44

Rugby on rails, SCC und so „¦

… ha’m die alles drauf. Und Photoshop ha’m die auch.

Ich weiß, die halbe Blogwelt hat den Clip schon durch, aber ich konnte ihn gerade erst wirklich ansehen und ich finde, er gehört hier auch hin. Denn während bei uns täglich PR-Mails mit Hinweisen auf „unheimlich witzige“ „virale“ Spots eingehen, die größtenteils einfach nur dämlich sind und fies anbiedernd um Aufmerksamkeit geradezu winseln, ist der nach dem Klick folgende, mit einfachsten Mitteln (und einem hervorragenden Drehbuch) gedrehte Werbespot für die Agentur La Red der Beweis dafür, dass ein Spot genau eine Eigenschaft braucht, um sich ohne Etat zu verbreiten: Er muss gut sein.

44 Kommentare

  1. 01

    Also den ersten Spruch in den Outtakes fand ich noch am besten: „Nettes Frontend“. Aber da hat vermutlich jemand kalte Füße bekommen.

  2. 02
  3. 03
    Jan(TM)

    Und der Spot ist jetzt ein abschreckendes Beispiel dafür wie man es nicht machen sollte? 3:10 Langeweile und 2-3 öde Gags.

  4. 04

    „Er muss gut sein.“

    das ist es ja: die dinge sind immer saugut, superwitzig und hastdunichtgesehen.

  5. 05

    @Johnny Haeusler: Find ich nicht. Hätte sich gut eingereiht in den Rest vom Clip. Der hatte sowieso viel zu wenig Sex. ;-)

    Ausserdem muss man das ja nicht immer so auf die Oberweite beziehen…

  6. 06
    JST

    hat mir etwas zu viel erwachsenenhumor. so kurz vor dem schenkelklatscher von florian silbereisen.

    gute nacht ;-)

  7. 07

    Hervorragendes Drehbuch? Das einzige, was den Clip vor dem absoluten Absturz rettet ist Bjarne „Ernie“ Maedel. Mehr hat der Clip nicht.

  8. 08
    westernworld

    ich hoffe das ist sehr selbst ironisch gemeint „¦ die sorte kreativ-schwätzer kenn ich noch aus der guten alten new economy

  9. 09
    Felix

    „Ich kenn Leute da, im Netz..“ Hehe, schön.

  10. 10
    Pieter

    Und das im schönen Saal2 im Schanzenviertel

  11. 11

    hmmm, mir fällt zu dem spot ein adjektiv ein: nett!
    nicht mehr, nicht weniger, halt nett, irgendwie…

  12. 12

    Das Video hat auch unsere Agentur sehr amüsiert :-)

    Übrigens: Photoshop können wir auch!

  13. 13
    Fahabian

    Ich glaub, sonst gehöre ich zu den Nörgelern, aber mir gefällts. Und zwar genau die Stellen, die auch schon in Deiner Überschrfit zitiert sind. Kriegst dafür von mir den goldenen Nagel!

    Trotzdem etwas zu lang und zwei, drei Schnitte zu sehr auf Wirkung ;-P

    Und mit „Rugby on Rails“ werde ich bestimmt bis Weihnachten noch öfter die Programmierer inna Firma nerven!!

  14. 14
    Schmierwurst

    Meh.

  15. 15

    Kann auch nicht nachvollziehen, warum der jetzt so gut ist. Rugby in Rails war lustig, aber sonst“¦

  16. 16

    Den Link auf die Homepage hättest du besser weggelassen – ordentliche Webentwicklung haben die da nämlich offenbar nicht gepaukt …

    Zum betrachten [sic !] dieser Seite aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.
    Bitte den FlashPlayer 9.0.115 installieren, den gibt es hier bei Macromedia.

    Edit: Eure neue (?) Kommentar-Editierfunktion ist toll, darf man fragen, wie das Plugin heißt ?

  17. 17

    hab ich was verpasst?

  18. 18

    Also ehrlich gesagt, das waren jetzt drei Minuten Langeweile.

  19. 19

    „… und ein bisschen dänisch, glaub ich“
    grandios.

  20. 20

    Vielleicht bin ich ja humorbefreit, aber ich fand den Spot nicht wirklich unterhaltsam. Ein, zwei nette Sachen drin, mehr nicht, ansonsten eine typische Luftpumpe. Das einzige erstaunliche daran war, dass das Mädel es so lange ausgehalten hat am Tisch.

  21. 21
    Georg_

    Danke, das Ihr mir mit diesem Blödsinn 3:12 Minuten meiner Wachzeit geraubt habt.
    :-I

  22. 22

    Auch wenn wir natürlich auch einen Art Director haben: meiner Meinung nach unzweifelthaft ein Volltreffer – ein perfektes Testimonial, eine inhaltlich richtig coole Darstellung und was den viralen Charakter angeht, müssen wir ja nicht weiter drüber diskutieren. Chapeau!!!

  23. 23
    Herr Schroeder

    Das ist doch der Herr Mahoni. Macht er jetzt auch in Internet?

  24. 24

    TOTAL unrealistisch. Wenn die das Gequatsche solange aushält, fehlt noch ne Bett-Szene.
    Sonst sehr viral, wie meine Luftröhre zur Zeit.

  25. 25

    Männer schweigen. Wenn Frauen schweigen fangen Männer an Schwachsinn zu reden. Gutes Lehrvideo. Schweigen ist eine sehr machtvolle Kommunikationsform – werblich allerdings schwer nutzbar.

  26. 26
    555Nase

    „…und ’n bisschen Dänisch, glaub ich.“ – der Satz reisst alles raus. Ansonsten finde ich meinen guten alten SAAL II nicht so passend als Location. Aber gut, das ist wohl Kritik am kleinsten Detail. Passt schon, der Spot.

