33

Ab heute: Der Pretty Large Hadron Collider findet vielleicht etwas heraus


Higgs-Teilchen: So sehen sie aus. Vielleicht.

Ich gebe zu, während meiner Schulzeit in Teilchenbeschleunigung nicht immer gut aufgepasst zu haben. Vielleicht hatten wir Teilchenbeschleunigung gar nicht, so wenig habe ich aufgepasst. Aber das mit dem subtil benannten Large Hadron Collider verstehe ich bisher so:

Es gibt da so Teilchen, die überraschenderweise eine Masse haben, welche sie mit Large-Hadron-Wahrscheinlichkeit durch andere Teilchen bekommen, die Higgs-Teilchen heißen, was man sich leicht merken kann.

Über diese Higgs-Teilchen wissen Wissenschaftsexperten, und da fällt mir ein Stein vom Herzen, alles: Was sie tun, wie sie das tun und warum, was sie machen, wenn sie frei haben, wo sie wohnen, und ob Oasis oder Blur. Nur ob es sie gibt, das wissen die Wissenschaftsexperten nicht, und deswegen mag sie auch derzeit noch niemand so recht bei sich zu Hause aufnehmen. Die Teilchen, nicht die Wissenschaftsexperten.

Der von mir in einem Anflug von amateurwissenschaftlicher Kauzigkeit einmal, nämlich gerade eben, als „Very Very Very Large Impressive Science Thingy“ bezeichnete Large Hadron Collider der Europäischen Organisation für Kernforschung (die abgekürzt nicht etwa EOFK, sondern CERN heißt, weil sich das besser ausspricht und um den Franzosen zu suggerieren, dass man ihre Sprache ernst nimmt) soll nun innerhalb der nächsten 15 Jahre prüfen, ob es die Higgs-Teilchen, über die wir alles wissen, nur nicht, ob es sie gibt, gibt.

Die Chancen für einen Higgs-Teilchen-Fund stehen außerordentlich gut: Pro Sekunde werden alle Teilchen im LHC eine Milliarde mal fotografiert und nachdem die Teilchen selbst entscheiden durften, welche der Aufnahmen sie freigeben, um ihre Privatsphäre zu garantieren, finden die Wissenschaftler mit einem Fünkchen Glück unter zehn Billionen Aufnahmen genau die, die sie suchen. Diese Aufnahme wird dann auch veröffentlicht, also immer mal wieder auf flickr nach „Higgs-Teilchen“ suchen.

Das man so etwas nicht aus der Kaffeekasse finanziert, sieht man schon an den Fotos des LHC. 600 Millionen Euro kostet die Suche nach den Higgs-Teilchen pro Jahr, insgesamt also mindestens neun Miliarden (zzgl. Strom, Porto und Verpackung). Die Finanzierung teilen sich nach der Absage von Google 20 Staaten und aufgrund wissenschaftlicher Berechnungen aus Frankreich entfallen somit 20% der Gesamtsumme auf Deutschland. Dafür darf innerhalb der kommenden 15 Jahre jeder Bundesdeutsche einmal kostenlos mitfahren, An- und Abreise müssen jedoch selbst übernommen werden, um Anmeldung wird gebeten und die nächste Fahrt geht rückwärts.

Im LHC passiert bei vollem Tempo so etwas wie ein Urknall, und ähnlich dem Original wird er keinerlei Auswirkungen haben, versichern die beteiligten Sicherheitsexperten, die alles über Sicherheit wissen, außer, ob es sie gibt: Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist der Betrieb des LHC vollkommen sicher und nach dem Betrieb wird der derzeitige Stand der Wissenschaft völlig überholt sein. Da aber das Karussel bereits seit heute morgen läuft und ich diese Zeilen noch immer tippe und mir dabei überlege, wie sich so ein Schwarzes Loch wohl anhört, und da es ja glücklicherweise das Internet gibt um ganz sicher zu gehen, ist ganz offensichtlich bisher nichts Schlimmes passiert. Was wiederum kein Grund zur Beruhigung sein kann, denn warum wohl liegt der LHC unter französischem Gebiet? Eben! Und außerdem: Einmal ist keinmal und wer sich wirklich auf „Da passiert nichts, ehrlich, ich pass‘ auf“ verlassen will, dem sollten zwei Wörter als Warnung genügen: Kelly Family.

