7

Mein schönstes Ferienversäumnis

Erinnerung an mich selbst: Immer, immer, immer eine Out-of-office-reply für die Mailkonten einrichten, wenn man in den Urlaub fährt. Tut man dies nämlich nicht, rächt sich das Versäumnis nach Rückkehr in Form einer kompletten Strafarbeitswoche.

Was habe ich verpasst? Ein kleiner Sprückblick.

Olympia

Olympia. Klar. Habe ich aber gar nicht verpasst, im Gegenteil, ich habe als sonst eher Desinteressierter von dieser Olympiade regenwetterkinderbeschäftigungsbedingt mehr mitbekommen als von jeder anderen zuvor, fand es toll, wie hoch manche Menschen ohne Trampolin springen und wie schnell andere rennen, schwimmen, rudern und radfahren können und fragte mich gleichzeitig, warum sie das tun. Während ich so vor mich hinfragte bekam ich den Eindruck, dass viele Leute im Publikum nicht, beinahe alle Athleten dafür umso besser wussten, wohin sie schauen sollen und konnte mich nicht entscheiden, was ich blöder fand: Die Entrüstung über Doping bei gleichzeitiger Gier nach immer unmenschlicheren Ergebnissen oder die über „schlechte“ Leistungen der deutschen Sportlerinnen und Sportler, die vermutlich nicht gut genug gedopt waren. Gebt doch das ganze Zeug endlich frei, dann gibt es eine noch viel größere Sponsorenauswahl und die armen Pferde können durch Menschen ersetzt werden, die ihnen dann sehr ähnlich sehen dürften.

Gold für die lustigste Disziplin geht an Ringen, Griechisch-Römischer Stil.
Silber für das, wo immer die Frauen mit den Knarren so böse gucken.
Bronze an den Dressurreiten-Kommentator, der immer so hübsch geflüstert hat, damit niemand vom Pferd fällt.

Und ich frage mich, ob der SpOn-Artikel mit dem Satz „China hätte nie den Zuschlag für die Olympischen Spiele bekommen dürfen“ auch vor der Olympiade hätte erscheinen können. Und überhaupt, diese alberne Behauptung, man müsse Sport und Politik trennen: Als ob.

Nike

Ganz weit vorne auch diesmal wieder mit dabei: Unser aller Lieblingsallesfalschmacherkonzern Nike, der es bisher offenbar immer noch nicht geschafft hat, für humane Arbeitsbedingungen in seinen asiatischen Produktionsstätten zu sorgen (letzte mir bekannte Studien von 2006) und sich zwischendurch weitaus harmloser in anderen Gebieten vergreift: Laut Guardian-Bloggerin Marina Hyde hatte Nike mit der chinesischen Regierung Kontakt aufgenommen, um einen „anonymen Internetnutzer“ aufzuspüren, der auf einer chinesischen Website das Gerücht verbreitet hatte, das Nike den chinesischen Superstar und Nike-Partner Liu Xiang aus Imagegründen zur Aufgabe gezwungen hätte (mehr beim Werbeblogger und auch bei cnet).

Völlig egal, ob das Gerücht wahr ist oder nicht: Nachforschungen mit Hilfe der chinesischen Regierung? Wegen eines Gerüchts? Nike, jemand zu Hause??

Hoffen wir für ihn, dass der böse Unbekannte nicht in China lebt. Und falls er es doch tut: Dass man für Gerüchte und auch unangenehme Wahrheiten in China besser keine Yahoo-Dienste nutzen sollte, müsste sich eigentlich inzwischen herumgesprochen haben …

Blogverkauf

Irgendjemand, von dem ich noch nie gehört habe (was nichts heißen muss), hat wohl sein Blog verkauft. Gut für ihn, wenn er einen nennenswerten Preis dafür bekommen hat. Ich weiß nicht einmal, ob die einzig wichtige Frage dabei beantwortet wurde, nämlich die, ob er die Mail-Adressen seiner kommentierenden Leser mitverkauft hat oder ob es nur um die Domain ging.

Technik

Sweetcron ist gestartet und wurde hier noch nicht getestet, könnte aber interessant für jeden sein, der seinen Leserinnen und Lesern einen Pfad durch den eigenen Micro-, Macro- und OldSchool-Blogging-Dschungel schlagen möchte. Bei Upload gibt es näheres zu Yongfooks Erfindung.

Und ob man’s glaubt oder nicht: Ich habe auf meinem eeePC Linux (Xubuntu) durch XP ersetzt. Was man ja auch wieder rückgängig machen kann. Aber noch nicht mit gOS, das ist noch sehr buggy.

Achja, mein iPhone stürzt öfter ab, als mir lieb ist. Etwa per Fernsteuerung??

Quatsch

Der Verschwendedeinezeitbot. Großartiger Blödsinn, der nach Aussage des Programmierers evtl. im Oktober Permalinks erhalten soll. Wenn er Lust und Zeit hat. Der Programmierer, nicht der Bot.

Misc

The Hold Steady sind toll.

And now: Back to our regular program.

7 Kommentare

  1. 01
    wtf

    Warum li3gt0rt da eigentlich Sroh in der Ecke???

  2. 02
    rio

    @johnny bzgl. eeePC: darf man fragen warum? möchte hier keinerlei os-war anzetteln, hät mich (als beistehender mac user) nur einfach interessiert…

    ach ja, auch wenn ich dir bzgl. doping & olympia in fast allem zustimme (inkl. dem eigentlichen desinteresse): was wäre es eigentlich, wenn der bolt NICHT gedopt wären? Reiner wahnsinn?

  3. 03

    @rio: Ich überlege, zu dem Linux/Win-Thema was längeres zu tippen. Kurzversion: Linux ist schöner, inzwischen auch durchaus eleganter, aber einfach an einigen Stellen doch noch zu hakelig. Ich habe im Urlaub für meinen Geschmack zu viel Zeit in Foren verbracht und es sind oft nur Workarounds, die bestimmte Funktionen, die ich brauche, zum Laufen bringen unter Linux. Beispiel: UMTS-Stick. Sowas nervt dann auf Dauer, auch wenn ich weiß, dass die Linux-Gemeinde dafür nichts kann. Und Win dann an anderen Stellen nervt.

    Olympia: Es gibt bestimmt ganz viele Athleten, die auch ohne Doping unglaubliches leisten und ich bewundere das wirklich sehr. Dass „sauberer“ Sport schöner ist, liegt auf der Hand. Ob er das jemals war, ist aber auch so eine Frage…

  4. 04

    wenn das mal nicht gesagt werden musste. na ja. ich will echt nich meckern. steht mir in fremden gemächern ja auch nicht zu. aber ich hab da echt schon bessere reflektionen von dir gelesen.

  5. 05

    ‚Èinheitsfrontlied‘

    Muss ich mir darüber Gedanken machen!?

    Vielleicht funktioniert der „Schrubber“ am Montag.

    Alles Gute
    @PiPi

  6. 06

    Ubuntu. Das auf deinem EEE PC war die EEE Version von Ubuntu. Mit komplettem Gnome.

  7. 07

    @Max Winde: Der Gnome macht gerade die Küche sauber, den hab‘ ich behalten.

Diesen Artikel kommentieren