29

If you open your mind too much, your brain will fall out

Ein hübsches Lied von Tim Minchin über Homöopathie, Hellseher und höhere Mächte.

via

29 Kommentare

  1. 01
    Felix

    ..and my wife!

    Schön.

  2. 02
    mx

    was für ein unglaublich ekliges artikelbild..

  3. 03

    Danke, jetzt hab ich eine gute halbe Stunde damit verbracht, Tim Minchin auf Youtube zu gucken.

  4. 04

    Gutes dazu unter:
    http://blog.gwup.net/tag/homoopathie/
    Nicht für Malte. Der wird sonst noch paranoider.
    Schönen Sonntag noch aus der Provinzhauptstadt Hangover.

  5. 05

    Was mich an einem Sonntagmorgen zum Lachen bringt: Tim Minchin. :)

  6. 06
  7. 07

    Homöopathie hat meines erachtens James Randi am besten erklärt. Ich finde es erschreckend, wie viele Menschen diesem Mist trotzdem folgen und in wie viele endlose unsinnige Diskussionen ich immer über Homöopathie gerate.

    Genauso gut könnte ich darüber diskutieren, ob meine Hand wirklich 5 Finger hat, oder ob es nur so aussieht.

    Anyway:

    http://www.uiuiuiuiuiuiui.de/?p=335

  8. 08

    wenn holzknüppelmenschen mit holzknüppelinstrumenten nach holzknüppelmethodik messen und dann feststellen, dass nach holzknüppelermessen nichts festzustellen sei, ist das eine sache. wenn dieselben holzknüppler dann aber ihr holzknüppelweltbild dem rest des universums aufdrängen wollen und ihren empathischen und sensorischen notstand als einzig wahre erkenntnis verkaufen (sic!) wollen, braucht sich keiner mehr über den zustand der welt im allgemeinen und den zunehmenden grauwerten unserer gesellschaft zu wundern. fragen sie einfach ihre mechanisten und maschinisten – die haben auf alles eine antwort. wenn da draufdrück, dann da passiert. mehr nicht ist.

  9. 09

    Das ging ja schnell. Holzknüppelmenschen. Interessant. Die große Welt der Wissenschaft, das sind also die Holzknüppelmenschen. Und die Rater und Lügner, das sind die Guten, ah ja.

    Und ohne Mechaniker und Machinisten würde ein Schiff besser fahren, klar.

    Komm, sag noch ein paar mal Holzknüppelmensch und holzknüppelweltbild, das klingt so lustig. Holzknüppelinstrumente – Xylophone? Das da oben ist ein Flügel. Vielleicht ein Holzknüppelflügel. Ich geh zum Lachen in den Holzknüppelkeller und muss gleich zum Holzknüppelarzt. Du mit Deinem Holzknüppelblick.

  10. 10
    Felix

    @Manuel Wolff: Sowas darfst du nicht schreiben!
    Vor allem nicht, wenn Cola trinke.
    Jetzt darf ich meine Tastatur schon wieder trockenlegen…
    Das ist immer eine elende Puzzelei bis alle Tasten wieder an ihrem Platz sind.

  11. 11

    Nun werdet mal sachlich …ähhh, ich meine…empathisch.

  12. 12
    peter h aus b

    Der Mann bracht einen Friseur. Dringend.

    Außerdem ist „If you open your mind too much, your brain will fall out“ ein nicht stimmiges Bild. Mein Geist enthält nicht mein Gehirn, das ist in meinem Schädel.

    Aber wer drüber lachen kann…

  13. 13

    @ peter H aus B
    Ich bin sonst hier eher moderat und zurückhaltend.
    ABER deine mangelnde Abstraktion …. und bodenlose Dummheit….
    ……..Ach vergiß es.

  14. 14

    @hans v.: Dein Kommentar enthält durchaus einen Funken Wahres…

    … in homöopathischen Dosen.

  15. 15
    Chris

    Das einzige das hier Holzknüppel ist, ist eure Sprache, „hüben wie drüben“. Dass es sich nicht schämt. Und: Viele Schiffe fahren grad‘ gar nicht oder nicht gut, da kann man sich schon Gedanken über die Laune der Maschinisten machen. Und über den Preis einer Passage. Bitte höflichst aufzuhören mit dem Strammstehen.

