    Matthias (the one and only)

    Auf diese Weise kann man viele lustige Tabellen aufstellen.

    Wenn man die Anzahl an Soldaten einer Nation auf deren Einwohnerzahl umlegt, wird man feststellen, dass der Vatikan ganz oben steht.

    Aber die haben ja auch zwei Päpste pro Quadratkilometer.

  15. 15
    Kay

    @SeinFreund Robin

    Wo gib es den Medaillenspiegel nach Einwohnern denn schon? Hast du da mal einen Link?

    Kay

    PS: Werde am Ende der Spiele noch mal ein aktualisierte Version (ohne die kleinen Fehler) posten.

    PS2: Die Schweizer Garde ist keine Armee sondern so eine Art Polizei und Personenschützer.

  16. 16
    Tim

    Ziemlich dämlich. Olympia ist doch keine Lotterie, wo die Anzahl der Lose statistisch mit der Gewinnchance verknüpft ist.

    Wobei die Kriterien, wie ein Sportler zu den Olympischen Spielen kommt, eine genauere Betrachtung wert wäre. Zum einen gibt es Normen und Ausscheidungstuniere. Bei den Normen gibt es 2 Arten: A-Norm und B-Norm. Wenn ein Land zwei Starter schicken will, müssen beide die A-Norm erreicht haben. Dann will das IOC natürlich auch nöglichst viele nationen am Start haben, also werden Ausnahmen gemacht. Auch beim Geld grift das IOC den kleinen Verbänden und Landes NOK unter die Arme.

    Alles reine Sportpolitik – mit dem Ziel, das Produkt Olympia für die Medien und Industrie möglichst interessant zu machen. Genau wie die Frage, welche Sportarten nun aus dem Programm fliegen und welche neuen attraktiven Disziplinen olympisch werden. Was wiederum Einfluss auf die Chancen von kleinen Ländern hat und auf kleine Sportverbände, bei denen die Zuweisungen vom IOC den grössten Teil des Etats ausmachen.

  17. 17

    Interessant dieser Medallienspiegel :-)
    Ein Medallienspiegel, der in Abhängigkeit der Einwohnerzahl eines Landes mit den errungen Medalien wäre auch sehr interessant ;-)

  18. 18
    Grumpy

    Wenn man das jetzt in ständig aktualisierter Form haben könnte … jemand eine Idee?

  19. 19
    schroebi

    hallo,
    ich bin auch gerade am Überlegen wie man den „gerechtesten“ Spiegel hinbekommt. Ich finde das der eigentliche Kapitaleinsatz im Sport, so wie ihn einige hier möchten, keine Rolle spielen sollte. Schon eher der mögliche Einsatz, der wohl auch einfacher zu ermitteln wäre. Also z.B. mit dem BIP je Einwohner. Dann sollte evtl. auch noch die soziale Seite mit einbezogen werden, wie z.B. mit dem Theil-Index und dem Human-Development-Index. Zum guten Schluss sollte man noch einen Koeffizient für die Einhaltung der Menschenrechte finden.

  20. 20
    Volkers Stimme

    Olympia-To-Go!

    Das habe ich mir schon lange gewünscht. Endlich mal eine realitische und „gerechte“ Liste. Interessant wäre auch mal eine Auflistung nach der BevölkerungsZAHL. Ist ja logisch, dass GROSSE Staaten mehr Medaillen gewinnen als KLEINE! Wobei es natürlich nie DIE Chinesen, oder DIE Engländer und DIE Togolesen sind… insofern hinkte eine solche Betrachtung auch schon wieder…

    Alternativ-Vorschlag: Ranking nach Gesamtkörpergewicht mal Durchschnitts-IQ geteilt durch Pi plus Wurzel aus Garten. Das stimmt immer… irgendwie.

  21. 21
    Martin2

    Manschaftssportarten können meist nur eine Medaille gewinnen, aber stellen im Schnitt über 10 Athleten. Das macht m.E. die komplette Statistik hinfällig. Aber nette Spielerei trotzdem.
    Berücksichtigen müßte man auch noch, dass in vielen Disziplinen Länder mehrfach vertreten sind, eine vergleichbare gewinnquote gegenüber Ländern mit nur einem Athleten also gar nicht möglich wäre, weil nur eine begrenzte Anzahl von Medaillen gewonnen werden kann.

  22. 22
    Steeevyo

    Ein Medaillenspiegel in Bezug zur Einwohnerzahl waere interessanter, da alle antretenden Athleten Mindestlestungen erbringen mussten um bei den Spielen dabeizusein. Die Staatsangehoerigkeit hat damit nichts zu tun.

  23. 23
    eggbert

    Alles Mumpitz. :-)

    Macht mal einen Medaillenspiegel in Relation zu der Anzahl der im letzten Jahr durchgeführten Dopingkontrollen. Das hätte mal ne wirklich interessante Aussage.

  24. 24
    Kay

    Der endgültige/vorläufige, alternative Medaillenspiegel:
    http://uploaded.to/?id=iuw5wd
     
     
    Kay

  25. 25

    Mein alternativer Medaillienspiegel ist relativ zur Einwohnerzahl der Teilnehmerstaaten: http://www.skhor.de/node/897

Diesen Artikel kommentieren