45

Darkly dreaming Dexter

Dexter. Die (US-)Serie sollte ein klassischer Geheimtipp sein. Bis auf eine exklusive Pay-TV-Ausstrahlung wurde Dexter hierzulande nicht weiter veröffentlicht. Premiere hat im Frühjahr die erste Staffel relativ schnell weggesendet, die dritte lief gestern abend in den Staaten an und die zweite steckt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte fest. Folglich gab es in den etablierten Medien auch keine Berichterstattung. Ohne Rezensionsexemplar keine Rezension. Und dennoch, sieht man sich einmal in der Schattenwelt um, hat irgendwie jeder bereits die Geschichte um das dunkle Geheimnis des Blutforensikers Dexter Morgan (gespielt von Six Feet Under-Star Michael C. Hall) gesehen.

Dexter, die Serie, ist ein Musterbeispiel für das crossmediale Zusammenspiel im Übergang von einem alten ins neue Medienzeitalter. Die Verbreitung der Serie zeigt, wie man heute fernsieht – ohne das Fernsehen. Dexter beweist eindrucksvoll wie sich die Serie, einst Stiefkind der Fernsehmacher, vom ursprünglichen Fernsehen trennt. Damit schließen die Serien zu einer anderen großen Erzählform des 20. Jahrhunderts, dem Spiel- und Kinofilm, auf, wenn sie die nicht schon überholt haben.

Serien verkaufen sich länger als Kinofilme. Wenn eine Serie ersteinmal erfolgreich etabliert ist, kann man daraufhin Staffel auf Staffel an ihre Fans verhökern. Auch ein Grund warum Kinofilme inzwischen die Serialität für sich entdeckt haben. Während bei den DVD-Veröffentlichungen Kinofilme in Boxen zusammen gefasst und dann verramscht werden, reißen die Produktionsfirmen die Serienstaffeln in immer aberwitzigeren Aktionen auseinander. Nur um die Viertelstaffel dann zum Preis der vollen zu verkaufen. Scheinbar gibt es genug Leute, die das mit sich machen lassen. Die anderen laden die Folgen gleich direkt via Torrent aus den USA. Noch am Abend der Erstausstrahlung kann man die neuesten Episoden auf den einschlägigen Indexseiten wie Piratebay finden.

Damit löst sich die Serie von ihrem ursprüngliche Medium und seinen Restriktionen. Keine festen Sendezeite, keine Werbeunterbrechung, kein amoklaufender Programmchef, der die neue Lieblingsserie nach den ersten zwei Folgen absetzt, oder schlimmer, sie auf die Programmslots zusammenschneiden läßt.

„The voices arrive – excellent!“

(US-)Serien sind die neuen Kinofilme. Einst Auffangbecken für abgehalfterte Leinwandstars und Ideen, sind Serien heute oft flexibler und innovativer als Spielfilme und ihr größtes Erfolgsrezept ist gleich von vornherein implementiert: Das Ende wird immer wieder hinaus geschoben. Nach dem Siegeszug der HBO-Serien Ende der 90er werden jetzt auch die Stoffe risikofreudiger. Risikofreudig bei Dexter meint: Dexter ist am Tag Blutforensiker, Nachts jedoch zieht er vollkommen unsuperheldig als Rächer durch Miami und ermordet die Mörder, die seine Kollegen nicht Dingfest machen können. Serialkiller killed the movie star.

„I won’t kill my sister.“

Dexter ist die konsequente Weiterentwicklung der police procedural-Serien. Ein CSI mit Tiefgang. Kein Horatio der die Sonnenbrille aufsetzt, bevor eine klare Moral den Abend beschließt. Dexter ist ein zweifelhafter Held der Sorte Tony Soprano. Er handelt nach einem strengen Code, der seine außergesetzlichen Handlungen legitimiert und ist dabei, schlimm genug für den Zuschauer, äußerst sympathisch. Seine Kollegen von der Staatsgewalt sind nicht weniger liebenswert, dabei stets bemüht, letztendlich aber doch immer unfähig. Das und eine düstere Version des CSI Miamis ohne Helikopterfahrten, machen Dexter zu einem Sittengemälde einer durch und durch verrotteten Gesellschaft.