  27. 27
    Yodada

    @Sebastian Sachse: so ist es. Der Film kriegt seinen Nagel höchstens für Mädels etwas hilflose Nonchalance und die Gewissheit, dass sich kein Schanzenmensch mehr in den Saal II setzt, es sei denn, er braucht leere Tische für sein Viral-Film-Set.

  28. 28

    einspruch, euer ehren. ganz, ganz schwach. die figur funktioniert nicht für 3 sekunden, und wenn man ihr guten willens 30 sekunden lang eine chance gibt immer noch nicht.
    ein perfektes beispiel für das versagen einer selbstironischen strategie: sie versagt, wenn man irgendwie den twist nicht hinbekommt, der ja unbedingt notwendig ist: „harrharr, wir führen ja nur vor, was spakkigkeit ist, damit ihr seht, dass wir uns damit auskennen und grade DAS nicht liefern“. Ohne diesen twist bleibt nur: Spakkigkeit.

  29. 29
    theresa

    todlangweilig und vor allem: viel zu lang

  30. 30
    Irreversibel

    @theresa:
    WORD!

  31. 31
    Jay

    der anfang ist ja echt ganz gut, aber am ende zieht es sich doch zäher als kaugummi und „ernie“ rasselt nurnoch ein paar schlagworte runter….. gut ist was anderes!

  32. 32
    Daniel

    Was für ein krampfig gewolltes Ding. Unlustig, uninspiriert und eine miserable Werbung.
    Denn entweder man ist lustig oder nicht. Und nichts ist unlustiger und unsympatischer als so ein hochnäsiges, selbstbeweihräucherndes »Guck mal wie lustig wir drauf sind«-Filmchen.

    Peinlich. Sonst nüscht. Und die Zielgruppe versteht die Komik von »Rugby on Rails«, o.ä. womöglich nicht mal.

    Witzlos.

  33. 33

    Na, ich find den spot viel zu lang! Aber wenn man`s lange genug aushält ist „rugby on rails“ wirklich nicht schlecht.

  34. 34

    Anscheinend macht jetzt wirklich scho jeds kloine Handwerkerle virales Marketing.

  35. 35

    Über Geschmack und Humor lässt sich bekanntlich nicht gut streiten, derzeit überrascht mich die unübliche Anhäufung von negativen Kommentaren zu dem Clip jedoch. Normalerweise lässt man sowas ja eher links liegen, wenn man’s nicht mag.

    Entweder die werbende Agentur hat viele Feinde oder andere Agenturen fürchten die Konkurrenz. Wäre so ein anderer Gedanke. Mein ja nur.

  36. 36

    Also ich bin riel!
    Abgesehen davon wäre mir neu, dass die Schlechtfinder die sind, die schweigen, während die Okayfinder dies auch kundtun. Andersrum ist es doch eigentlich die Regel.

    Man muss auch zugestehen, dass die meisten Kritiker hier einen Link angeben, was zumindest nicht auf gezielte Attacken schließen lässt.
    Ich kann aber verstehen, dass man nach dem Jambakommentar-Ding ein wenig traumatisiert ist ;-)

  37. 37

    @Sebastian Sachse: Naja, hin und wieder guck‘ ich mir mal IPs an. :)

    Ist aber vielleicht auch Zufall „¦ ich find’s nur nach wie vor sehr gut und bin traurig, dass ihr alle so einen beschissenen Humor habt. ;)

  38. 38

    wir haben das ding ja eher spontan gedreht, weil wir 1. freunde sind und weil wir (LA RED) nicht wie alle anderen agenturgründer o. ae. referenzen von projekten in früheren agenturen zeigen wollten.
    wir kriegen eigentlich von allen seiten ganz gutes und nettes feedback. eigentlich wollten wir es sogar noch viel länger machen, weil wir uns dann irgendwann in ganz viele sätze und szenen selbst verliebt haben.
    naja seis drumm. wems gefallt: super.
    wers scheisse findet, auch. grüsse aus hamburg city.

  39. 39

    @Johnny Haeusler (35)
    Der Grund, daß hier so viel gemeckert wird, ist keine Agenturkonkurrenz oder sowas. Er ist viel einfacher und für euch eigentlich ganz schmeichelhaft: Die Videos, die ihr aus dem Netz fischt, sind meistens klasse. Wenn ich ein Youtube-Video auf Spreeblick finde, freue ich mich, weil ich denke: Hurra, wieder so ein irrer Körperzellen-Tanz oder Darth Vader auf Schwäbisch oder sowas. Wenn dann aber so was Lahmes hinterherkommt, bin ich dementsprechend enttäuscht. Enttäuschung ist was anderes als bloße Abneigung – letztere ist ein Zustand, erstere ein Vorgang, da steckt mehr Energie drin, und die landet dann in den Kommentaren.

  40. 40

    Solange darüber geredet|geschrieben wird,
    ist ein Thema interessant. Selbst wenn von
    dem ursprünglichen Anliegen gar nichts ü-
    ber bleibt. –> ‚Lernmodus‘ = aktiv ;-)

    Alles Gute

  41. 41

    @Dietrich: Danke für die netten und erklärenden Worte. Ist ja auch nicht so, dass ich es schlimm finde, wenn mal was nicht gut ankommt oder viele Scheiße finden, aber ich hab‘ dann irgendwann gedacht, ich hab ’ne Macke weil ich’s gut finde und so viele genau das Gegenteil sagen und „¦

    Ach egal, es ist nur ein Video. :)

  42. 42

    A bisserl Kürzen wäre sich drin gewesen. Aber nicht umsonst hat er es in mein Blog geschafft. Fand ich ganz gut!

Diesen Artikel kommentieren