21

Deutschland gegen England 1:2

Man kann es nicht anders sagen: Die deutsche Mannschaft stagniert. Da hilft auch das aufgeräumte Eingeständnis von Joachim Löw, dass Team habe gespielt wie Wurstpellen mit Adleraufdruck, nicht weiter – die Elf hat eine Entwicklungsstörung.
Was immer gern vergessen wird bei dem ganzen Enthusiasmus um die neue Philoschoffie: Die anderen sind auch nicht gerade von der Palme gefallen. Die Engländer hatten, obwohl sie mit dem verstärkten FC Portsmouth antraten, ein deutlicheres Konzept. Sie nennen das nur nicht Villoschovvie, sie nennen es Fußball.

Um irgendwann einmal gegen Italien oder Spanien bestehen zu können, muss Löw beizeiten aufhören, seine Mannschaft vor jedem Spiel neu zusammenzuwürfeln. Er nennt das konschtanten Umbruch, ich nenne es Entscheidungsschwäche.

Generell ist es begrüßenswert, dass junge Spieler eine Chance auf Einsätze haben – unter Völler würde vermutlich noch Christian Wörns spielen. Aber ob 13 Bundesligaspiele ausreichen können, um für die Nationalmannschaft zu spielen?
Vor allem, wenn der Einsatz – wie bei Marvin Compper – nicht auf überragender Einzelleistung, sondern auf soliden Spielen in einem funktionierenden Kollektiv basiert.

Natürlich: Selbst in so einem Spiel, ist es phasenweise eine Freude, Marin oder Helmes zuzusehen.
Aber wenn nicht endlich wieder Unzufriedenheit und Gemecker Einzug halten (wie es Bayern München seit Jahrzehnten erfolgreich vormacht – dort ist eine Niederlage nicht erklärbar durch die Monatsblutung des Spielmachers, sondern eine Frechheit), dann wird Deutschland mit der Zeit eine Schönspielertruppe, die nichts gewinnt. Dann wird Deutschland Holland.

21 Kommentare

  1. 01
    Matti

    Einfach kein Fußball gucken, dann ärgert man sich auch nicht. Oder einfach über die besten Mannschaften freuen, statt völlig unsinnig die Mannschaft anzujubeln, die aus dem eigenen Land stammt. Befreundet ist man mit den Spielern ja in der Regel nicht..

  2. 02
    Martin2

    Na wenn Deutschland so schön spielen würde wie Holland, wäre ich damit einverstanden. Die Lobhudelei einiger Spieler in der Bundesliga verkennt doch deren Klasse. Die Bundesliga ist einfach nichts. Aber die Hoffnung naht: Hoffenheim!

  3. 03

    @Matti:

    da verkennst du völlig, wie sich eine bindung zu einer mannschaft entwickelt.

  4. 04

    @Matti: man könnte ja auch mal wieder in den zoo gehen, stimmt. ansonsten scheinst du nicht so recht verstanden zu haben was das bisschen fußballkultur in den grundfesten ausmacht.

  5. 05
  6. 06
    moses

    Schaut Federball. Federball regiert. (der allgemeinen Teilnahmslosigkeit halber, sind die Ausrufezeichen unterblieben.)
    Ach und übrigens; in Dresden findet immer noch die Schacholympiade statt. – Das ist mal ein Sport für Männer!

  7. 07
    corax

    @moses: Tatsache. Da gibt es Herren- und Damenmannschaften. Kann mir mal einer erklären wozu es ausgerechnet beim Schach Geschlechtertrennung gibt? Unterschiede bei der Blase, der Muskelmasse oder der Armlänge?
    Ist Schach nicht so ziemlich die einzige Beschäftigung wo es eigentlich nur auf das Ding zwischen den Ohren ankommt?
    Ich fass das nicht. Wo ist Alice?

  8. 08
    Shanti

    Fußballkritiken sind gleich das Dümmste nach theologischen Diskussionen.

  9. 09
    moses

    @corax: Kannst du dich wage an die Psychokriege am Schachbrett erinnern (ich kann mich keiner besonderen Vorkommnisse erinnern, außer an Bobby „Psycho“ Fischer. Vielleicht ergänzt irgendjemand den ganz speziellen Wiki-Eintrag dafür…)? Stell dir vor du könntest, statt andauernd husten, Nase hochziehen oder Nägel kauen zu müssen, deinen Gegner durch Dekolleté und ganz konzentriertes Arme verschränken dazu bringen nicht mehr primär mit dem DING zwischen seinen Ohren zu denken…

  10. 10

    „Dann wird Deutschland Holland.“

    Der Gedanke versaut mir soeben den Morgen.

  11. 11
    bunki

    @böhler

    ui, das haste recht.