„Pardon my tits.“

RTL 2 zeigt Dexter, das für die diesjährigen Emmys fünf Mal nominiert wurde, allerdings leer ausging, ab heute immer Montags 22:55 Uhr, angeblich ungeschnitten. Die GfK wird uns Mittwoch sagen können, ob es überhaupt noch jemanden gibt, der die Serie nicht gesehen hat. Für diese Handvoll Newbies haben Batz und René bei den Filmfreunden nochmal eine ausführliche Review der ersten Staffel geschrieben.

„She’s pale white! She’s a fucking vampire!“

× Showtimes Dexter Webseite mit unzähligen Ausschnitten
× Dexter bei RTL2
× Season 3 Trailer (mit vielen, vielen Spoilern aus S01&S02!)
× Interaktiver Trailer („Sicko Bastard!“)

45 Kommentare

  1. 01
    stefanx

    wenn mir jetzt noch jemand sagt, wann die erste staffel auf dvd auf deutsch rauskommt, wäre ich glücklich. auf rtl2, abhängigkeiten von sendeterminen und werbeunterbrechungen hab ich einfach keine lust mehr..

  2. 02

    „Er handelt nach einem strengen Code, der seine außergesetzlichen Handlungen legitimiert (…)“

    Das sollte man zumindest hinterfragen: Selbstjustiz, Todesstrafe, wie legitimiert sich das denn bitte? Durch Sympathie? Sicher?
    Stefan Niggemeiers Kommentar zur selben Serie gestern in der FAS war da kritischer, durchdachter, einleuchtender (ist nur leider, noch, nicht online). Man muss ja nicht unbedingt bei jedem Unterhaltungsformat die moralischen Maßstäbe der Wirklichkeit anlegen – aber man muss sie ja auch nicht gleich ganz fallen lassen und eben Selbstjustiz und Todesstrafe plötzlich richtig und legitim finden.

  3. 03

    @Daniel:

    zum einstieg in diese diskussion möchte ich auf meinen artikel zu 300 und 24 verweisen:

    Die innere Logik von 24 entfaltet dabei einen Sog, der mich zum Lynchmob werden lässt. Sobald eine ältliche Passantin auf die Frage Bauers, wo denn der örtliche Betclub sei, auch nur einen Moment zögert, springe ich auf und brülle: „žLos, Bauer, folter die Sau!“

    Wo sind meine liberalen Manieren geblieben?

    Ich weiß es manchmal selber nicht. Da wünsche ich unserem Außenminister wegen des unglücklichen Kurnaz ein ausgiebiges und so sorgfältiges wie Sorgenfalten auslösendes Gerichtsverfahren an den Hals und konsumiere dennoch Medieninhalte, die auch Himmler und Goebbels bei einem gemeinsamen Videoabend für gut befunden hätten.

    Aber tatsächlich gibt es da keinen Widerspruch.
    Denn nur Neandertaler beißen in die Höhlenwand, wenn sie dort die Zeichnung eines Büffels sehen.

    Wie die Hässlichkeit in der modernen Kunst uns zwingt, Schönheit zu definieren, zwingen Mordopern wie 300 und 24 uns, unsere Friedfertigkeit argumentativ aufzurüsten. Man kann natürlich das Märchen vom Rotkäppchen erzählen, ohne Wolffeindlichkeit zu vermitteln. Aber es wäre dann eine verdammt langweilige Geschichte.

  4. 04

    Erzählperspektive und Emotionalisierung ist das Eine und ohne will ich keine Geschichte erzählt bekommen. Vielleicht ist ja die Erfahrbarkeit von Gefühlen, die man ansonsten nicht hat, gerade ein besonderer Reiz an solchen Geschichten.
    Aber wo du schreibst, angesichts dieser Erzählung müsse die Friedfertigkeit argumentativ aufgerüstet werden, da wird im Beitrag oben das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Eher Kapitulation als Argumentation warum, trotz der Gefühle, eben doch nichts legitimisiert wird, was nicht zu legitimisieren ist.
    Ich würde maximal noch zugute halten, dass da einfach der Begriff „legitimisiert“ falsch gebraucht wird – alles andere erscheint mir zumindest naiv.

