7

Irak-Kriegsveteranen-Streetart an der Tankstelle

Die Iraq Veterans Against War haben eine Tankstelle mit 4200 Plastiksoldaten und einen recht ungewöhnlichen Benzinpreis versehen.

Seven members from IVAW’s LA Chapter staged an early morning action on October 11th, placing 4,200 miniature soldiers around a gas station along with posters declaring „The Price of Gas: 4171 US SOLDIERS“ (since the action, the number of US soldiers has climbed to 4,193).



(Youtube Direktvets, via Urban Prankster)

7 Kommentare

  1. 01

    Der 11. Oktober ist aber auch schon ein wenig her.

  2. 02

    Ich finde es richtig gut und motivierend, dass man immer öfter von solchen Aktionen hört (vgl. auch die „žFake NY Times“ neulich)

  3. 03
    loci

    und wieso stehen die soldaten aufrecht?
    wuerde doch mehr sinn ergeben, wenn sie einfach rumliegen wuerden.

  4. 04
    Jan(TM)

    @loci: Damit die Autofahrer drüberfahren müssen. Wer Benzin will muss erstmal persönliche ein paar Soldaten in den Tod schicken – wären die schon tod könnte man sich ja hinter „W hat die geopfert, ich armer kleiner SUV Fahrer kann eh nichts ändern“ verstecken.

    @ Viva Harmonica(oder so): Das sind bestimmt Antiamerikaner und verkappte Kommunisten oder?

  5. 05
    Ohngesicht

    wirklich grandiose idee, das mit dem überfahren der soldaten

  6. 06

    Zu:@ Viva Harmonica(oder so): Das sind bestimmt Antiamerikaner und verkappte Kommunisten oder?

    Ich denke, das sind junge Männer und Frauen, die die Verbrechen der Bush-Regierung am irakischen Volk nicht länger mitverantworten wollen.

    IVAW oder „Iraq Veterans against the war“, zu Deutsch „Irak Veteranen gegen den Krieg“ sind ehemalige US-Soldaten, die im Irak eingesetzt wurden und weil sie die dort von der US-Armee begangenen Kriegsverbrechen nicht änger mittragen wollten desertiert sind bzw. den Kriegsdienst in der US-Armee verweigert haben.

    Übrigens: Rund 70% der US-Soldaten sind g e g e n den Krieg im Irak!

    Mehr dazu hier
    http://ivaw.org/

    Auch in Deutschland sitzen US-Kriegsdienstverweiger in den Militär-Gefängnissen.

    Aktuell in den Medien ist Andre Shepherd, der als US-Soldat in Deutschland Asyl beantragt (weil er nicht an einem völkerrechtswidrigen Krieg teilnehem will).
    Mehr dazu hier
    http://www.democracynow.org/shows/2008/12/12

    Rainer Böß

Diesen Artikel kommentieren