    @malte

    herrlich die Monatsblutung.
    Habe gerade ben selber im Oly dieser mitleidserregenden Partitur beiwohnen müssen. Und das alles in dem Wissen, das es ein weiter Weg nach Hause ist.

    Und Marin auf einmal den Zehner geben zu sehen(wor war eigentlich Schweini? Der war doch nur auf dem Spielberichtsbogen anwesend), hatte schon was.

  12. 12
    Schmierwurst

    De? Eine Schönspielertruppe habe ich nicht gesehen (Helmes und Marin und ganz selten Schweinsteiger mal ausgenommen). Schon ganz lange nicht mehr. Daher empfände ich „Holland“ als Schritt in die richtige Richtung (zumal die inzwischen auch konstant gewinnen. Und schön spielen.)

  13. 13

    „Fußballkultur“ und „Hoffenheim“ auf einer Seite. Ich kriege Schüttelfrost.

    Davon abgesehen: Die kommen nicht mal aus einem Land, die haben nur den gleichen Pass. Nicht dass es schlimm wäre, aber ich frage mich ernsthaft was der Sinn von „Nationalmannschaften“ ist…ich guck lieber weiter Champions League, das ist nicht so verlogen und der Fußball sieht nach etwas aus.

  14. 14
    nabab

    war schon eine zumutung gestern. dabei sah das spiel von england auch nicht besonders aus. es war geordnet, mehr nicht.
    kann mir jemand mal die auszeichnungen des dfb erklären? gestern gab es eine „silberne nadel mit brillanten“. habe schon die letzten wochen das gefühl, dass einige leute beim dfb nicht mehr alle latten am zaun haben.

  15. 15
    Pillemann

    Malte, also ehrlich gesagt, kann ich das Geweine nicht verstehen. „Wir“ sind gerade Vize-Europameister geworden und in der WM-Quali läufts doch, bis auf einen Ausrutscher gegen Finnland, ganz solide.
    Und wenn der Jogi dann in Spielen, denen vorher das Prestige aufgestempelt wurde aber in denen es wirklich mal um rein gar nichts geht, mal neue Spieler testet, finde ich das gut.
    Die jungen Nachwuchsführungsspieler wie Rolfes oder auch noch Schweinsteiger müssen erst mal beweisen, ob Sie der Aufgabe gewachsen sind. Und das können sie halt nur, wenn Sie ins kalte Wasser geworfen werden. Gestern haben sie es nicht hinbekommen, aber man wächst mit seinen Aufgaben und ich gehe davon aus, daß es beim nächsten Versuch ganz anders aussieht.

  16. 16
    Chris

    Isch find den Löw von einen Tag auf den anderen ganz herrlich bescheuert. Dabei war er es doch, der rauchend hinter der Scheibe stand, bei der EM, ganz cool. Und jetzt? Dummes Getöse über wer Recht hat, wer die Befehle gibt usw usf. Der Ballack sollte ihn kurz vor der WM einfach sitzen lassen. „i would prefer not to…“

  17. 17
    Rich

    Ich gebe dem Bela recht: Ein SYSTEM ist in der Dt. Nationalmannschaft schon laaange nicht mehr erkennbar. Gestern hat uns die andere Mannschaft gezeigt, wie ein System aussieht.

    Von den Pässen reden wir lieber erst nicht.

  18. 18

    ich habe da die turnierbilanzen der letzten 8 jahre spielen sehen. und mir wird nicht angst um die nächsten jahre…

  19. 19

    In den letzten Jahren ist die Mannschaft doch wieder richtig stark geworden.. Das ab und an mal ein Scheissspiel bei raus kommt finde ich nicht so tragisch.
    Gegen „italienisch“ spielende Mannschaften tuen sich ja auch die ganzen deutschen Clubs immer sehr schwer

  20. 20
    moses

    Es können sicherlich mehr Bundesbürger den Fußballnationalmannschaftskapitän bennen, als das Abstimmungsverfahren im Deutschen Bundesrat (und seine Änderung – Wäre ja auch mal ein Thema, das sich differenziert zu durchleuchten lohnte; aber das ist wohl zu hoch, oder um die passende Diktion zu wählen: over the top)
    Toll! Toll! Toll!

  21. 21
    Sten

    Oh ja, wer sich für Fußball interessiert, ist natürlich per se blöd und nicht an Politik und anderen hochgeistigen Themen interessiert.
    Und unsere Nationalmannschaft darf nur aus Leuten bestehen, die deutsch aussehen und seit 20 Generationen deutsches Blut haben. Der DFB fängt endlich damit an, die Realität in unserem Land abzubilden, darüber sollte man froh sein. Das sind ja alles keine Paolo Rinks, sondern Menschen, die hier geboren und aufgewachsen sind.

Diesen Artikel kommentieren