26

Klatsche

Die Wikipedia ist seltsam*.

Die Funktionsweise einer Fliegenklatsche ist denkbar einfach, schlägt man so doch einfach auf ein lästiges Insekt ein und es fällt dann tot zu Boden, aber das ist nicht immer die Regel. Durch die netzähnliche Struktur einer Fliegenklatsche werden bei dem zu fangenden Insekt mehrere Nervenenden gleichzeitig stark überreizt, was in der Regel zum Tod durch Nervenschock führen soll, es aber nicht immer unbedingt tut, wenn man vielleicht nicht richtig trifft. Wenn man eine Fliege also nur bewusstlos schlägt, wacht sie nach einer Zeit wieder auf.

* Max hat mir verboten, so etwas zu schreiben, er unterstützt die Wikipedia finanziell und sein Credo ist: „Wenn man in der Wikipedia etwas Irritierendes findet, soll man es korrigieren.“ Aber Max ist gerade über einem Tweet eingedöst und ich nutze die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass das Wissen der Welt durch eine Bande von Maschinenbaustudenten im ersten Semester gesammelt wird, die sich während der Arbeit fortwährend Monty-Python-Witze erzählen. Die immer noch überraschend komisch sind.

26 Kommentare

  1. 01
    archeophyt

    Es spricht aber auch nicht gerade für die Nicht-Seltsamkeit des Autors, bei Wikipedia den Begriff „Fliegenklatsche“ nachzuschlagen.

  2. 02

    Der Autor interessiert sich erstens naturgemäß für Fliegentötungseinrichtungen.
    Zweitens wurde er mit der absurden Mindermeinung konfrontiert, Fliegenklatschen würden wirken, weil der Stiel so lang ist.

  3. 03
  4. 04
    corax

    Ich bin mir zu 99% sicher, dass der Zusammenhang mit den Facettenaugen Quatsch ist, aber ich werde den Artikel auch nicht verändern.
    Das in dem Artikel beispielsweise unter netzähnliche ein Link zu Unterschiedlichen Arten von Netzten liegt, find ich auch mal wieder wikitypisch seltsam.

    Eines Tages wird das dann so aussehen.

  5. 05
    Brahama

    @corax

    Sieht es doch schon. Blogstyleverlinkung ist 2004 und kann bitte enden.

  6. 06

    Die Bildunterschrift ist auch nicht schlecht. „Handelsübliche Fliegenklatsche, gängiges Design“.

    Und die Kategorien. Nicht schlecht: Schädlingsbekämpfung, Handwerkzeug, Jagd

  7. 07
    Martin

    Das ist sehr interessant, das heißt, mit Netzhandschuhen könnte ich sie mit der bloßen Hand verhauen?!

  8. 08

    Ich stell mir das gerade bildlich vor

    Patent DE 370046A „Fliegenklatsche“: Gewehrartige Fliegenklatsche aus dem Jahre 1922 von Markus Heidbreder

  9. 09
    Maltefan

    @corax: Hatte tatsächlich mal ne Fliegenklatsche in Form einer Badeschlappe, die nicht funktionierte. Dass das mit der netzartigen Struktur so gut klappt liegt mMn aber eher am (fehlenden) Luftzug denn an den Insektenaugen.

  10. 10

    Die einzigen wahren Fliegenklatschen sind doch eh die elektrischen!

  11. 11
    Julius

    Max, wach bitte wieder auf.

  12. 12
    Julian

    Im YPS-Heft gab es mal eine Fliegenklatschenpistole. Mit Netzmuster!

  13. 13

    @Maltefan:

    danke! das glaube ich nämlich auch. darum ging auch die auseinandersetzung, die mich zu wikipedia in dieser angelegenheit geführt hat.

  14. 14
    bhrgero

    ich habe die fliege auf meinem bildschirm gerade mit einem uncle sally’s erledigt. der trick ist, ihr den fluchweg abzuschneiden. also einfach gesagt: von vorn dem scheissvieh eins vor den kopf geben.

  15. 15

    Denkt eigentlich auch mal jemand an die armen Fliegen? Die haben es auch nicht leicht. Die sind schließlich so dumm, dass sie ständig gegen Fensterscheiben fliegen.

  16. 16
    Matthias (the one and only)

    @Eullchen: Meinst du wirklich? Ich glaube, Dummheit macht das Leben eher einfacher … ;)

  17. 17

    @Matthias (the one and only):

    aber fliegenängste muss man sich vermutlich recht dumpf und bedrohlich vorstellen.

  18. 18

    Zum Sternchentext: Ich kann mich nicht erinnern, mir im ersten Semester besonders viel Wissen, geschweige denn das „Wissen der Welt“ angeeignet haben. Bin immer noch ziemlich hohl in der Birne.
    Grüße,
    Viertsemester im Prüfungsendstress.

  19. 19

    Lustigerweise habe ich – ich weiß gar nicht mehr aus welchem Anlass (OK, die Fliegen nerven diesen Frühherbst so wie in den Vorjahren nur im Hochsommer) – ebenso exakt diesen Artikel gelesen.

  20. 20
    corax

    @Maltefan:

    @Malte Welding:

    Dann sind wir drei uns ja einig.
    Ich glaube nämlich auch, dass man mit einem bspw. Tischtennisschläger mit Netz/Gitter/Kontrastaufdruck keine gute Trefferquote erzielen würde, weil man die Fliege durch die Luftmasse quasi vor dem Schläger hertreiben würde, was bei der luftdurchlässigen Klatsche erheblich reduziert wird.

  21. 21
    heidrun

    @Eullchen:

    das wundert mich immer. trotz der vielen augen! nützen alle nix.

  22. 22

    Heute sind es „nur“ die Fliegen, und morgen?
    Voll Nazi!
    Bestimmt macht Ihr Euch auch Gedanken darüber, wie man am besten kleine Kinder zubereitet…

  23. 23
    Tommy

    Ich fange fliegen immer mit einer leeren 25er Packungen für Rohlinge. Vorteil: keine Flecken an der Wand und ein tolles Spielzeug was man schütteln kann…

  24. 24
    Fahabian

    Der Tweed-Schlaf vor 12 ist am gesündesten!

  25. 25
    moses

    Wir steuern mit Wikipedia einer ähnlich illustren Lexikalandschaft entgegen, wie man sich schon von ihr im 17. Jhd. verwirren lassen konnte. Im besten Fall erleben wir übereifrige Dokumentationssucht an kontinuierlich überholten Daten, schlimmsten Falls flacht die Wissensvermittlung wieder auf jovial (der Wiki-Artikel hat auch so ewtas von Netzprosa) und zeitgeistige, statt -kritische, Niveau der Konversationslexika ab. – wenn Wissen eine Pointe braucht…
    (Aber so hat Brockhaus ja auch mal angefangen. – Und die kommen jetzt zurück und versuchen ein kostenloses Konkurenzmodell zu Wiki mit höheren Seriösitätsfaktor aufzubauen.)

Diesen Artikel kommentieren