    Gruß
    Chris

  16. 16
    kulta

    Dürfte ich nur an die Wissenschaft und ihre wasserdichten Erkenntnisse glauben, ich glaube ich wäre schon lange Amokläufer geworden. Nicht, weil in homöopathischen Mitteln oftmals Alkohol ist, sondern weil es ein paar Dinge gibt, von denen ich sehr überzeugt bin, ohne dass es dafür wasserfeste Beweise oder einen Wikipedia-Artikel mit ausufernder Diskussion gibt. Allerdings steht hinter diesen Dingen auch keine Industrie, die mit dieser meiner Überzeugung (oder sollte man es „Glauben“ nennen?) Kohle scheffelt.
    Auf jeden Fall finde ich die Polemik der Wissenschaftsjünger unsympathischer als die Holzknüppelempathie der Andersgläubigen. Aber wer hat recht? Ich hoffe, doch, ich!

  17. 17

    Leider muss ich Deine Hoffnungen enttäuschen.

    *ironie an* Selbstverständlich ist es blöd an wasserdichte Erkenntnisse zu glauben. *ironie aus*

    @Felix: Sorry, tut mir leid. Hättest halt mal ne Wasserdichte Tastatur gehabt.

  18. 18
    kulta@kulta.net

    @Manuel Wolff: Erstens: Ich hab nen Namen, aber der steht hier nicht. Also wenn Du mich meinst, kannste mich mit meinem „Nick“ ansprechen.

    Zweitens: Falls Du mich meintest – ich hab nichts davon geschrieben, dass es blöde sei, an wasserdichte Erkenntnisse zu glauben. Oder in scheinbar dem Thema angemessenem arrogant-pissigem Schreibstil: [arroganz] Lesen, denken, verstehen. [/arroganz] Aber so schreibe ich ja nicht.

    ;-)

    (Öhm mods – dumm klickt gut – könnt ihr dieses emailmäßige da oben aus meinem Kommentar abändern? Da hab ich mir doch gerade selber nen Streich gespielt…)

  19. 19

    @kulta@kulta.net: Hömma. wenn ich als erster antworte, braucht es weder Genie, Namen noch Nick, um zu kapieren, dass ich Dich meine, wenn ich Dich anspreche. Jetzt nimm nicht alles so ernst.

    Ich hab nämlich auch einen Namen und der steht sogar hier.

    „ich hab nichts davon geschrieben, dass es blöde sei, an wasserdichte Erkenntnisse zu glauben.“

    Aber dass Du die Tendenz hast, Amokläufer zu werden, wenn Du NUR an wasserdichte Erkenntnisse glaubn würdest.

  20. 20
    kulta

    Ich nehm das nicht so ernst, wie es scheinbar zu scheinen scheint. Ich hab mich nur versucht, diesem in meinen Augen etwas harten Ton anzupassen.

    „Aber dass Du die Tendenz hast, Amokläufer zu werden, wenn Du NUR an wasserdichte Erkenntnisse glaubn würdest.“

    … was erstens natürlich künstlerische (*räusper*) Übertreibung war und auch nicht den Umkehrschluss zuläßt, dass ich wissenschaftliche Erkenntnisse grundsätzlich anzweifle. Sagen wir mal so: Das was ich glaube, ist für mich ein Zusatz zur wissenschaftlichen Erkenntnis, der mir hier und da das Leben einfacher und auch lebenswerter macht. Keine Angst, nichts mit Bäume umarmen oder so ;-)

  21. 21

    @kulta: Na siehst Du, sind wir uns letztendlich doch einig geworden und ich hatte zwischendurch meinen Spaß. :-)

  22. 22
    dralles

    O unglaublich Dasein(s) Erhellender: Danke

  23. 23

    @hans v.: Da hier ja bzgl. der Wissenschaft der Holzknüppel aus dem Sack geholt werden sollte sei noch folgendes anzumerken. Gerade all die im Video erwähnten Scharlertanerien wie Homöopathie, Wahrsagerei, Astrologie oder die stupende Fülle an Gottesvorstellungen haben ja zu ihrem „übernatürlichen“ Bezug eine streng mechanisch-maschinistische Einstellung.

    Gem. Astrologen sollen ja Konstellation von Sternen genau das bewirken, was ihre seltsamen Kreisbildchen abbilden sollen. Gem. Homöopathen soll im „Organon“ ja genau diese immerwährende Weisheit stecken, nach welcher man Patienten bzw. deren Krankheitsbilder mechanisch in Klassen einteilen kann. D.h. all das Geschwurbel ist nicht eine Erweiterung der Erkenntnis, sondern eine Simplifizierung, eine Reduzierung von komplexen Zusammenhängen (wie z.B. der menschlichen Psyche) auf ein (vor)mittelalterliches Erkenntnisniveau (Hahnemann kannte noch nicht mal das Thermometer, diagnostizierte aber bei seienem Erleuchtungsexperiment an sich Fieber!), welches eben genau diesen kritisierten wenn-dann-Beziehungen gehorchen soll.