  5. 05
    Nico [Jackpot Baby!]

    @stefanx: kommt drauf an ob du es auf deutsch oder englisch sehen willst. die englische zweite staffel ist schon als dvd veröffentlicht und kann bei play.com zB für kleines geld bestellt werden.

    @Daniel: das ist von mir vielleicht nicht ganz sauber formuliert, denn der code dient der figur zur legitimation, nicht dem zuschauer.
    du willst mir doch jetzt nicht ernsthaft aus den paar zeilen über eine fiktive serie den strick drehen, dass ich lynchjustiz und todesstrafe unterstützen oder gutheißen würde.

  6. 06

    Hier auch schon ein kleiner Bericht zu Californication und Dexter
    Keine Spoiler dabei, versprochen http://captain-obvious.de/dexter-californication/

    Zu der genannten Thematik habe ich letztens was Interessantes über den Staffelbeginn von Heroes gelesen. Millionenfach wurde die ersten beiden Folgen am ersten Tag heruntergeladen, dabei waren ca. 90% der torrent-User von außerhalb der USA.
    Quelle finde ich leider nicht mehr

  7. 07

    @Daniel:

    @Nico [Jackpot Baby!]:

    ich halte es auch für offensichtlich, dass nico die geschichte hier kurz umreisst. er hätte natürlich auch schreiben können:
    „Er handelt nach einem strengen Code, der seine außergesetzlichen Handlungen legitimiert, Handlungen, die natürlich unlegitimierbar sind, denn jedes Leben ist wertvoll.“

    in kaum einer serie wird das leiden an den eigenen taten (trotz der triebbefriedigung, die mit ihnen einher geht) so stark in den mittelpunkt gerückt. dexter sitzt in einer mausefalle, die leben heißt und der code ist in diesem meiner müdigkeit geschuldeten bild, die, ähm: eiserne lunge (nun haben mausefallen keine eisernen lungen, aber das ist es ja eben: wir befinden uns in einem kunstwerk).

  8. 08
    stefanx

    @nico: ausnahmsweise mal auf deutsch. aber da hab ich noch nichts gefunden..

  9. 09

    Ich habe Dexter noch nicht gesehen, dabei habe ich gar keinen Fernseher.

  10. 10
    nrq

    Der Theorie Serien werden die neuen Kinofilme stimme ich zu. Allerdings finde ich das fast ein wenig schade, da die Serie in der amerikanischen Form zu sehr auf lange Laufzeiten getrimmt ist. Sobald dann nach der vierten Staffel die Quoten fallen wird ein hanebüchenes Ende erfunden – oder, schlimmer, die Serie einfach abgesetzt und der Zuschauer im ungewissen gelassen. Das finde ich furchtbar.

    Schlimm ist es auch, wenn dann im laufe der zweiten Staffel schmerzhaft offensichtlich wird, das die Macher überhaupt keine Ahnung haben, wie sie die Story auf unendliche Zeit strecken sollen. Heroes hätte man z.B. rechtzeitig ein würdiges Ende verpassen und absetzen sollen. In der dritten Staffel wirkt das Konzept nur noch wie gewollt und nicht gekonnt.

    Aus der Seriensaison dieses Jahres bin ich sehr gespannt, wie es bei True Blood weitergeht. Da sich die Serie vom Six Feet Under Produzenten an einer Buchserie entlanghangeln kann hoffe ich sehr, das ihr das Schicksal von Heroes, Lost, Prison Break, Dexter und Co halbwegs erspart bleibt.

  11. 11

    Ich habe Dexter auch hier auf englisch. Ich bin nach dem Text doch ziemlich gespannt darauf. Ich habe ja gehört, dass Dexter auf englisch viel besser sein soll als auf deutsch.

  12. 12
    Ben

    Ob Serien die „neuen Kinofilme“ werden, ich weiss nicht.

