19

iPhone-Flame

Die iPhone-App, auf die die Welt gewartet hat, eine Flamme zum Anfassen und Rumspielen, die andere iPhones anzünden und die man auspusten kann. Als Feuerzeug-Ersatz für’s nächste Grönemeyer-Konzert, oder so. Ich habe jetzt eben nicht wirklich „žGrönemeyer“ und „žKonzert“ in einem Satz gebraucht, oder?


Direkt, via Gizmodo

19 Kommentare

  1. 01

    Okay okay, jetzt will ich auch eins.

  2. 02

    Gibt es irgendwann auch mal sinnvolle Software für’s iPhone?

  3. 03
    der nik

    Ein Feuerzeug ist billiger.

  4. 04
    Felix

    @Mucho Gibts, aber die sind lange nicht so schön.

  5. 05
    Stephan

    Sieht nicht echt aus.

  6. 06
  7. 07
    Hendrik

    Wenn Leute zuviel Zeit haben…

  8. 08

    Wie herrlich sinnlos.

  9. 09

    mannmannmann, lame-o-mat! das hab ich schon längst im jamba sparabo gekooft: http://www.trixcell.com/?p=prod&i=pyro

  10. 10

    Gekauft! Macht Spaß.

  11. 11

    Und damit kann ich mir dann die iZigarren anzünden oder wie oder was?

  12. 12
    Uwe

    @Rene:
    Du jetzt auch? Der Beitrag muss doch von Johnny kommen.

  13. 13
  14. 14
    Bu

    Kann man das wirklich anpusten und es macht was?

  15. 15

    Das könnte der entscheidende Grund sein mir doch noch ein iFon zuzulegen.

  16. 16

    @Dagger:
    Bitte nicht dem ‚Nerd Status‘ entsprechen und nur Symbian nutzen.


    Bin immer noch geteilter Auffassung bzgl, des optimalen Betriebs-
    systems für (Handys) Mobile Phones.

    [http://news.google.de/news?q=Handy News&hl=de&h s=XSG&lr=lang_de&client=f irefox-a&rls=org.mozilla:deffici al&sa=N&tab=nn&oi=news]
    Ist eine Dynamische Seite. Kann man auch nicht wollen müssen.

    Aber das ist letztlich nur eine Frage der Zeit.

  17. 17

    Etikettenschwindel! Und ich hatte mich so auf ein Flame gefreut…

    Und war Schmul Kohn nicht Brians Vater? Aber das hab ich selbst auch nie geglaubt. Also lasst Schmul Schubiak frei!

Diesen Artikel kommentieren