16

Solar-Rührei in zehn Sekunden

Ich mag mein Rührei gerne gut durch, obwohl es allgemein ja heisst, Rührei sollte noch ein bisschen glibberig sein. Ich stehe aber nicht auf Glibber, weshalb ich meins immer durchbrate, bis da nichts mehr wackelt. Gerne füge ich auch noch gewürfelten gekochten Schinken dazu und würze nicht nur mit Salz und Pfeffer, sondern auch mit einer anständigen Prise Paprika. Sodann brate ich die Melange auf einer handelsüblichen Herdplatte und nicht, wie diese Dame hier, mit gebündelten Sonnenstrahlen aus einer riesigen Lupe. Immerhin, wenn uns die Wirtschaftskrise erstmal zurück in die Bronzezeit gekriselt hat, brauche ich keinen Herd für mein Frühstück. Video nach dem Omelette (und ja, ich weiß, dass ein Omelette nochmal was anderes, mir aber auch vollkommen wurscht ist).


(Youtube Direktsolar, via Treehugger)

16 Kommentare

  1. 01
    Frogster

    Das geht ja ziemlich schnell. Befremdlich allerdings die Schweisserbrille und fraglich, ob man die neben einer Fresnellinse in der Bronzezeit aufgetrieben bekommt. :)

  2. 02
    Florian

    och mensch, das ist ja schlimmer als bei der riesenmaschine hier. immer diese albernen youtube videos. was soll das denn? sind wir im kuriösitäten blog? bitte schreibt was, was mehr als 3 sekunden interessant ist. wenn ich langeweile habe, kann ich doch gleich zu youtube gehen.

  3. 03
    fruddi

    @florian : Orientier dich etwas an den Kategorien, die werden nicht ausgewürfelt !

    Ansonsten empfehl ich dir in der Samstagsausgabe ihrer Hoheit der FAZ den geisteswisschaftlichen Teil.

  4. 04
    jochen

    schoenwetterruehrei

  5. 05
    dipol

    wenigstens eine ordentlich pfanne.

  6. 06

    Eigentlich müsste jetzt ja doch eher das perfekte Rührei diskutiert werden: natürlich ohne Speck und Paprika, durchaus gut durch, mit einem Schuss Milch und Kräutern der Provence.

  7. 07

    und wenn man nachts mal hunger bekommt?

  8. 08
    Thomas

    @ni.c: Vielleicht gibt es die „Vollmondnacht“-Version mit einem riiiiiesigen Spiegel, der das Mondlich bündelt ;)

    @Till und René: Habt Ihr es schon mal mit etwas Muskat probiert? Lecker sage ich Euch!

  9. 09
    Matti

    „Ich stehe aber nicht auf Glibber, weshalb ich meins immer durchbrate, bis da nichts mehr wackelt. Gerne füge ich auch noch gewürfelten gekochten Schinken dazu und würze nicht nur mit Salz und Pfeffer, sondern auch mit einer anständigen Prise Paprika“

    Genau. Dazu noch Chili, Cayenne und Schnittlauch, so mag ich’s.

  10. 10
    David

    mit salz,pfeffer, tomate (und zwei würstchen,wenn meine freundin nicht mit isst / mitisst)

    Zum video:
    das sind aus, als würde es in der pfanne brennen. oder ist das einfach nur zu hell, als dass die kamera es aufnehmen könnte? wenn es brennt, will ich es. ansonsten auch.

  11. 11
    Jan(TM)

    Und morgen, kochen mit dem Apple Power Book 1.

    Zum Video:
    Sieht ungesund aus, erstens zuviel Öl und zweitens qualmt es, sprich es wird viel zu heiß. Vielleicht sollte man den Stein einfach vor dem Braten aus der Sonne nehmen.

    Witzig find ich das Auto im Hintergrund, passt nicht so recht zur Grünen Energie Wissenschaft.

  12. 12

    Ich wette, diese Riesenlupe kostet mehr als meine geliebte Mikrowelle.

  13. 13

    @Salz (12):

    Riesenlupe muß doch gar nicht sein, wenn es statt 10 auch 20 – 30 Sekunden sein dürfen.

    So lange – oder so schnell – gelangen mir Omletts schon vor bald 10 Jahren… mittels einer einfachen, aufgeständerten Satellitenschüssel, die innen mit Spiegelfolie ausgeklebt wurde. Kosten: ca. 50 €.

    Bild und mehr hier:
    > http://www.buch-der-synergie.de/c_neu_html/c_04_25_sonne_3_welt_1.htm

  14. 14

    Diese Spiegelburner kenne ich. Es gibt da nur ein Problem:
    ich lebe in Hamburg, wie haben’s hier nicht so mit Sonne.

  15. 15

    Nun, selbst für Hamburg gibt es eine Lösung:

    Seitdem ein paar Wissenschaftler von Minatec-Innovationszentrum in Grenoble daran arbeiten, aus der Vibration von Regentropfen Strom zu gewinnen, kannst Du bald wieder die Mikrowelle anschmeißen und sogar dann Rühereier machen, wenn’s Katzen hagelt ;-)

    Quelle:
    > http://www.weltderphysik.de/de/4245.php?ni=800

Diesen Artikel kommentieren