    Die Serien profitieren vor allem von der Schwäche des Kinos. Angespornt von den erfolgreichen Mehrteilern (Herr der Ringe) geht man auf Nummer sicher, dreht Fortsetzung um Fortsetzung mit immer den gleichen Motiven, Figuren und Bildern. Bei den Millionen die eine Großproduktion inzwischen verschlingt traut sich kaum ein Regisseur oder Studio die ausgetretenen Pfade zu verlassen. Bei Videospielen dasselbe. Pseudoinnovation, zusehens weniger mutige Projekte, mehr rundgelutschte Massenware für den geneigten fanboy.
    Eine Serie ist (derzeit) wohl einfach günstiger zu produzieren, durch DVD und Pay-TV besser zu finanzieren und das hat offenbar den Mut einiger Sender angestachelt. Sie werden gottseidank belohnt, Qualität scheint sich zu verkaufen. Selbst kleine Projekte wie Dr Horribles Sing along Blog… grossartig.

    Ob und wie lange das allerdings anhält… da habe ich so meine Zweifel. Vielleicht ist es in 10 Jahren wieder erfrischend wenn mal jemand eine Geschichte in 90 Minuten erzählt, statt in 9.000. Vielleicht kommt bald die Flut an schlechten Comic- und Videospiel Realserien. Hülk and the City. The Baggins. 20 Transformers. Tomb Raider – The Lara Croft Cronicles.
    Es ist ja auch nicht so dass es nicht schonmal qualitativ hochwertige TV-Serien gegeben hätte oder dass Kino nich schon dutzendfach für tot erklärt wurde.

  13. 13

    @nrq:

    das ist ein guter punkt. zu lost wollte ich auch schon was schreiben. da war doch ganz offensichtlich nur eine staffel von geplant. manmanman, gehen die mir auf den saque mit immer neuen strängen, die dann sowieso nicht entknäult werden. und was kann ich? nicht aufhören, mir das anzuschauen, ich amöbe.

  14. 14

    Ganz abseits von der bekannten Erkenntnis, Serien seien die neuen Filme, bleibt doch leider auch nur die Feststellung, dass es in der derzeitigen Situation für Serien, für die ausgefalleneren Shows, zumeist nur eine Option gibt– Pay-TV. Ein Armutszeugnis für die anderen Networks, aber viel mehr noch für die Zuschauer.

    Man stelle sich vor: „The Wire“ auf NBC, ABC oder gar FOX. Das wären kurze vier Episoden geworden… ;)

  15. 15
    stefanx

    @Malte Welding
    was andererseits aber auch logisch ist. serien wie deadwood (r.i.p.) oder six feet under hätten bei nbc & co nicht laufen können, da die pay-tv-sender automatisch „ab 18“ sind und somit nicht denselben strengen regeln unterliegen.

  16. 16
    peter h aus b

    Hab mir auf ninjavideos die ersten 4 Folgen in englisch angeschaut: Suchtfaktor 1000.

    Aber: muss RTL2 an Bushaltestellen vor Schulen Plakate aufhängen, die den Serienhelden mit Blutspritzern im Gesicht zeigen und die Unterschrift: „Keine Angst. Der will nur töten“?

    Reichlich unsensibel nach dem finnischen Amoklauf…

  17. 17
    gummo

    oh mein gott“¦diese diskussion kann es auch nur in deutschland geben.

    hier geht es um unterhaltung (was ja in dtl immer noch ein schimpfwort ist)“¦
    grossartige unterhaltung. ein fremdwort in der brd wenn man sich den dreck anguckt der hier grimmepreise bekommt. ich hab mich ja schon bei 300 aufgeregt als die politisiererei losging. und wer in einer aufgklärten welt nicht zwischen fiktion und realität unterscheiden kann hat halt pech gehabt. wo in der welt, ausser in deutschland diskutiert jemand den moralischen standpunkt einer serie? und so erklärt sich auch warum der deutsche film so scheisse ist. weil er immer wie ein imagefilm der aktion sühnezeichen sein muss oder weil die comedy bei schlechten vorlagen geklaut und gesampled wir. ausserdem muss jeder kleine indiefilm ersteinmal durch eine redaktion mit schlecht gevögelten redakteurInnen die meist über ein politologiestudium oder die theatregruppe eined heinrich böll gymnasiums
    nich hinausgekommen sind. die plots/darsteller sind hier doch immer die selben:

    variante a: lustige kleinkriminelle (wahlweise kiffer“¦) machen einen einbruch und am ende ist doch alles gut. hauptsache lustig.