    Leider tut es das nur allzu selten, weswegen diese ganze Mischpoke einen reichen Fundus an Rationalisierungen in petto hat. Gebete werden mit „ja“, „nein“ oder „warte“ erfüllt (was im übrigen meine Milchtüte im Kühlschrank genausogut hinbekommt). Bei den Homöopathen gibt es die Erstverschlimmerung und eine lausig geführte Statistik. Bei den Astrologen kommt eine unglaubliche Fülle an Varialben und Nullaussagen hinzu, was das System komplett beliebig macht.

    Randi hat 1 Mio. US$ für den Nachweis paranormaler Fähigkeiten ausgesetzt, welche noch nicht gewonnen wurden und in gleicher Weise wird auch Minchin sein Bein, sein Klavier und seine Frau behalten können, denn lieber zockt man stattdessen 50 € die Stunde von leichtgläubigen Mitmenschen ab und posaunt weiterhin unbelegte Behauptungen in die Welt.

  24. 24
    peter h aus b

    @chlood:
    Huhu? Weil ich nicht jeden pseudo-intellektuellen Scheiss lustig finde?
    Mäßigung bitte..
    Ausserdem hab ich recht, mit dem unstimmigen Bild. Und die Frisur ist auch armselig. Man sieht richtig die Bemühungen des Künstlers vor dem Auftritt, hinter der Bühne, sich „lustig“ zurecht zu machen. Muhaha, Schenkelklopf..

    Ich steh halt eher auf Gerhald Polt oder Monty Python..
    Geschmackssache eben, das mit dem Humor.

  25. 25

    …einer muss schon noch sein, für die wasserdichten wissenschaftsschachtler und -gläubigen hier.

    wenn ein schamane etwas über andere, parallele welten erzählt, ist das natürlich grober unfug, weil ja nicht irgendwie mit 1 million dollar beweis prämien abgesichert.

    wenn ein hugh everett etwas über die „Viele-Welten-Interpretation“ in der Quantenmechanik erzählt, ist das natürlich total echt was anderes, weil er es ja bewiesen hat, also mit den Mitteln und Möglichkeiten der Mathematik, sowas zu beweisen, nämlich mit dem mathematischen Beweis.

    deshalb abschließend die kleine anmerkung für alle wasserdichten:

    „if you open your mouth too much, your brain will fall out.“

    ups. schon passiert.

  26. 26

    @hans v.: Die Schamanensache ist deswegen grober Unfug, weil dieser seine Parallelweltgeschichte nicht als Hypothese oder zu widerlegende Theorie formuliert, sondern als alleingültige Wahrheit verkauft.

    Solche unumstößlichen Wahrheiten haben summa summarum unvorstellbares Leid über die Menschheit gebracht und sind aus diesem Grund prinzipiell abzulehnen.

    „Je größer der Dachschaden, desto schöner der Aufblick zum Himmel“ (Deschner)

  27. 27

    …sagenhaft. mal eben kurz die dinge verdreht, und schön wird eine schöne legende daraus. es wird schon so sein, dass auch sogenannte unumstößliche wahrheiten unvorstellbares leid über die menschheit gebracht haben (neben arroganz, ignoranz und viel, viel männlichkeitswahn).

    aber wenn genau diejenigen, die sich im besitz einer solchen wahrheit wähnen oder wahnen, wenn genau die mit dem finger auf andere zeigen, nur um ihre eigenen ängste zu schlichten und zu beruhigen, dann wird dieser leidensprozess so schnell nicht aufhören. solange kleine jungs rumschreien, dass sie alles wissen, dass sie alles besser wissen, und dass nur sie das können.

    kreuzzügler, egal welcher coleur, sind ein übler haufen. aber längst nicht so übel wie konvertierte, die glauben, andere ständig von ihrem glauben oder nichtglauben überzeugen zu müssen.

    übrigens – mangels eines abschließenden beleidigenden bonmots aus berufenem munde – den unterschied zwischen einem fanatischen wissenschaftsgläubigen und einem fanatischen religionsgläubigen hat mir bisher auch noch keiner nahegebracht…

Diesen Artikel kommentieren