Sei’s drum: In ein paar Jahrzehnten wissen die Nachfolger der bis dahin vermutlich verstorbenen Initiatoren des LHC vielleicht, ob es Higgs-Teilchen gibt, selbst, wenn sie sich für einen sozialpädagogischen Studiengang entschieden haben sollten. Und sie dürfen dann vielleicht über die Frage abstimmen, ob die Higgs-Teilchen auch dann weiter Higgs-Teilchen heißen sollen, wenn es sie gar nicht gibt.

33 Kommentare

  1. 01

    ich hatte ja gehofft, dass die den test machen, schauen und dann sagen: yup, die gibbet also auch und ein häkchen auf ihrer teilchenliste machen. aber jahrzehnte?
    das wird ja aufregend.
    (und dass ich noch einmal einen kelly-family-witz hören darf – wow. hätte nicht gedacht, dass die retrofähig sind:))

  2. 02

    Soweit ich weiß, kollidiert da momentan noch nix, sondern wird nur beschleunigt. Kollisionen erst in einem Monat oder so“¦

  3. 03

    „Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist der Betrieb des LHC vollkommen sicher und nach dem Betrieb wird der derzeitige Stand der Wissenschaft völlig überholt sein.“

    Da habe ich laut gelacht. Ist das von Dir oder nur gut geklaut?

  4. 04

    Schon treibt mich die Sorge um, eines der Teilchen könnte sich rückwärts beschleunigen und auf New Kids on the Block abfahren.

  5. 05
    tr33

    Hab mir schon mal Vorräte zugelegt, man weiss ja nie wie die Einkausmöglichkeiten in einem schwarzen Loch so sind:
    http://www.innova-zivilschutz.com/lebensmittel.htm

    weitere hilfreiche Links bei weltuntergang.de (toll find ich dort auch die Sache mit der Christlichen Partnersuche, man will sich im Paradies ja nicht langweilen)

  6. 06

    @Christian Severin: Der ist ziemlich geklaut, leider, aber es ist der einzige, versprochen! Soweit ich weiß.

    Aus der Steilvorlage:

    „Experts assure us that based on everything we know about science, the chances of doom are fairly slim. Experts also say LHC will change everything we know about science.“

  7. 07

    @Malte Welding: Ich fand, es war mal wieder an der Zeit und ich wollte nicht schon wieder Frau von der Leyen „¦

  8. 08

    Nach dem Bild hier ist mir klar: es kann nix schiefgehen. Sogar an ein Brecheisen haben sie gedacht.

  9. 09
    westernworld

    “ Pro Sekunde werden alle Teilchen im LHC eine Milliarde mal fotografiert“¦“

    die eigentlich spannende frage wäre ja wer muß hinterher die filme entwickeln?

  10. 10

    Ich werde mal meine Bäckerin nach diesem Teilchen fragen, die ist da glaube ich Expertin.

  11. 11

    @westernworld: Allein das Abholen der ganzen Foto-Tüten aus dem Drogeriemarkt!

    (Die haben wohl ein halbes Internet nachgebaut („The Grid“!), um mit den Daten klarzukommen)

  12. 12

    made my day! ich glaube, jetzt habe sogar ich das alles irgendwie ein bisschen verstanden

  13. 13
    jochen

    aus erfahrung kann ich sagen dass man umso mehr mit dem einkleben von fotos in ein album hinterher hinkt je mehr bilder man gemacht hat.
    mein rat kann daher nur lauten: nicht jedes bild entwickeln, wirklich nur die schoensten/skurilsten/mit-einer-besonderen-begebenheit-behafteten!!