    variante b: aufarbeitung deutscher geschichte wahlweise nazis, stasis oder sonstige bösewichte“¦

    variante c: trostlose mitbürger vorzugsweise aus ostdeutschland. am ende gibt es einen hoffnungsschimmer.

    variante d:

    wo bleiben die filme über inzestgeschwister aus sachsen, wo die serie über die eltern die ihre kinder in blumentöpfen begraben“¦das ist unmoralisch? und wenn schon“¦müssen filme das nicht sein? oder doch lieber Julias wege ins glück?

    ach ja
    man muss diese serien in englisch sehen um sie wirklich zu verstehen.
    jegliche synchronisation macht die dialoge kaputt. es macht keinen spass.

    guten abend

  18. 18

    @Ben: Wir müssen uns mal was überlegen, irgendwie sind unsere Namen nicht äh ‚unique‘ genug..

    @Nico: Sehr gemein hier aus Staffel 2 zu zitieren – darauf können die RTL2-Zuschauer ja noch lange warten.

    @Rest: Wenn Liberalsein bedeutet, nicht über die Morbiditäten bei Dexter lachen zu dürfen – hat man dann in Bayern in Zukunft noch Spaß?

  19. 19
    Nico [Jackpot Baby!]

    @gummo: die deutsche diskussionskultur ist daran schuld dass wir keine kinofilme à la hollywood haben? dann ists bei den engländern was nochmal? das wetter? und in frankreich? die gewerkschaften?

  20. 20
    nrq

    @gummo: Ist es nicht eher so, das es Leute die sich über solche Diskussionen aufregen nur in Deutschland gibt? Nirgends sonst gibt es diese Bedenkenträger, die am liebsten gleich die Diskussion selbst abschaffen würden.

  21. 21
    Ali

    Ohoh, Jonny Haeusler ist wohl im Fadenkreuz des „guten Serienkillers“ geraten. ;P

    http://www.sliceoflifetv.com/index.php?id=f631002d

  22. 22
    Tom

    „Stefan Niggemeiers Kommentar zur selben Serie gestern in der FAS war da kritischer, durchdachter, einleuchtender “

    Ich habe ihn gelesen – und fand ihn nicht im Mindesten nachvollziehbar. Eher wird Niggemeier seinem Ruf als Deutschlands Spaqßbremse Nr. 1 wieder einmal mehr als gerecht.

  23. 23

    ich seh es mir grad auf orf an. die übersetzung gefällt mir leider gar nicht, sonst hätt ichs mir auf deutsch nochmal angesehen. die serie ist an sich aber klasse, nur mit CSI hats ja wohl echt nix zu tun. wenn das mit CSI verwandt ist, dann sind Columbo und Police Academy auch mit CSI verwandt. ;)

  24. 24
    Jo

    Ist es eigentlich legal, Angebote wie SurfTheChannel zu benutzen? Auf dieser Seite (es gibt sicher noch dutzende Andere) sind hunderte Serien – genauer: Links zu ihnen – zu finden.

    Von Dexter finden sich beispielsweise die ersten beiden Staffeln vollständig dabei und auch die gestern (!) ausgestrahlte erste Folge der dritten Staffel lässt sich schon finden:

    [edit: Link entfernt]

    Die Seite selbst dürfte dabei problemlos legal sein. Die einzelnen Sendungen findne sich aber auf koreanischen(?) Seiten, die wie youtube aufgebaut sind und als fram eingebunden werden.

    Ernsthafte Frage deshalb: Kann ich davon ausgehen, dass dort alles seine Richtigkeit hat oder ist der URV-Verstoß offenkundig?

  25. 25
    Tom

    @Jo
    Das ist ne gute Frage. Danke jedenfalls für den Link. ;-)

  26. 26
    corax

    Hm,

    hab grade die Folge auf xyz? gesehen.

    Er (Hauptprotagonist) hat nen Snuff Film Produzenten als Experiment filiert.
    Er tötet nur die „žBösen“.
    Außerhalb (selbst der USA) Rechtsordnung.

