5

Popgun! 37 beim Berg des Propheten

Mit etwas Verspätung Neues von TV On The Radio (Foto), The Long Blondes, Cold War Kids, Dan Le Sac VS Scroobius Pip und Elbow.

TV On The Radios langersehnter ‚Return to cookie mountain‘ Nachfolger ‚Dear Science‘ kommt dieser Tage raus. Für alle unentschlossenen hier einmal den Albumstream und das Video zu ‚Golden Age‘ [beides via Nicorola].

[VIDEO] TV On The Radio – ‚Golden age‘

(Auch gut: Den offiziellen Youtube-Upload von Universal, der nicht embeddbar und nicht verklagbar ist, haben bis eben magere 176 Leute gesehen.) Und Konzertdaten, last exit Brooklyn:

27.09.2008 Reeperbahn Festival, Hamburg
28.09.2008 Roter Salon, Berlin
21.11.2008 Kulturkirche, Köln
24.11.2008 Markthalle, Hamburg
25.11.2008 SO36, Berlin
26.11.2008 Arena, Wien
29.11.2008 On 3 Radio, München
30.11.2008 Rote Fabrik, Zürich

The Long Blondes stehen auch mit dem Nachfolger zu einem bejubelten Album an. ‚Couples‘ heißt der und vollzieht eine Stilwende weg vom reinen Indierock hin zum Club- und Dancefloor. Uli hat sich einmal ausführlicher mit ‚Couples‘ auseinandergesetzt.

[MP3] The Long Blondes – ‚Guilt‘
[MP3] The Long Blondes – ‚Here comes the serious bit‘

Es lohnt sich auch ab und an beim rcrdlbl vorbeizuschauen. Es ist zwar immer wieder ein Krampf sich durch die unzähligen Artikel zu kämpfen, im Gegenzug wird man aber regelmäßig mit Creative Commons-lizenzierten Titeln aktueller Musik belohnt. Ganz frisch haben sie den Song Something is not right with me‘ vom neuen Cold War Kids Album ‚Loyalty to loyalty‘ und zwei Remixe von selbigem, die in erster Linie nicht so muffig wie die Vorlage klingen.

Dan Le Sac VS Scroobius Pip haben sich ein knappes Jahr nach ihrem Webhit ‚Though shalt always kill‘ noch mehr Bart stehen lassen, eine Myspaceseite für Mädchen zugelegt, ach und ein überraschend kurzweiliges Album namens ‚Angles‘ produziert. Rcrdlbl hat auch hier zwei Remixe und ein Original. ‚Angles‘ ist seit Anfang September auf dem Markt, hat keinen weiteren Überflieger mit der Klasse von ‚Thou shalt always kill‘ an Board, bietet aber ein paar feine Songs mit unzähligen Qualitätsrhymes und dem einzigartigen Flow vom Pip.

Elbow haben den Mercury Preis gewonnen und im Vergleich zu den Vorjahresgewinnern Klaxons scheint das Hierzulande auf wenig Interesse zu stossen. Dabei haben die Jungs aus Manchester British Sea Power und vor allem Radiohead ausgestochen. Ich freu mich ganz ehrlich für die Band und weil ich mit dem prämierten ‚The seldom seen kid‘ auch noch nicht so recht warm geworden bin, aber das dauert bei Elbow-Alben eh immer seine Zeit, als Abschluss ein Video vom Vorgänger.

[VIDEO] Elbow – ‚Mexican standoff‘

5 Kommentare

  1. 01
    Schmierwurst

    ‚The Beat That My Heart Skipped‘ hat zwar nicht ganz die Klasse von ‚Thou (!) Shalt Always Kill, geht aber auch gut nach vorne. Von ‚Letter from god to man‘ (Radiohead-Sample!) ganz zu schweigen.
    Thx für die Remix-Links!

  2. 02

    Um mal ein bisschen klugzuscheißen, „Couples“ gibt’s schon seit April :)

    Im Oktober kommt bereits Album Nr. 3 der Long Blondes, wobei es sich dabei „nur“ um eine Sammlung ihrer frühen 7″ Singles + 2 bislang unveröffentliche Tracks handelt.
    Der Name ist Programm: „Singles“

  3. 03
    Nico [Jackpot Baby!]

    @Matze: ach schau an. ist mir glatt entgangen. danke dir für den hinweis.

  4. 04
    pipi

    Nörgel

    Lass mir Zeit…

  5. 05

    ich glaube die kulisse wurde 2x benutzt.
    http://www.mtv.de/videos/19391453
    Danke David, long time no see..

Diesen Artikel kommentieren