  14. 14

    Quantenknecht hat die ersten Bilder von Atlas auf seinem Blog veröffentlicht. Die Beschreibung „ein grosser Haufen irgendwas wird detektiert“ ließ mich lächeln angesichts der Befürchtung etlicher, genau heute sei (passend zum Weltsuizidtag) Anti-Big-Bang für die Erde angesagt.

  15. 15

    Herrlich! Auch wenn ich PRO-LHC bin musste ich einige male lachen.
    Danke dafür!

    Vielleicht heißt es dann in 10-15 Jahren ja mal „Darf ich dir meine ‚Large Hadron Collection‘ zeigen?

  16. 16
  17. 17

    Also die viiiiiiieeeeeelen Bilderchen machen mir keine Kopfzerbrechen (Schuhkartons um die aufzubewahren haben die bestimmt genug). Aber ob die finden was sie suchen (weil ja keiner weiß wie die Dinger aussehen bzw. ob’s die überhaupt gibt) da hab‘ ich so meine Zweifel.
    Das ist ungefähr so, als wenn ich morgens (nach einer bößen Nacht) aufwache und die Lücken füllen will, von denen ich weiß, dass da was war aber nicht mehr klar kriege wann und unter welchen Umständen na dann hicks… higgs oder so…

  18. 18

    Jetzt weiß ich Bescheid:
    „http://microcosm.web.cern.ch/microcosm/LHCGame/LHCGame.html“
    und liebe die Quadrubelmagneten!

  19. 19
    Drexen

    http://www.cyriak.co.uk/lhc/lhc-webcams.html
    (auch vonwegen das Ende IST nah ;)

  20. 20
    Suicider

    Wenn am Ende so etwas revolutionäres übrig bleibt wie 1989 das WWW, dann dürfen die kreativen Leute bei CERN ruhig herum experimentieren.

  21. 21
  22. 22

    Großartiges Foto übrigens. Ist das ein Modell von Higgsteilchen im Liebestaumel?

    Und damit jeder vorbereitet ist, was passiert, wenn man aus Versehen in ein schwarzes Loch fällt, hier ne kurze Beschreibung:

    „¦.you would be sent into free fall toward its center. The pulling force would increase as you moved toward the center, creating what“™s called a „tidal force“ on your body. That is to say, the gravity acting on your head would be much stronger than the gravity acting on your toes (assuming you were falling head-first). That would make your head accelerate faster than your toes; the difference would stretch your body until it snapped apart, first at its weakest point and then disintegrating rapidly from there as the tidal force became stronger than the chemical bonds holding your body together. You“™d be reduced to a bunch of disconnected atoms. Those atoms would be stretched into a line and continue in a processional march. As Tyson described it, you would be „extruded through space like toothpaste being squeezed through a tube.“ No one knows for certain what happens to those atoms once they reach the center, or „singularity,“ of a black hole.

    via http://www.theagitator.com/

  23. 23
    Jezza

    Der von mir in einem Anflug von amateurwissenschaftlicher Kauzigkeit einmal, nämlich gerade eben, als „žVery Very Very Large Impressive Science Thingy“ bezeichnete Large Hadron Collider der Europäischen Organisation für Kernforschung (die abgekürzt nicht etwa EOFK, sondern CERN heißt, weil sich das besser ausspricht und um den Franzosen zu suggerieren, dass man ihre Sprache ernst nimmt) soll nun innerhalb der nächsten 15 Jahre prüfen, ob es die Higgs-Teilchen, über die wir alles wissen, nur nicht, ob es sie gibt, gibt.

    Könnte von mir stammen.

    J.Clarkson

  24. 24

    Ich hätte gerne eines von den Teilchen da vorne links. Ja, das mit der Sahne-Kirsch-Haube, zwischen den Seelen und dem Plunder. Wie heisst das? Ja, so ein Higgs-Teilchen. Aber bitte mit Sahne-Kirsch!

  25. 25

    Könnte das ein oder andre Buch zum thema verleihen was ich in der Schulzeit gekauft und gelesen habe. Keine Schulbücher natütlich. Sollte ja interessant sein.

Diesen Artikel kommentieren