    Für mich: „Menschenverachtender widerlicher Scheiß“
    stylish und mit Plot aber:
    „Menschenverachtender Scheiß“ der gerade in die US-Propaganda passt.
    „Dead or Alive Western“ sind zwar Klassiker, aber so war damals zumindest die dort bestehende Rechtsordnung.
    In der Serie wird selbst über die in den Staaten herrschende Rechtsordnung hinaus Lynchjustiz verherrlicht. In wunderbar gefilmten, inszenierten Bildern, aber es bleibt Lynchjustiz, Vorverurteilung, und bestialischer Mord.

    Da gibts keine Ironie, das ist subtile Propaganda unter dem Deckmantel der Filmkunst.

    Trifft ja „nur“ die Richtigen.

    Demnächst, (01.10.2008) auch in unserem Hause, (§184c StGB)

    Vielen Dank. Lynchjustizbefürworter.

  27. 27
    gummo

    @corax

    wie paranoid muss man denn sein? man, hier geht es um unterhaltung? und ausserdem traue ich dem durchschnittlichen europäischen zuschauer einen kritischen umgang damit zu“¦das ist ein film und keine doku. wenn david lynch das macht ist es dann wieder grosse filmkunst oder was? im kino und auf dem bildschirm (und im theater und in der literatur“¦“¦“¦) wurde schon immer gemordet, hinterfotzig, mit vorsatz in rauhen mengen“¦ ach ja und dann gleich noch world of warcraft und slayer und marilyn manson verbieten. alles so schrecklich menschenverachtend und zynisch. diese ungerechte welt. und ja es ist stylish“¦so ist das nun mal wenn etwas gut präsentiert wird. das kennt man aus deutschland eben nicht, denn hier zählen ja die inhalte.

  28. 28

    Interessant, dass es gute acht Jahre dauert, bis „die Blogosphäre“ in Deutschland „die Szene“ entdeckt und als Medium der Zukunft beschreibt.
    Zugegeben, Anno 2000 mit 80 MB-WMVs pro Folge und DSL mit Minutenabrechnung waren Serien aus dem Internet noch nicht so populär. Aber seit bestimmt drei Jahren dank HDTV-Ausstrahlung und XviD-Veröffentlichung ist, wer Englisch versteht, auf jeden Fall mit „Szenen“-Folgen besser beraten. Teilweise wird bei der deutschen TV-Ausstrahlung jetzt sogar schon in die Handlung hinein Werbung eingeblendet, die wichtige Teile des Bildes verdeckt! Erschreckend …
    Da hat das Fernsehen einfach nicht genügend reagiert. Dabei geht es gar nicht mal um legal oder illegal, sondern um Flexibilität und zeitgemäßer Darreichung. Ein Yuppie von heute will einfach nicht bis 22 Uhr warten, um dann drei Folgen 24 bis nachts um 1 zu schauen und dann völlig aufgeregt ins Bett zu gehen, am nächsten Morgen aber um 6 Uhr aus den Federn zu müssen. Was haben die Privatsender innovatives zu bieten? Portale, bei denen man sich die Serien am PC ansehen kann. Na klasse.

    Es muss eine Integration in den gewohnten Fernsehalltag her. Apple TV und iTunes sind schon gar nicht mal schlecht, allerdings viel zu teuer und zu proprietär. Aber anscheinend sind die zahlungskräftigen Zuseher auch gar nicht so gefragt, denn man muss schließlich auch die ganzen Dauergucker bespaßen, die kritisch jede Minute Programm unter die Lupe nehmen und Oli Geißen einer Sandra Maischberger vorziehen.

    Schau mer mal, ob sich da in den nächsten zehn Jahren noch was tut, oder „Broadcast“ dann immer noch die Hauptverbreitungsform ist.

  29. 29
    Marco

    @ gummo
    Was regst du dich auf? Böse Filme und Ballerspiele sind nunmal Schuld daran, dass unsere Welt so schlecht ist. Das sagt auch unser Ministerpräsident. Und der wird es ja wohl wissen. ;-)

  30. 30

    @Jörn: TV-Serien aus dem Netz wurde im Artikel doch nur angeschnitten? Und anno 2000 hat man sich in der, uh, „Szene“ eher an VCDs gehalten. ;)

  31. 31
    Volker

    Torrent ist meiner Meinung nach auch schon wieder veraltet, mit Rapidshare (und anderen) geht das ganze doch auch viel schneller.
    Symphatie kommt bei mir für den Charackter Dexter auch nicht wirklich auf.
    Ich mag die Serie gerade weil es mich vor Dexter gruselt.

