0

Schinkenspeck zum Spieltag

München – Bochum 3:3
Das es einmal soweit kommen würde, aber doch: Mitleid. Ich spüre Mitleid. Und ein bisschen Schadenfreude.

Gladbach – Köln 1:2
Schade um Luhukays Schnauzer. Ein faszinierender Schnauzer, das soll dem Herrn an dieser Stelle hinterhergerufen werden. Der sah immer ein bisschen nach Haarausfall aus, und ich hoffe, Aachen oder Fürth haben bald Trainerbedarf und rufen den Jos an, damit ich weiter dem Entstehen der ersten Oberlippenglatze beiwohnen darf.

Leverkusen – Berlin 0:1
Hertha, die alte Tante. Ist auch mal froh, aus der eigenen Bruchbude rauszukommen, packt die Dritten ein und isst – wie alle alten Tanten – sehr gerne und mit gutem Appetit auswärts. Wohl bekomms.

Übrigens, auffällig: der torjubel scheint aus der Mode zu kommen hierzulande. Der podolskische Reflex: eigene Tore mit Nichtbeachtung zu strafen, sobald man sich dem Gegner gefühlsmäßig verpflichtet fühlt, macht Schule (Porcello und Voronin) Jetzt ist also Nostalgie statt vormals Treue die Hauptgefühlsregung unter den ach so legionäresken Fußballnomaden geworden ist, das freut die häufuig getretenen Eckfahnen besonders.

Hoffenheim – Frankfurt 2:1
Am meisten zu denken gibt mir die Stirn Friedhelm Funkels: mit jedem Jahr, mit jedem Interview treten die Stirnhöcker deutlicher hervor, und die Frage steht im Raum, ob er nicht doch der uneheliche Sohn eines klingonischen Deserteurs sein könnte, der vor Jahren… Aber das führte jetzt zu weit.

Stuttgart – Bremen 4:1
Stellt man sich eine Bundesliga-Mannschaft als etwas organisches, als Körper vor, lässt sich mit Fug und Recht behaupten: Bremen hat den Arsch offen.

Keine Kommentare

  1. 01
    Jensen

    Aachen? Aachen ist vermeintlich gut besetzt. Da also keinen Bedarf.
    Der Clubb? Oder in München könnte er sich reinrotieren. Wenn ich jetzt noch die schon trainerlosen Gladbacher in diese Gleichung aufnehme erscheint mir übrigens immer Loddar als Variable. Er kommt mit aller Gewalt als Coach in die Liga.

  2. 02
    sternburg

    Der Fachbegriff lautet übrigens „Radiergummibärtchen“

  3. 03
    nedfuller

    Loddar würde der Bundesliga auch gut tun!
    Vor allem sein Duell mit Klinsmann im Aktuellen Sportstudio. Als Schlichter wünschte ich mir dann Daum und Höneß

  4. 04

    Zwar in einem etwas anderen Kontext, aber ich haben den letzten Satz über Bremen am Wochenende auch schon gehört…

Diesen Artikel kommentieren