4

Bayerntrojaner: Piraten kapern

Die bayrische Polizei hat die Privatwohnung des Piratenpartei-Pressesprechers Ralph Hunderlach durchsucht, um einen Informanten aufzudecken. Die Piratenpartei hatte im Januar diesen Jahres ein ihr zugespieltes Schreiben veröffentlicht, das Indizien auf einen Einsatz des Bayerntrojaners enthält. Das Schreiben ist auf Dezember 2007 datiert; damals waren solche Maßnahmen in Bayern illegal. Die Staatsanwaltschaft will sich zu den Vorgängen nicht äußern.
(via, via)

4 Kommentare

  1. 01

    *augenvertdreh*
    Zeit wirds!

  2. 02
    Felix

    Die bisher beste Zusammenfassung habe ich gerade beim Spiegelfechter gelesen.

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/401/die-bayerische-justiz-und-die-piratenpartei

  3. 03

    Was nicht alles illegal ist. Das macht es allerdings auch nicht beser.

Cookie-Einstellungen

Bitte eine Option auswählen. Mehr Informationen dafür gibt es in der Hilfe.

Bitte eine Option auswählen.

Die Auswahl wurde gespeichert! Cool!

Hilfe

Hilfe

Zum Fortfahren bitte eine Option auswählen. Unten gibt es Hilfestellungen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. solche für Tracking und Analyse, falls eingesetzt.
  • Nur Spreeblick-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von Spreeblick (Statistik, Wordpress).
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies mit Ausnahme von technisch wirklich notwendigen.

Hier kann man die Einstellungen jederzeit anpassen: Impressum/Datenschutz.

Zurück