  32. 32

    @nrq: Das ist bisher das Einzige, was ich überhaupt dazu gelesen habe. Außerdem, darf man sich nicht auch auf das Randgeschehen in einem Beitrag beziehen?
    Ja, VCDs waren damals wegen der besseren Kompatibilität beliebter, aber es gab eben auch die grottig schlechten WMVs.

    @Volker: Torrent ist sowieso igitt, Rapidshare noch viel mehr. Richtig einsdreidreisiebene Sauger ziehen eben aus „der Szene“. ;)

  33. 33

    Kleiner Tipp – wer SF2 in seinem Kabelnetz empfängt, sieht Dexter Montag Abends werbefrei ;-)

  34. 34

    Hier uebrigens Stefans Text zu Dexter, Fazit: „Dexter ist doppelt ärgerlich: moralisch und künstlerisch, als Botschaft und als Krimi.“

  35. 35
    Marco

    Fazit: Niggemeier hat von Tuten und Blasen keine Ahnung.

  36. 36
    Marco

    Interessant sind auch die Kommentare. Geschätzte 90% seiner Leser wiedersprechen ihm heftig. :-)

  37. 37

    Wer Dexter den Moralischen vorhält der sollte aber bitte bei den Bluttriefenden Spagettiwestern anfangen, die heute Klassiker genant werden.

    Und mit OTR lebt es sich seit 2 Jahre auch gut Fernseherfrei.

    Bei dem Sendeplatz kann Dexter kein erfolg werden.

  38. 38
    peter h aus b

    1.Staffel geschafft. Die letzten beiden Folgen waren Hardcore..
    Selten so ein spannende Serie gesehen: brillianter Plot, gute Nebenschauplätze, unglaublich witzige Dialoge (engl.) fantastisches Setting und hervorragende Schauspieler.

    Was bin ich froh, ninjavideos.net entdeckt zu haben..

    (Stefan Niggemeier hat es offensichtlich nicht kapiert. Das kommt davon, wenn man etwas nicht zu Ende schaut – oder gar nicht gesehen hat – aber die Backen aufbläst. Absolut peinlicher Kommentar auf fernsehlexikon.de
    Der soll doch über das bloggen, von dem er was versteht. TV, Film gehört offensichtlich nicht dazu..)

  39. 39
    corax

    @peter h aus b: Mea culpa. Ich bin ja auch nicht der Nabel der Welt, so wie du.
    Ich sag nur meine Meinung, deshalb steht da von mir in Zeile 7:

    Für mich …

    Und ich maße mir nicht an über andere so arrogant zu urteilen wie du.

    Du Kommentargott!EinsElf

  40. 40
    corax

    @peter h aus b: Aha, auf ne Replik nicht antworten sondern feige editieren/löschen? Warum? Ist der Kommentargott nicht unfehlbar?

    There is a new comment on the post „Darkly dreaming Dexter“.
    http://www.spreeblick.com/2008/09/29/darkly-dreaming-dexter/

    Author: peter h aus b
    Comment:
    So, erste Staffel durch: selten so eine spannende, gute Serie gesehen.
    Teilweise Hardcore, aber wirklich gut. Excellente Schauspieler, brillianter Plot.

    Freue mich schon auf die 2te, die ich morgen beginnen werde.

    @corax: du hast es offenbar nicht kapiert. Passiert dir ja öfter..
    Stefan Stefan (sic!) Niggemeier aber auch nicht.

    für das öfter wären übrigens Belege ganz nützlich.

  41. 41

    Ich habe innerhalb von zwei Tagen beide Staffeln und die erste Folge der dritten Staffel im Original geschaut — die deutsche Übersetzung geht überhaupt nicht.

    Diese Serie ist das Beste, was ich seit 24 gesehen habe. Und davor kam nur Re:Genesis, die ja leider bisher nicht fortgesetzt wurde“¦

  42. 42
    peter h aus b

    @corax:
    …lass deine kleine Welt sich weiter drehen..

  43. 43

Diesen Artikel kommentieren